Dienstag, 27. Juli 2010

Australien goes solar

Trotz herausragender Bedingungen regte sich rund um die Solarenergie lange Zeit wenig auf dem fünften Kontinent. Die verfügbaren Rohstoffe wie vor allem Kohle waren einfach zu billig, als dass sich ein Trend hin zu Erneuerbaren Energien hätte durchsetzen können. Doch jetzt bahnt sich ein Richtungswechsel an.

Die Regierung des Bundesstaats Victoria (mit der Hauptstadt Melbourne im mittleren Süden des Kontinents) plant den Bau von zehn solchen grossen Solarstationen bis zum Jahre 2020.





Beispielhaft für die Richtungsänderung Australiens ist eine aktuelle Firmenmeldung des renommierten deutschen Solarmodulproduzenten Solon aus Berlin. Die und ihr Repräsentant in Australien, CBD Energy, gaben die Partnerschaft mit dem australischen Start-up-Unternehmen Bright Generation bekannt. Das Unternehmen, bei der Murdoch University in Perth, Westaustralien, angesiedelt, entwickelt innovative Produkte, die Solarenergie kostengünstig nutzbar machen. Die Vereinbarung zwischen den Unternehmen sieht vor, dass SOLON an Bright Generation Solarmodule vom Typ SOLON Black 130/04 liefert, die Bright Generation dann in ihrer Neuentwicklung SolarCombi einsetzt. Das Produkt integriert Photovoltaik und Solarthermie in einem kombinierten System und richtet sich an australische Eigenheimbesitzer.

„Dank seiner geografischen Gegebenheiten bietet Australien hervorragende Rahmenbedingungen für Photovoltaik. Wir freuen uns, durch die Partnerschaft mit Bright Generation unsere Aktivitäten auf diesem vielversprechenden Markt ausbauen zu können“, sagte Stefan Säuberlich, CEO der SOLON SE. „SOLON ist ein Premiumhersteller und Bright Generation legt Wert auf höchste Qualität – beide Unternehmen passen daher ideal zueinander“, sagte Andrew Hall, CEO of Bright Generation. SolarCombi sei optimal auf die australischen Förderbedingungen für erneuerbare Energien abgestimmt.

Australien plant seit dem Wechsel zu einer sozialdemokratisch ausgerichteten Regierung, bis zum Jahr 2020 mindestens 20 Prozent seines Strombedarfs aus erneuerbaren Quellen zu decken. Daher hat die australische Regierung im August 2009 unter anderem Förderprogramme für private Haushalte ins Leben gerufen, die insbesondere die Investition in kleinere Anlagen und damit solare Aufdachanlagen finanziell fördern. Einzelne Bundesstaaten wie etwa Victoria fassen auch die Einführung einer kostendeckenden Einspeisevergütung ins Auge. Und New South Wales (mit der Hauptstadt Sydney) will 100 Mio. US-$ investieren, um 10'000 Haushalte mit Strom aus solarer Produktion auf der Manildra-Farm zu versorgen - unter gleichzeitiger Schaffung von 60 Arbeitsplätzen. Das im Zentrum gelegene Alice Springs schliesslich mausert sich zur Solarcity und installiert verschiedenste Solaranlagen zur Warmwasser- und Stromerzeugung.

© Solarmedia
/ Quellen u.a.: Solon / ABC News / ABC Rural / Alice Solarcity

Keine Kommentare:

Kommentar posten