Samstag, 3. Juli 2010

ABB erneut erfolgreich

ABB hat von der italienischen Actelios SpA einen Auftrag im Wert von 50 Millionen US-Dollar für die Lieferung von drei Photovoltaikkraftwerken in Westsizilien erhalten. Der Auftrag wurde im zweiten Quartal 2010 gebucht - und ist nicht der Erste seiner Art.

Im Bild eine andere ABB-Anlage in Spanien bei Totana, aufbauend auf der 1-Megawatt-Systemlösung für die schnelle Montage (Bild ABB).




Die Anlagen im boomenden Solarland Italien werden mit fix montierten Solarmodulen ausgestattet und gemäss Mitteilung des schweizerisch-schwedischen Technologiekonzerns eine Gesamtleistung von über 13 Megawatt (MW) haben. Das Hauptkraftwerk wird in Spinasanta errichtet und eine Kapazität von sechs MW aufweisen. Die beiden anderen Anlagen werden in Cardonita (3,8 MW) und in Sugherotorto (3,3 MW) gebaut. Nach dem Anschluss ans Stromnetz werden die Sonnenkraftwerke rund 19 Gigawattstunden (GWh) grünen Strom im Jahr bereitstellen. Damit wird der Ausstoss von über 9400 Tonnen Kohlendioxid im Jahr vermieden, was der Jahresemission von rund 3900 kraftstoffsparenden Autos entspricht. Nach Berechnung von Solarmedia wird mit den Anlagen damit ein Jahresertrag von rund 1500 kWh pro kWp erreicht - ein Wert, der um 50 Prozent über dem Ertrag in Mitteleuropa liegt.

Das Projekt wird, so ABB weiter, voraussichtlich bereits Ende des Jahres 2010 abgeschlossen. Ermöglicht wird diese kurze Installationszeit durch das modulare eBoP-Konzept (elektrische Anlagenperipherie) von ABB. Dank der Vormontage einzelner elektrischen Komponenten und ihrer Prüfung vor der Lieferung kann die Installation und Inbetriebnahme vor Ort schnell und unkompliziert durchgeführt werden. Das reduziert Projektkosten und -risiken. Das schlüsselfertige Projekt umfasst die Planung, das Engineering, die Lieferung und Inbetriebnahme der Kraftwerke sowie die Mittelspannungsverbindung, mit der die Anlagen ans öffentliche Netz angebunden werden. ABB liefert Transformatoren, Mittel- und Niederspannungsschaltanlagen, Schutzgeräte und ein hoch entwickeltes Leitsystem mit Fernsteuerungs- und Ferndiagnosefunktion, um den Betrieb zu optimieren und höchste Effizienz sicherzustellen.

"Erneuerbare Energien wie die Sonnenenergie werden immer wichtiger, wenn es darum geht, zusätzlichen Strom möglichst umweltschonend zu produzieren. ABB hat ein breites technisches Portfolio um solche Energien einzufangen und effektiv ins Stromnetz zu integrieren", sagt Peter Leupp, Leiter der Division Energietechniksysteme von ABB. Bereits im Frühling hatte die ABB einen ähnlichen Grossauftrag in Spanien realisiert - damals wurden auch rund 13 MW an Leistung installiert, um wesentlich tieferen Preis von 30 Mio.$ (siehe auch Solarmedia 13. März 2010).

Zu den Beteiligten (alles gemäss Firmenangaben): Actelios SpA, ein Unternehmen der Falck-Gruppe, ist im Bereich der photovoltaischen Stromerzeugung tätig und betreibt oder baut Sonnenkraftwerke mit einer Leistung von insgesamt mehr als 16 MW. ABB ist führend in der Energie- und Automationstechnik. Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden in der Energieversorgung und der Industrie, ihre Leistung zu verbessern und gleichzeitig die Umweltbelastung zu reduzieren. Die Unternehmen der ABB-Gruppe sind in rund 100 Ländern tätig und beschäftigen weltweit mehr als 117'000 Mitarbeiter.

© Solarmedia
/ Quelle: ABB

Keine Kommentare:

Kommentar posten