Donnerstag, 15. Juli 2010

Module verkaufen sich besser

Im zweiten Quartal sind weltweit Solarmodule mit einer Gesamtkapazität von 3,7 Gigawatt (GW) ausgeliefert worden. Das geht aus einer aktuellen Erhebung von IMS Research hervor, die das deutsche Nachhaltigkeitsportal Ecoreporter zitiert.

Damit seien die Auslieferungen das fünfte Quartal in Folge angestiegen. Die Researchagentur prognostiziert für das dritte Quartal ein weiteres Wachstum auf 4,3 GW. Im Gesamtjahr dürften die Auslieferung nach ihren Berechnungen um 60 Prozent über dem Vorjahreswert liegen, und damit gemäss Berechnung von Solarmedia auf insgesamt über 13 Gigawatt zu liegen kommen.

Laut IMS Research steigen derzeit die Marktanteile von chinesischen Anbietern kristalliner Solarmodule. Diese Entwicklung gehe zu Lasten des weltweit führenden Herstellers von Dünnschichtmodulen, der US-amerikanischen First Solar. Das Unternehmen hatte 2009 weltweit die meisten Solarmodule verkauft. Nach Einschätzung von IMS Research wächst die weltweite Nachfrage derzeit stärker als First Solar ihre Produktionskapazität erweitern kann. Wie IMS Research weiter festgestellt hat, wird mittlerweile fast jedes zweite Solarmodul in China produziert. Westliche Anbieter kommen auf einen Marktanteil von rund 30 Prozent, Unternehmen aus Japan auf rund 15 Prozent.

Quelle: Ecoreporter

Keine Kommentare:

Kommentar posten