Montag, 5. Juli 2010

Solarwandern zur Migros

Als neuer Eingangsbereich des Migros-Herdern-Hochhauses der Genossenschaft in Zürich ist ein allein stehender Glaskubus entstanden, welcher auf dem Niveau 1. Obergeschoss mit einer Passarellen-Verbindung zum bestehenden Hochhaus-bereich erstellt wurde. Ein weiterer Kubus auf dem Parkdeck ergänzt die Anlage.



Das fassadenintegrierte Solarkraftwerk (BIPV) ist mit einer Leistung von 38 kWp und einem jährlich prognostizierten Energieertrag von ca. 19'000 kWh/a ein zukunftsweisendes Vorzeigebeispiel in einem städtebaulich sensiblen Umfeld. Mit dem zweiten um 90° Grad nach Osten gedrehten Glaskubus, welcher die Erschliessung des Parkdeckes darstellt (siehe Fassade im Bild links, im Hintergrund die neuen Hochhäuser in Zürich West - Bild: Guntram Rehsche), wurde die Architektur kompromisslos weiter gezogen. Beide Glaskuben wurden im Bereich der betonierten Fassadenpartien der Gesamtfassade (ca. 40%) mit einer vorgehängten transluziden Solarfassade gestaltet.

Es kamen beiderorts kundenspezifische Solarmodule (Glas-Glas-Module) zum Einsatz. Die Solarmodule sind aus gestalterischen Gründen mit blauen polykristallinen Solarzellen ausgestattet. Die Solarmodule sind transluzid, zwischen des Zellabständen sieht man auf die dahinterliegende Fassade. Es kamen über 20 verschiedene Solarmodule zum Einsatz, um ein optimales Erscheinungsbild zu ermöglichen.

Der prognostizierte mittlere solar erzeugte Stromertrag beträgt gemittelt 500 kWh/kWp/a. Weitere Kennwerte sind gemäss Erstellerangaben:
· Art des Solarkraftwerkes: vollständig fassadenintegriertes Solarkraftwerk (BIPV=Building integrated Photovoltaic)
· Installierte Leistung: Haupteingang: 23 kWp, Erschliessung Parkdeck: 15 kWp
· Prognostizierter Energieertrag: Haupteingang: 12000 kWh/Jahr, ErschliessungParkdeck: 7000 kWh/Jahr
· Solarmodul-Technologie: Glas-Gals-Module mit blauen polykristallinen Solarzellen
· Installation Solarmodule: Haupteingang: Ost-, Süd-, Westfassade, Erschliessung Parkdeck: Nord-, Ost-, Südfassade
· Neigung Solarmodule: 90°
· Energierückzahlzeit: 4 Jahre
· Genutzte Dachfläche: betonierte Fassadenpartien, ca. 40% der gesamten Fassade

Die Migros hat bereits mit anderen Solarprojekten ihr Engagement in diesem Bereich der Stromerzeugung belegt, etwa mit dem Dach des Einkaufscenters Länderpark Stans, wo die Genossenschaft Migros Luzern zusammen mit dem Elektrizitätswerk Nidwalden die grösste Solarstromanlage der Zentralschweiz mit einer installierten Leistung von 567 kWp realisierte (siehe Solarmedia vom 11. Mai 2010).

© Solarmedia
/ Quelle: energiebüro

Keine Kommentare:

Kommentar posten