Mittwoch, 7. Juli 2010

Solarflugzeug in der Luft

Etwas früher als ursprünglich geplant ist Solar Impulse zum ersten Flug über mehr als 24 Stunden gestartet. Kurz vor sieben Uhr wurden die zahlreichen Zaungäste am Flughafen Payerne Zeuge des speziellen Start-Spektakels, das die HB-SIA jedes Mal beim Abheben bietet.

Der Initiant hinter dem Projekt «Weltumrundung mit Solarenergie» Bertrand Piccard und seine grosse Crew hat bereits einen weiten Weg hinter sich - und der Weg hin zum vollendeten Projekt ist ebenfalls noch weit, doch das Projekt hat mit dem ersten Nachtflug einen bedeutsamen Meilenstein erreicht.


Das Flugzeug hebt sich fast ohne Laut in den Himmel, wie an unsichtbaren Fäden gezogen. Es ist so gross wie ein Passagierjet, aber es braust nicht, und es ist fast unglaublich langsam. Die leichte Konstruktion in Verbindung mit der riesigen Flügelfläche lässt das Flugzeug schon bei Geschwindigkeiten abheben, die auch ein Fahrradfahrer leicht erreichen kann. Eine halbe Stunde nach dem Start ist die HB-SIA schon in eine Höhe von über 3000 Metern geklettert.

Der Testpilot André Borschberg wird rund 24 Stunden in der Luft bleiben und sich erst nach der Landung morgen früh eine Pause gönnen können. Die letzten Wünsche, bevor die Cockpitabdeckung geschlossen wurde, kamen von Robert Fraefel, dem Leiter des Konstruktionsteams: «We wish you a good and boring flight.» Auf dass es zu keinen ernsten Zwischenfällen komme.

Quelle: SDA

Keine Kommentare:

Kommentar posten