Archiv 700 ENERGIEHINWEISE

Wichtige Solar- und Energiemeldungen aus aller Welt - seit 2015! 

Solarenergie - elf Jahre Ignoranz
In einer Disziplin hat die IEA komplett versagt: Beharrlich weigerte sich die Organisation, den seit vielen Jahren politisch angestoßenen und schließlich auch tatsächlich erfolgenden Vormarsch der Solarenergie wahrzunehmen, wie die Grafik von 
Statista
 zeigt > manager-magazin.de 19.11.17.


Erster schwimmender Offshore-Windpark in Betrieb
Vor der schottischen Küste hat der weltweit erste schwimmende Offshore-Windpark mit der Stromproduktion begonnen. Damit eröffnen sich für die Windindustrie auf See ganz neue Möglichkeiten > iwr.de 18.11.17.


Form, Farbe, Grösse und Glanz frei wählbar Photovoltaikmodule eröffnen heute neue gestalterische Dimensionen beim Bau und der Erneuerung von Gebäuden. Architekt und Solarpreisträger Karl Viridén über die rasanten Entwicklungsfortschritte und die Ästhetik von Solarfassaden > energeiaplus.com 17.11.17.


In New York kommt der (Solar-) Strom von Nachbarn
In der US-Metropole produzieren Nachbarn grünen Strom und handeln damit untereinander über eine Blockchain. So greifen sie das Monopol der Energieversorger an > NZZ am Sonntag 16.11.17. 


IEA - Erneuerbare Energien sind unaufhaltbar
Die Internationale Energie-Agentur IEA sieht die Preise für erneuerbare Energien purzeln und die Nachfrage nach Elektrizität stark steigen. Für die Strombranche müssten es aufregende Zeiten sein. Sie tut sich aber schwer damit > NZZ 15.11.17.
 

D: Neue Finanzierung der Energiewende gefordert
Eine breite Allianz spricht sich für eine Entlastung der Stromkunden aus. Elf Verbände und Organisationen plädieren dazu für eine Haushaltsfinanzierung der Energiewende > pv-magazine.de 14.11.17.


Betonfassade erzeugt Strom
Der Zementkonzern LafargeHolcim hat gemeinsam mit dem Solarfolienhersteller Heliatek eine energieerzeugende Fassadenlösung entwickelt. Diese soll mehr als doppelt soviel Energie wie reguläre Dachsolaranlagen produzieren können > punkt4.info 12.11.17. 


100% EE sind kostengünstig weltweit machbar
Eine Stromversorgung – basierend rein auf Photovoltaik, Windkraft und Co. – lässt sich bis 2050 realisieren. Nach einer auf der Klimakonferenz COP23 vorgestellten Studie wäre es auch kostengünstiger als unser derzeitiges konventionelles Stromsystem > pv-magazine.de 9.11.17.


Solares Job-Wunder in EU erwartet
Mit der Erhöhung der Ausbauziele für die EU-Mitgliedsstaaten von 27 auf 35 Prozent bis 2030 könnten allein für die Solarbranche 120.000 neue Jobs verbunden sein. Vor allem Spanien, Griechenland und Polen würden profitieren > pv-magazine.de 7.11.17.


Lasst die Sonne in Indien aufgehen
Millionen Inder leben noch immer ohne Strom. Das könnte sich bald ändern – dank Solarspeichern. Die Voraussetzungen mit durchschnittlich fast 300 Sonnentagen sind gut > Zeit 6.11.17.


Solarstrom für sieben Tunnel in Österreich
Die Gesellschaft ASFiNAG baut Photovoltaik-Anlagen, die sieben Autobahntunnel in der Alpenrepublik mit Solarstrom versorgen sollen. Die Investitionen pro Anlage belaufen sich auf etwa 70.000 Euro > pv-magazine.de 6.11.17.


Mit der Sonne in Haiti's Unabhängigkeit
Nur jeder Dritte der rund elf Millionen Haitianer hat Zugang zur Elektrizität. Der Landwirtschaftsunternehmer und amtierende Präsident Jovenel Moïse will das gesamte Land nun innerhalb von nur 24 Monaten elektrifizieren und dabei vor allem auf erneuerbare Energien setzen > pv-magazine.de 6.11.17.


Wundersprit fürs Klima
Das Dresdner Unternehmen Sunfire will mit einem klimaneutralen Brennstoff dreckiges Erdöl ersetzen. Das Konzept kommt gut bei der Industrie an, es gibt aber noch ein grundlegendes Problem > Handelsblatt 5.11.17
.   

BR Leuthard will Stromkonzerne umschuldenDie Senkung der Wasserzinsen ist gescheitert. Nun sollen Kapitalmassnahmen helfen > Sonntagszeitung 5.11.17.

Die Hintergründe des Schliessungsentscheids bei MB
Der Schweizer Technologiekonzern will seine Produktionskosten senken und sein Portfolio straffen. In diesem Zuge sollen sämtliche Produktionsaktivitäten von Meyer Burger in Thun bis Ende 2018 eingestellt werden. 180 Stellen sollen gestrichen werden > pv-magazine.de 3.11.17.


Blockchain zur Netzstabilisierung
Die Pilotphase soll sechs Monate laufen. Erstmals werden vernetzte Photovoltaik-Heimspeicher von Sonnen per Blockchain zur Stabilisierung des Stromnetzes beitragen. Zugleich sollen damit Redispatchkosten eingespart werden > pv-magazine.de 3.11.17.


So werden Autobatterien weiter genutzt
Der niedersächsische Energieversorger enercity hat einen Grossspeicher für Strom in Betrieb genommen, der aus Batterien für Elektrosmarts von Daimler besteht. Enercity vermarktet den Speicher am Markt für Regelenergie, Daimler nutzt den Speicher als Lager für Ersatzbatterien > punkt4.info 2.11.17.


Sonnenenergie für Robben Island
ABB hat auf der ehemaligen Gefängnisinsel Robben Island bei Kapstadt ein modernes Stromnetz installiert. Es erlaubt der Insel, seinen Energieverbrauch grösstenteils durch Sonnenenergie zu decken und den Dieselverbrauch drastisch zu senken > punkt4.info 1.11.17.


Schweden will flächendeckende Stromautobahnen
Die schwedische Regierung hat die Verkehrsbehörde des Landes beauftragt, die Elektrifizierung sämtlicher Autobahnen für den Schwerverkehr zu prüfen. Schweden arbeitet dabei in einer Innovationspartnerschaft mit Deutschland zusammen > punkt4.info 31.10.17.


Solarmodule schützen auch Fische
Dass Photovoltaikanlagen mehr als nur Strom produzieren können, zeigt das Beispiel einer bayerischen Fischzucht. Dort schützen die Solarmodule die Fischbecken vor Vögeln und helfen gleichzeitig dabei, Kosten einzusparen > industr.com 30.10.17.


Mini-Solar-Module in Deutschland erlaubt
Verbraucher dürfen steckbare Solarmodule zur privaten Stromerzeugung künftig direkt an normale Haushaltsstromkreise anschließen - das gilt aber nicht für die Schweiz > greenpeace-energy.de 28.10.17.


E-Autos sind doppelt so umweltfreundlich
Mit dreckigem Strom betrieben? Schädliche Akku-Produktion? Forscher widersprechen Vorurteilen bei der E-Mobilität > Tages-Anzeiger 28.10.17. 


Safari-Lodges profitieren von PV und Speichern
Safari-Lodges in Afrika sind für die Energieversorgung bislang häufig auf Dieselgeneratoren angewiesen. Photovoltaik-Anlagen und Batteriespeicher können jedoch Kosten, Lärm und Emissionen senken, zeigt ein Report von THEnergy und IPS > pv-magazine.de 27.10.17.


Die Sonne noch besser nutzen
Unaufdringlich oder elegant - Photovoltaikmodule werden vollwertige Bauelemente. Mithilfe der verschiedenen Speichertechnologien kann zudem der Eigenverbrauch gesteigert werden > Elektrotechnik 26.10.17.


Saudi-Arabien plant solare 500-Milliarden-Megacity

Es soll ein Projekt der Superlative werden: Der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman hat den Bau einer ganzen Stadt angekündigt. Sie soll ihr eigenes Rechtssystem haben - und sich über drei Länder erstrecken > Spiegel 25.10.17.


Meyer-Burger erhält Grossauftrag aus Italien
Ein italienischer Photovoltaik-Produzent hat bei Meyer Burger Produktionslinien zur Herstellung von bifazialen Heterojunction-Solarzellen im Wert von 45 Millionen Schweizer Franken bestellt. Die beiden Unternehmen wollen außerdem eine Entwicklungspartnerschaft eingehen > pv-magazine.de 23.10.17.


Eigenverbrauch für Alle in Deutschland 
Die Gründer der StromDAO haben Großes vor. Das Unternehmen bietet einen Blockchain-basierten Stromtarif und eine Art virtuellen Eigenverbrauch an, der die Finanzierung der Energiewende deutlich ändern könnte. Die Energie-Blockchain ist öffentlich und erste Stadtwerke nutzen sie > pv-magazine.de 23.10.17.

Solardrohnen erkunden Gletscher
Selbstfliegende Solarflugzeuge müssen ihre Tauglichkeit für «reale» Anwendungen erst noch beweisen. Bei der Überwachung von Gletschern in Polarregionen könnten sie wichtige Dienste leisten, denn die Mitternachtssonne bietet ideale Voraussetzungen für Langzeit-Solarflüge > eth-zukunftsblog 20.10.17.


China's PV-Zubau bei bis zu 50 Gigawatt Kapazität
Bis Ende September sind AECEA zufolge bereits etwa Photovoltaik-Anlagen mit 42 Gigawatt neu installiert worden. Damit müssten im letzten Quartal monatlich nur durchschnittlich 2,7 Gigawatt zugebaut werden, um 2017 die 50 Gigawatt-Marke zu erreichen > pv-magazine.de 18.10.17.


Solothurner PV-Startup erhielt Innovationspreis
Die Swiss PV AG stellt individuelle Solarmodule in industrieller Fertigung her. Dafür hat das Solothurner Start-up jetzt den Schweizer Innovationspreis von Idee-Suisse bekommen > punkt4.info 17.10.17. 


Ausschreibung in Deutschland: Unter 5 Cent/KWh
Der Durchschnittspreis bei einer Ausschreibung für Photovoltaik-Anlagen ab 750 Kilowatt ist erstmals unter die Marke von 5,00 Cent pro Kilowattstunde gesunken. Insgesamt 20 Zuschläge mit 222 Megawatt Gesamtleistung vergab die Bundesnetzagentur > pv-magazine.de 17.10.17. 


EU will eigene Speicherproduktion
Die EU-Kommission strebt eine gemeinsame europäische Produktion von Batteriezellen an. Den Auftakt dieser Initiative bildete ein Batteriegipfel in Brüssel. Europäische Hersteller und Politiker begrüßen den Vorstoß > pv-magazine.de 16.10.17.


Sonnen konkurrenziert Tesla in den USA
3000 neue Häuser in der US-Stadt Jasper werden mit Photovoltaik-Anlage und Sonnenbatterie ausgestattet. Der deutsche Speicherlieferant tritt dabei erstmals als Microgrid-Operator in Übersee auf > pv-magazine.de 16.10.17.


So geht Photovoltaik
Eigene PV-Anlage installiert: Planung, Realisierung & nächste Schritte > technikblog.de 12.10.17.


Greenpeace warnt vor unsicheren AKW
Einer Greenpeace-Studie zufolge sind die Abklingbecken von AKW in Frankreich und Belgien unzureichend geschützt. Das gefährde ganz Europa, kritisiert die Organisation > Zeit 11.10.17.


Klimaabkommen tritt für die Schweiz in Kraft
Die Schweiz hat am Freitag die Ratifikationsurkunde für das Pariser Klimaabkommen dem UNO-Generalsekretariat übergeben. Damit tritt das Abkommen für die Schweiz am 5. November in Kraft > punkt4.info 10.10.17.


Wie weit können PV-Preise noch sinken?
In der jüngsten Ausschreibung in Saudi-Arabien gab es das Rekordgebot von gerade einmal 0,06697 saudi-arabische Real (1,517 Eurocent) pro Kilowattstunde für eine 300-Megawatt-Photovoltaik-Anlage. Aymen Grira von der französischen Beratungsgesellschaft Altran ordnet dieses Gebot im Gespräch ein und äußert sich zum Photovoltaik-Potenzial in der MENA-Region im Allgemeinen > pv-magazine.de 10.10.17.


Weiterer Preisrutsch für Speichersysteme erwartet
Bis zu 66 Prozent könnten die Kosten für Photovoltaik-Heimspeicher bis 2030 sinken. Zugleich wird die Nachfrage mit den sinkenden Preisen massiv anziehen > pv-magazine.de 9.10.17.


Zentrum für höchst effiziente Solarzellen
Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE erhält am Standort Freiburg ein neues "Zentrum für höchsteffiziente Solarzellen". Die starke Photovoltaik-Forschung wird von Experten als Grund dafür angesehen, dass Deutschland auch eine Solarindustrie braucht > iwr.de 7.10.17.


PV-Strom für unter zwei Rappen die Kilowattstunde!

Ein Konsortium aus Masdar und EDF hat angeboten, Photovoltaik-Anlagen für umgerechnet gerade einmal 1,517 Eurocent pro Kilowattstunde bauen zu wollen. Sieben der acht abgegebenen Gebote blieben unter der Marke von 2,5 Eurocent pro Kilowattstunde. Die Sieger werden Ende Januar bekanntgegeben > pv-magazine.de 6.10.17.


Wachstum und Energiewende - ein Widerspruch?
Ob gegenseitige Impulse oder Behinderung, einig sind sich die Wissenschaftler nur darin: Die Politik ist gefordert > srf.ch/news 5.10.17.

   
Der Faktencheck zur Solarenergie
Zu teuer, nicht nachhaltig und zu wenig produktiv: Seit Jahren halten sich in unseren Köpfen zahlreiche Vorstellungen, wenn es um Solaranlagen für die Stromproduktion, die sogenannte Fotovoltaik, geht. Die fünf hartnäckigsten Mythen rund um das Thema im Faktencheck > Tages-Anzeiger 4.10.17.

 
Bereits 8,7% Solarstrom in Deutschland
Die Photovoltaik kommt auf 8,7 Prozent Anteil am der Stromerzeugung. Insgesamt haben die Erneuerbaren-Anlagen nach Auswertung von Energy Charts 151,57 Terawattstunden sauberen Strom in den ersten drei Quartalen 2017 produziert > pv-magazine.de 4.10.17.


Konzentrierte Solarenergie als Option
Solarthermische Kraftwerke könnten erneuerbare Energien grundlastfähig machen. Bislang steht die Technologie aber im Schatten ihrer grossen Schwester, der Photovoltaik. Ein Blick auf die Kostenentwicklung und Geschichte der konzentrierten Solarkraft lässt neue Hoffnung keimen > eth.zukunftsblog.ch 3.10.17.


Cäsium 137 an Japans Stränden
Auch Jahre nach der Kernschmelze im Reaktor Fukushima steckt noch radioaktives Cäsium in dessen Umgebung. Hohe Werte fanden Experten dort, wo sie es nicht vermutet hatten > Spiegel 3.10.17.


China führt Quote für E-Autos ein
Ab 2019 gilt für größere Autohersteller in China eine Quote für alternative Antriebe. Das bringt die deutschen Hersteller in Zugzwang > Spiegel 29.9.17.


Leben am Limit des CO2-Budgets für das Klima
Lässt sich die Erderwärmung noch auf 1,5 Grad begrenzen? Bisher bezweifelten Klimaforscher das. Nun kommt eine neue Studie zu anderen Ergebnissen - und sorgt für Streit > Spiegel 29.9.17.


Fossile Energie profitiert auch in Europa
In Europa profitiert die fossile Industrie pro Jahr von über 112 Milliarden Euro Subventionen. Umweltorganisationen wie BUND und WWF fordern die Bundesregierung auf, nicht länger Geld in klimaschädliche Technologien zu investieren > pv-magazine.de 29.9.17.


Elektro-Flieger kommen eben doch
Gemeinsam mit dem US-Unternehmen Wright Electric will Fluggesellschaft Easyjet ein elektrisch betriebenes Passagierflugzeug entwickeln. Bereits in zehn Jahren sollen die Elektro-Flieger auf europäischen Kurzstrecken eingesetzt werden > pv-magazine.de 28.9.17.


Wo bleibt die konzentrierte Solarkraft?
Solarthermische Kraftwerke könnten erneuerbare Energien grundlastfähig machen. Bislang steht die Technologie aber im Schatten ihrer grossen Schwester, der Photovoltaik. Ein Blick auf die Kostenentwicklung und Geschichte der konzentrierten Solarkraft lässt neue Hoffnung keimen > ethz.ch 28.9.17.


Solar- und Windkraftwerk in einem
In Indien soll ein erstes großes Hybridkraftwerk auf Basis erneuerbarer Energien entwickelt werden. Kombiniert wird ein knapp 30 Megawatt großer Solarpark mit einem 50 Megawatt großen Windpark. Der Auftrag geht an ein spanisch-deutsches Unternehmen > solarbranche.de 27.9.17.


Marge runter und selber bauen
In der Schweiz breitet sich die Idee eines 29-Jährigen aus Spiez aus: Solaranlagen werden dank Eigenbaus erschwinglich gemacht > Tages-Anzeiger 27.9.17. 


Neuer Angriff auf CH-Atomkraftwerke
Stehen Atomkraftwerke zwei Jahre oder mehr still, sollen sie ihre Betriebsbewilligung verlieren. Betroffen wäre Beznau I. Der GLP-Vorstoss weckt Widerstand > Tages-Anzeiger 27.9.17. 


Flisom macht Solaranlagen auf Drohnen möglich 
Die ETH-Ausgründung Flisom hat eine Technologie entwickelt, mit der Solarmodule auf flexible Plastikfolien angebracht werden können. Diese wurde nun in Dübendorf ZH Investoren vorgestellt. Die ultraleichten Folien könnten beispielsweise auf Drohnen oder Autos angebracht werden > punkt4.info 27.9.17.


EU will Energiewirtschaft digitalisieren

Die Europäische Union und Energieunternehmen wollen gemeinsam die Energiewirtschaft digitalisieren. Stromkonsumenten sollen dank digitaler Lösungen stets die besten Versorger und die besten Preise finden > punkt4.info 26.9.17.


AKW-Stilllegungskosten steigen erneut
Noch ungeprüfte Studien gehen von höheren Stilllegungs- und Entsorgungskosten der Schweizer Kernkraftwerke als bisher angenommen aus. Die Beiträge der Betreiber für die entsprechenden Fonds wurden provisorisch bereits entsprechend angepasst > punkt4.info 25.9.17. 


Crowdinvesting für Bürger-Energie-Projekte
Crowdinvesting scheint bei Projekten im Bereich der erneuerbaren Energien immer interessanter zu werden. Auf der Husum Wind hat nun ein erfahrener Branchenprofi seine Plattform vorgestellt  > windbranche.de 24.9.17. 


So kommt Energiewende wieder in Schwung
Ausschreibungen abschaffen, Speicher zusammen mit Erzeugungsanlagen fördern, Bürokratie abbauen und einen Anreiz für Kombikraftwerke setzen – das sind die zentralen Vorschläge der Enregy Watch Group, die Energiewende wieder in Schwung zu bringen > photovoltaik.eu 21.9.17.


Deutschland verfehlt EU-EE-Ziel deutlich
Die EU verlangt einen Anteil an erneuerbaren Energien von 18 Prozent bis 2020. Deutschland entfernt sich von diesem Ziel immer weiter, zeigt eine Studie. Experten kritisieren den steigenden Energieverbrauch > Spiegel 20.9.17.


E-Auto-Vereinigung rät in Norwegen von Kauf ab
Norwegen gilt als gelobtes Land der Öko-Mobilität, jede dritte Neuzulassung ist ein E-Auto: Die Kommunen sind von dieser Entwicklung allerdings überfordert > Spiegel 19.9.17.


Stromspeicher werden zu einem guten Geschäft
Die Energiewende benötigt saisonale Stromspeicher. Denn einem Überangebot von Strom im Sommer steht ein Strommangel im Winter gegenüber. Eine Veranstaltung von swisscleantech zeigte Lösungen auf, die Schweizer Firmen anbieten > punkt4.info 19.9.17.


Batteriemarkt-Übersicht
Über 340 Systeme von mehr als 29 Anbietern – Frei zugängliche Übersicht von Carmen ist aktualisiert > sonnenseite.com 15.9.17.


Der Planet schlägt zurück
Hunger, Stürme, Kriege und eine Sonne, die uns kocht: Wie der Klimawandel die Welt verändern wird > der freitag 13.9.17.


Energiekosten sinken dank Energiewende
Der globale Energieverbrauch wird noch vor 2030 seinen Höhepunkt erreichen. Das schreibt die norwegische Beratungsgesellschaft DNV GL in ihrem ersten Energy Transition Outlook. Der Anteil der Energiekosten an der Weltwirtschaftsleistung wird dank der Energiewende sinken > punkt4.info 11.9.17.


Immer weniger Atomstrom in Europa
In der Europäischen Union ist der Anteil erneuerbarer Energien am Strommix weiter angestiegen. Inzwischen haben sie die Atomenergie überflügelt > pv-magazine.de 11.9.17.


EU-Parlamentarier fordern stärkeren Ausbau der EE
Bislang ist vorgesehen, dass der Anteil von Photovoltaik, Windkraft und Co. in Europa bis 2030 einen Anteil von 27 Prozent erreichen soll. Die EU-Parlamentarier forderten nun ambitioniertere und verbindliche Ziele für die Mitgliedsstaaten von der Kommission in Brüssel > pv-magazine.de 6.9.17.


Hälfte der Stromversorgung erneuerbar bis 2050
Bereits ab 2030 erwarten die Experten, dass der Energiebedarf abflachen wird. Dies liegt an der raschen Elektrifizierung weltweit und der Optimierung der Energieeffizienz, die schneller voranschreitet als das Weltwirtschaftswachstum. Auch die CO2-Emissionen werden sich bis zur Mitte des Jahrhunderts halbieren > pv-magazine.de 5.9.17.


Strombranche ist eben doch gesund
Der Strombranche geht es besser als vielen Industrieunternehmen, so die Eidgenössische Elektrizitätskommission ElCom. Alpiq und Axpo wiesen zwar Probleme auf, ihren Aktionären gehe es aber blendend. Einen Ausbau der Förderung für die Wasserkraft lehnt die ElCom ab > punkt4.info 4.9.17. 


Strombedarf verlagert sich durch Klimawandel
Steigende Temperaturen durch den Klimawandel werden den Elektrizitätsverbrauch in Europa grundlegend verändern > sonnenseite.com 2.9.17.


Glänzende Perspektiven für EE in Indien
Die indische Erfolgsgeschichte hat zwar zuletzt durch Unternehmens- und Marktberichte Kratzer bekommen, doch ein neuer Bericht bestätigt die enormen Potenziale für Erneuerbare in Indien > iwr.de 1.9.17.


Wirkungsgrad-Rekorde für Solarzellen von morgen
Forscher des NREL, das CSEM und die EPFL erzielten gleich zwei Wirkungsgrad-Weltrekorde für siliziumbasierte Tandemsolarzellen > csem.ch 31.8.17.


Solarenergie betreibt Wellness-Anlage
Im Forschungsgebäude NEST der Empa wurde eine innovative Wellnessanlage in Betrieb genommen. Sie wird alleine durch Sonnenenergie und dem sportlichen Beitrag der Nutzer eines Fitnessraums betrieben. Die Anlage gilt als eine Weltneuheit > punkt4.info 30.8.17.


Nach Ausschreibungen längst nicht alle Anlagen gebaut
Die Gewinner der zweiten Photovoltaik-Ausschreibung in Deutschland hatten sich im August 2015 über Zuschläge für die eingereichten Projekte gefreut. Doch nicht alle Anlagen sind auch tatsächlich realisiert worden > solarbranche.de 29.8.17. 


Gebirgskantone gegen Senkung der Wasserzinsen
Die Gebirgskantone sind nicht bereit, auf die vom Bund vorgeschlagene Senkung und Flexibilisierung des Wasserzinses einzutreten. Vorrang hat aus ihrer Sicht ein neues Strommarktmodell > punkt4.info 29.8.17.


Alpiq verzichtet auf Verkauf von Wasserkraftwerken

Die Alpiq-Gruppe weist für das erste Halbjahr 2017 einen Verlust aus. Sie führt dies auch auf den Ausfall des Kernkraftwerks Leibstadt zurück. Das Unternehmen verzichtet auf den Verkauf von Anteilen an seinen Wasserkraftwerken > punkt4.info 28.8.17.


Weltweites PV-Potential massiv unterschätzt
Die Photovoltaik kann bis 2050 einen Anteil von 30 bis 50 Prozent an der globalen Stromerzeugung erreichen, wie eine Studie zeigt. Dazu müssten politisch allerdings einige Maßnahmen ergriffen werden, wie eine stärkere Sektorenkopplung oder ein forcierter Speicherausbau > pv-magazine.de 26.8.17.


Prognose PV-Zubau liegt jetzt bei 90 Gigawatt
Nachdem China bereits im Juli die neu installierte Photovoltaik-Leistung aus dem Vorjahr getoppt hat, erwarten die Analysten nun eine globale Steigerung des Zubaus um 14 Prozent für 2017. Infolge der großen Nachfrage in China geht IHS Markit zudem von wieder steigenden Modulpreisen aus >  pv-magazine.de 25.8.17.


Wie ExxonMobil Zweifel am Klimawandel schürte
Die Manager von ExxonMobil wussten genau Bescheid - doch in der Öffentlichkeit spielte der Konzern die Risiken des Klimawandels herunter. Das werfen die Autoren einer neuen Studie dem Unternehmen vor > Spiegel 24.8.17. 


Bei Bio-Methan läge in der Schweiz mehr drin
Der Anteil inländischen Biomethans im Schweizer Gasnetz ist derzeit noch verschwindend gering. Ein in der Zürcher Kläranlage Werdhölzli getestetes Verfahren zur Aufbereitung von Rohbiogas könnte dies ändern > punkt4.info 24.8.17.


Keine Zukunft für Australiens Kohle-Strom
Der größte australische Anbieter von Strom und Gas stellt sich gegen die Energiepolitik der Regierung von Malcolm Turnbull > bizz-energy.com 23.8.17.


Emissionshandel bezieht neu Luftfahrt mit ein
Die Schweiz und die EU haben sich auf die Unterzeichnung eines Abkommen für die Verknüpfung ihrer Emissionshandelssysteme geeinigt. Die Unterzeichnung dürfte noch im laufenden Jahr erfolgen. Miteinbezogen wird auch die Schweizer Luftfahrt > punkt4.info 23.8.17.


US-Sonnenfinsternis verursachte keine Probleme
A total eclipse made its way across the United States yesterday, bringing millions outside to witness the event as solar output plunged in some key areas. By all accounts, however, the nation's power grid managed the event well and there were few if any issues > utilitydive.com 22.8.17. 


Swissolar fördert Forschung in Solararchitektur
Im Rahmen eines Entwurfssemesters haben sich Studierende der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich mit der Integration von Solartechnologie in die Architektur befasst. Swissolar unterstützt den Aufbau einer entsprechenden Datenbank > punkt4.info 22.8.17. 


Zürich heizt zunehmend erneuerbar
Wärmeenergie kommt in Zürich zunehmend aus erneuerbaren Energiequellen. In einigen Stadtteilen wird diese vor allem aus dem städtischen Fernwärmenetz bezogen, in anderen hauptsächlich über Wärmepumpen. Dies zeigen Datenerhebungen der Stadt > punkt4.info 22.8.17. 


Holländische Flughäfen ganz mit Windkraft betrieben
Die Royal Schiphol Group wird ab Januar die Stromversorgung ihrer Flughäfen in den Niederlanden ganz auf Windkraft umstellen. Der Windparkbetreiber Eneco errichtet dafür bis 2020 mehrere neue Windparks im Land > punkt4.info 21.8.17.


Auch das gibt es - kostenlosen Solarstrom 
Mit der sonnenFlat 8000 erweitert sonnen sein Angebot an kostenlosen Strompaketen für Mitglieder der sonnenCommunity. Damit stehen ihnen nun 8.000 kWh Strom im Jahr frei zur Verfügung > pv-magazine.de 20.8.17.

Wohnsiedlung als Kraftwerk
Auf dem eigenen Dach Solarstrom produzieren und den Rest des Stroms günstig einkaufen. Ein neues Gesetz macht's möglich > srf.ch 18.8.17. 


Anteil des Gletscherwassers wird überschätzt
«Die Geschichte des Wassers in der Schweiz ist eine Geschichte des Schnees, nicht der Gletscher», sagt der Experte Klaus Lanz > infosperber.ch 18.8.17.


Solarworld zurück auf Feld eins
Der katarische Investor unterstrich die Bedeutung des Erhalts der deutschen Photovoltaik-Produktionsstandorte. Perspektivisch soll die Solarworld-Produktion eine Vorlage für eine integrierte Fertigung in Katar sein > pv-magazine.de 18.8.17.


Übelste Dreckschleudern verkehren auf dem Wasser
Im Vergleich zu Schiffsmotoren sind Dieselfahrzeuge geradezu sauber. Auf hoher See wird Schweröl verbrannt, auf dem Rhein sind Partikelfilter unüblich > Tages-Anzeiger 16.8.17.


Wunderzellen erzielen Rekord bei Wirkungsgrad
Belgische Forscher haben die Effizienz im Labor auf 23,9 Prozent gesteigert. Damit übertraf das Imec erstmals auch Wirkungsgrade von reinen Silizium-Solarzellen > pv-magazine.de 14.8.17.

Neuer Katalysator macht Wasserstoff billiger
Wasserstoff als möglicher Energieträger der Zukunft hat einen Nachteil: Die Herstellung ist bislang energieaufwendig und kostspielig. US-Wissenschaftler versprechen nun Abhilfe. Sie haben einen preiswerten Katalysator entwickelt, der die Effektivität der Elektrolyse, also der Zerlegung von Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff mit Hilfe von Strom drastisch verbessert und verbilligt > sonnenseite.com 13.8.17.


Vertiefungen im Herzen von Beznau I

Über seinen Fund im ältesten AKW der Welt hat der Stromkonzern Axpo die Öffentlichkeit nicht informiert > Tages-Anzeiger 12.8.17.


So wird Vergleich verschiedener Speicher möglich
Wissenschaftler haben eine Methode entwickelt, mit dem die Effizienz von Speichersystemen unterschiedlicher Topologie und Größe vergleichbar wird. pv magazine nutzt den sogenannten System-Performance-Index (SPI) bereits für konkrete Tests von Speichersystemen > pv-magazine.de 11.8.17.


Subventionen für Fossile sind noch viel grösser
Die Aufwendungen für die weltweite fossile Energiewirtschaft betrugen nach einer Studie des Internationalen Währungsfonds mehr als fünf Billionen US-Dollar 2015. Sie lagen damit nochmals höher als 2013 und machten erneut 6,5 Prozent des globalen Bruttoinlandprodukts aus > pv-magazine.de 9.8.17.

China überschreitet 100 Gigawatt Photovoltaik
Im ersten Halbjahr sind in China 24,4 Gigawatt Photovoltaik zugebaut worden – im Vergleich zum Vorjahreszeitraum eine Steigerung nochmals knapp zehn Prozent. Mehr als zwei Drittel der neu installierten Leistung entfällt auf Photovoltaik-Freiflächenanlagen > pv-magazine.de 8.8.17.

 
US-Firmen stoppen Bau von zwei AKW
Der Bau von zwei Atomreaktoren wurde in den USA aus Kostengründen eingestellt. Der Generalunternehmer Westinghouse meldete Anfang Jahr Insolvenz an. Der Mutterkonzern Toshiba musste deswegen seine Schweizer Tochter Landis+Gyr an die Börse bringen > punkt4.ino 8.8.17.


Berner Areal mit unsichtbarer Solarfassade
Die Fassade des Lagerhauswegs 12 in Bern produziert Strom für das Wohn- und Geschäftshaus. Weder die Zellstruktur noch die Befestigung der Photovoltaikmodule von Avancis sind dabei sichtbar > punkt4.info 7.8.17. 


Axpo schaltet AKW Beznau II ab
Der Energiekonzern Axpo hat überraschend den Block 2 des Kernkraftwerks Beznau vom Netz genommen. Ursache sei ein Ölleck an einer Leitung. Gefahr bestehe
keine > Tages-Anzeiger 5.8.17.


Gibt es ein Leben nach Lithium?
Von Lithium sind wir beinahe genauso abhängig wie von Erdöl, da es die Basis der meisten modernen Energiespeicher bildet. An Alternativen zu der knappen Ressourcen wird deshalb kräftig geforscht - mit ersten handfesten Ergebnissen > industr.com 4.8.17.

Speicher werden schneller billiger als PV
Die TU München und die Universität von Kalifornien zeigen in einem aktuellen Bericht, dass die langfristigen Ausgaben für Forschung und Entwicklung eine entscheidende Rolle beim Erreichen der Kostensenkungen bei Batteriespeichersystemen spielen > sonnenseite.com 3.8.17.


Mit Sonnenenergie intelligent Strom produzieren
Immer mehr Hauseigentümer leisten sich eine eigene Photovoltaikanlage. Die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) haben in Dietikon eine Steuerung vorgestellt, die deren Nutzung optimieren soll > Limmattaler Zeitung 2.8.17.


Häuser ganz aus Stroh - für energetische Unabhängigkeit
Der Bündner Architekt Werner Schmidt will energieautarke Häuser bauen. In Laax steht einer von vielen Prototypen > Limmattaler Zeitung 2.8.17.


D: Erneuerbare decken 35 % des Strombedarfs
In den ersten sechs Monaten haben einer aktuell vorgelegten Statistik von ZSW und BDEW die Photovoltaik-Anlagen in Deutschland insgesamt knapp 22 Milliarden Kilowattstunden Solarstrom produziert. Ein Zuwachs um 13,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum > pv-magazine.de 2.8.17.


E-Auto für Schweiz bräuchten bis 20 % mehr Strom
Würde die Schweiz per sofort nur noch Elektroauto fahren – um wie viel würde der Stromverbrauch steigen? Experte Marcel Gauch rechnet vor > Tages-Anzeiger 1.8.17.


Bühler's heimliche Autobatterie-Innovation
Im chinesischen Suzhou ist durch eine Zusammenarbeit von Bühler und Lishen eine Fabrik für Autobatterien eröffnet worden. Durch die Technologie von Bühler kann die Fahrzeugreichweite um ein Drittel gesteigert werden >punkt4.info 31.7.17.


Benzin aus Solarstrom und CO2 gewonnen
Flüssige Kraftstoffe aus regenerativer elektrischer Energie zu gewinnen, ist eine wichtige Komponente für die Energiewende. In einer Pilotanlage wurden die ersten 200 Liter eines synthetischen Kraftstoffs aus Solarstrom und dem Kohlenstoffdioxid der Luft hergestellt. Das Potenzial ist gewaltig > iwr.de 31.7.17.


Stromfirmen testen Solaranlagen in Bergwelt
Auf einem Stausee im Wallis schwimmen bald Solarzellen. Und bei Davos ist eine Testanlage geplant. Das könnte zu Konflikten führen > NZZ am Sonntag 30.7.17.


Erfolgreiche PV-Ausschreibung in Spanien
Photovoltaik-Projekte mit 3909 Megawatt haben in der zweiten Runde einen Zuschlag erhalten. Dies sind nochmal etwa 400 Megawatt mehr, als der Verband UNEF nach vorläufigen Prognosen geschätzt hatte > pv-magazine.de 28.7.17.


GB will Verbrennungsmotoren verbieten 
Frankreich machte es vor: Die Regierung in London plant nun ebenfalls ein Verkaufsverbot von Autos mit Diesel- oder Benzinmotoren ab 2040. Auch für Hybridfahrzeuge soll es keine Zukunft geben > Spiegel 26.7.17. 

Wassermangel bremst Europas Kraftwerke
Mehr als die Hälfte des aus Flüssen und Seen entnommenen Wassers in Europa verbrauchen Kraftwerke. Doch schon heute können viele Gewässer den Bedarf nicht decken - und der Klimawandel verschärft das Problem > spektrum.de 26.7.17.


Schottlands schwimmende Windkraftwerke
25 Kilometer vor der Küste Schottlands hat ein Energieunternehmen ein riesiges Windrad wie eine Boje verankert. Das ist nur der Anfang. Bis Ende des Jahres soll ein schwimmender Windpark entstehen > Spiegel 26.7.17.


China baut Waldstadt
In der chinesischen Stadt Liuzhou ist der Spatenstich zur weltweit ersten Waldstadt erfolgt. 40.000 Bäume und 1 Millionen Pflanzen werden dort gepflanzt. Mit Photovoltaik und Geothermie wird die Energieversorgung gesichert > punkt4.info 25.7.17.


Spätfolgen von Fukushima mit ungewissem Ausgang
Ein Roboter hat Klumpen im zerstörten Atomreaktor Fukushima entdeckt. Es soll Brennstoff sein. Anhand der Bilder entscheiden Experten, wie die Anlage abgebaut wird > Zeit 23.7.17.


D: Hier nutzen Mieter Balkonstrom gleich selber
Seit einem Jahr sind die Balkonmodule in Betrieb, mit denen die EWE ein ganzes Mietshaus ausgestattet hat. Die Ertragsbilanz zeigt, dass Mieter fast 80 Prozent des Solarstroms selbst nutzen und bis zu 20 Prozent ihres Stromverbrauchs damit decken können > pv-magazine.de 22.7.17.


Solarenergie sogar in GB ohne Subventionen
Der britische Solarentwickler Hive Energy will bis Anfang 2018 einen Solarpark mit 40 Megawatt Leistung in Hampshire in Betrieb nehmen. Dem Unternehmen zufolge soll das Kraftwerk ohne irgendeine Form von staatlichen Subventionen oder sonstigen Förderungen auskommen > pv-magazine.de 21.7.17.


Schon 2020 die billigste Form der Energieerzeugung
Eine neue Studie im Auftrag von Greenpeace Deutschland prognostiziert, dass erneuerbare Energien spätestens 2030 in allen G20-Ländern die günstigste Art der Stromerzeugung sein werden > watson.ch 20.7.17.


China steuert auf neuen Ausbau-Rekord hin
Im vergangenen Jahr wurden PV-Anlagen mit der Rekord-Gesamtleistung von 35 GWp neu errichtet. 2017 könnten es noch mehr sein > iwr.de 20.7.17.


Geothermie Schweiz hält Ausbauziele für realistisch
Willy Gehrer, Kopräsident des Branchenverbandes Geothermie Schweiz, hält es für möglich, dass bis 2050 insgesamt 4,4 Terrawattstunden Strom durch Geothermie produziert werden. Aktuell werden Versuche durchgeführt, um Erdbeben zu minimieren > punkt4.info 19.7.17. 


Bei Windkraft und EE kommt es auf Stabilität an
Windräder gibts dort, wo der Wind weht. Für Stabilität bräuchte es sie aber auch anderswo, wie eine neue Studie zeigt > srf.ch 19.7.17. 


Künftiger Biosprit aus Holz und StrohUS-Forscher nutzen Katalytische Hydropyrolyse für starke CO2-Senkung > sonnenseite.com 17.7.17. 

Riesiges Offshore-Windprojekt
Die Offshore-Windenergie nimmt in Europa immer mehr Fahrt auf. Siemens Gamesa liefert für einen niederländischen Offshore-Windpark Windkraftanlagen mit einer Kraftwerksleistung von 752 Megawatt > offshore-windindustrie.de 8.7.17.


Tesla baut in Australien weltgrösstes Batteriesystem
Der Elektroautospezialist Tesla will im Süden Australiens nach eigenen Angaben das weltweit grösste Batteriesystem zur Speicherung von erneuerbarer Energie bauen > cash.ch 7.7.17. 


Frankreich will weg vom Verbrennungsmotor 
Der französische Umweltminister hat seine Pläne für die Klimapolitik vorgestellt. Unter anderem soll der Anteil der Atomenergie sinken > Zeit 6.7.17. 

Was Solarlampen im ländlichen Kenia bewirken
Während reiche Länder aufgrund des Klimawandels nach Energieeffizienz streben und in erneuerbare Energie investieren, stehen Haushalte in ärmeren Ländern vor anderen Herausforderungen: Noch immer hat über eine Milliarde Menschen keinen Zugang zu Strom. Stellen Solarlampen eine Lösung dar > ETH-Blog 6.7.17?


Volvo verabschiedet den Verbrennungsmotor
Der schwedische Autobauer plant einen radikalen Umbruch: Diesel- und Ottomotoren werden beim Hersteller schrittweise ausgemustert. Ab 2019 sollen neue Modelle ausschließlich einen Elektro- oder Hybridantrieb haben > Spiegel 5.7.17.


Also doch: Fossile Energien weit stärker subventioniert 
Eine Greenpeace-Studie belegt: Mit 46 Milliarden Euro begünstigt die Bundesregierung jährlich den Abbau und das klimaschädliche Verbrennen von Kohle, Öl, und Gas in Deutschland > sonnenseite.com 4.7.17.

Trotz Trump setzen US-Städte auf Erneuerbare 
Die amerikanische Conference of Mayors hat Anfang der Woche eine Resolution verabschiedet, nach der US-Städte bis 2035 zu 100 Prozent auf erneuerbare Energien setzen sollen. Die Führungen von mehr als 250 Städten haben dafür gestimmt > punkt4.info 4.7.17. 

Econimo - Minikraftwerk für zuhause
Im Kanton Zug startet nach den Sommerferien ein Experiment, das unsere Energieversorgung revolutionieren könnte > watson.ch 2.7.17.


F: Atomaufsicht beschränkt Zulassung von Flamanville 
Im französischen AKW Neubau Flamanville III wurde möglicherweise mangelhafter Stahl im Druckbehälter verbaut. Die französische Atomaufsicht lehnt eine langfristige Freigabe dieser sicherheitskritischen Komponente ab > iwr.de 1.7.17.

Kraftwerk im Haus 
Elektroautos könnten künftig auch in das Energiemanagement eines intelligenten Hauses eingebunden sein. Honda testet das gerade im Großraum Tokio in einem Pilotprojekt > Zeit 1.7.17. 

Politik in der Pflicht - by Beat Hotz-Hart
Das Energiegesetz ist angenommen. Es bringt Verbesserungen. Die langfristig orientierte Energiestrategie muss nun aber weiter entwickelt werden. Dafür muss sich die Politik zusammenraufen > NZZ 29.6.17.


Ein Haus für die Ungläubigen
Noch immer wird in Gebäuden unfassbar viel Energie verschleudert. Der Ökounternehmer Walter Schmid zeigt: Das muss nicht sein > Zeit 29.6.17.  


Warum Solarmodule im Sommer schwächeln
Solaranlagen lieferten jüngst ein Drittel des deutschen Stroms. Trotzdem sorgte das Traumwetter nicht für einen Leistungsrekord: Den gab es ausgerechnet im Frühling, als die Sonne weniger stark schien > Spiegel 28.6.17. 


Deutschland fördert Speicher stärker
Als Reaktion auf die große Nachfrage wird es mehr Fördermittel geben. Insgesamt 10.000 Photovoltaik-Heimspeicher sollen damit in diesem Jahr gefördert werden können. Zugleich will das Bundeswirtschaftsministerium den Tilgungszuschuss nicht nur zum 1. Juli, sondern zusätzlich zum 1. Oktober um jeweils drei Prozent absenken > pv-magazine.de 28.6.17.


Erneuerbare sind weiter Jobmotoren in Deutschland
Vor allem in den östlichen und nördlichen Bundesländern schaffen die erneuerbaren Energien Arbeitsplätze. Der Rückgang der Beschäftigungszahlen in der Solarindustrie konnte durch die wachsende Windenergie weitgehend ausgeglichen werden > pv-magazine.de 27.6.17.


Jedes zweite US-AKW schreibt rote Zahlen
Alternde und störanfällige Atomkraftwerke sind nicht nur ein Sicherheitsrisiko, sie sind auch wirtschaftlich immer schlechter darstellbar. In den USA macht inzwischen jedes zweite Kraftwerk Verluste > iwr.de 25.6.17.


Wind uns Sonne verdrängen Kohle und Gas

Die Kosten für Energie aus Wind und Sonne fallen immer weiter und werden im kommenden Jahrzehnt unter denen von Kohle und Gas liegen. Ein Großteil der geplanten Kohlekraftwerke wird daher nie realisiert werden > solarbranche.de 25.6.17.


PV-Zubau in Österreich praktisch stabil 
Einen kleinen Zuwachs von 2,6 Prozent verzeichnete die neu installierte Photovoltaik-Leistung 2016 in der Alpenrebublik. Der österreichische Photovoltaik-Verband fordert weiterhin eine Änderung des Ökostromgesetzes, um mehr Mittel für neue Anlagen freizugeben > pv-magazine.de 23.6.17.

Lösung für das energie-autarke Einfamilienhaus
Lösung für die regenerative Versorgung mit Strom und Wärme im Einfamilienhaus: Mit dem Fronius Hochvolt-Batteriespeichersystem in Kombination mit einer Solaranlage und einem Pellet-betriebenen Mikro-BHKW kann man im Sommer und Winter weitgehende Autarkie erreichen > pv-magazine.de 22.6.17.

 
Inder bauen Abu Dhabi's Riesen-Solar-Kraftwerk
Für das geplante, gigantische Photovoltaik-Kraftwerk in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) ist nun eine Gesellschaft eines indischen Industriekonzerns als Baufirma ausgewählt worden. Die komplette Finanzierung des Projekts meldete der Solarmodul-Hersteller Jinkosolar  > iwr.de 21.6.17


Energiewende bietet Chance für Finanzplatz 
Die Schweiz macht laut Swiss Sustainable Finance Fortschritte bei der Integration von Nachhaltigkeit in Finanzdienstleistungen. Auch Bundespräsidentin Doris Leuthard sieht in der Energiewende grosses Potenzial für den Schweizer Finanzplatz > punkt4.info 20.6.17.

Drastische Preisrückgänge für PV und Wind 
Eine weitere Reduktion um 66 Prozent für Solarstrom bis 2040 sagen Analysten voraus. Weitere 47 Prozent Kostensenkung sollen es bis dahin bei der Windenergie sein. Bereits 2030 werden die Erneuerbaren die Mehrheit der bestehenden fossilen Kraftwerke im puncto Kosten ausstechen > pv-magazine.de 17.6.17.

Riesiges Solarspeichersystem für Nigeria
In Nigeria entsteht ein innovatives Energiesystem, dass Sonnen- und Bioenergie sowie einen Batteriespeicher kombiniert. Das System soll eine Million Liter Diesel in der Kakao-Produktion pro Jahr einsparen > iwr.de 17.6.17.

D: PV-Anteil im Mai bei einem Achtel des Stromverbrauchs
Nach der Auswertung des Fraunhofer ISE lag damit im Vormonat die Photovoltaik fast gleichauf mit der Atomkraft in Deutschland. Die in Deutschland installierten Photovoltaik-Anlagen erzeugten die Rekordmenge von 5,57 Terawattstunden Solarstrom > pv-magazine.de 13.6.17.

Neuer Lebensraum für bedrohte Tiere
Offshore-Windparks liefern Energie - und können möglicherweise dem Europäischen Hummer neuen Lebensraum bieten. Darauf deuten Ergebnisse eines Pilotprojekts hin > wirtschaftswoche-green 12.6.17.
 
Expo zur Zukunft der Energie

Die Ex-Sowjetrepublik Kasachstan hat vor Jahren ihre hochmoderne Hauptstadt mitten in die Steppe gebaut. Nun bekommt Astana eine neue Attraktion: eine Expo, die sich einem großen Menschheitsproblem widmet > wirtschaftswoche-green 11.6.17.

Solarzellen leben länger als erwartet
40 statt 20 Jahre: Die Solaranlagen auf dem Mont Soleil sind deutlich langlebiger als prognostiziert > Der Bund 10.6.17.

Solarthermie - Kühlen mit Hitze
Klimaanlagen verschlingen Unmengen an Energie - gerade dann, wenn die Sonne besonders viel davon liefert. Eigentlich eine traumhafte Verbindung > spektrum.de 8.6.17.

200 Mio. Fr. für Wind- und Sonnenenergie in Zürich
Der Zürcher Gemeinderat will dem Elektrizitätswerk einen Rahmenkredit für alternative Energien gewähren. Kritische Fragen gibt es nur von der SVP > Tages-Anzeiger 8.6.17.

Kalifornien schliesst Klimavertrag mit China
Nach dem Ausstieg der USA aus dem Klimaabkommen geht Kalifornien eigene Wege: Mit China will der Bundesstaat im Bereich Erneuerbare und Stadtentwicklung zusammenarbeiten > Zeit 7.6.17.

Wie klimafreundlich sind Grossbanken?
Der norwegische Staatsfonds – einer der grössten Fonds auf dem Markt – nimmt die Kreditempfänger unter die Lupe > srf.ch/news 6.6.17.

Grossaufträge für MB
Thuner Solarunternehmen Meyer Burger erhält Aufträge von zwei asiatischen Kunden für die Upgrade-Zelltechnologie MB PERC im Gesamtumfang von rund CHF 80 Millionen > pv-magazine.de 1.6.17.

2017: Rund 80 Gigawatt Photovoltaik-Zubau
Bei rund 80 Gigawatt soll 2017 die globale Photovoltaik-Nachfrage liegen. Diese Zahl veröffentlichten unter anderem der Bundesverband Solarwirtschaft und die PV Market Alliance > pv-magazine.de 1.6.17.

Politische Mitte war deutlich für Energiegesetz
Nur die Anhänger der SVP haben das Energiegesetz mehrheitlich abgelehnt. Mitte-Wähler stimmten dagegen überraschend deutlich zu. Bei jungen Menschen, Frauen und bei höher Gebildeten lag die Zustimmung über dem Durchschnitt  > punkt4.info 29.5.17.

Ein Atomreaktor geht baden

Vor der nördlichsten Stadt Russlands soll Atomstrom auf einem Schiff produziert werden. Die staatliche Betreiberfirma denkt bereits an die Serienproduktion von mobilen Meilern > Wochenzeitung 29.5.17. 

Glasfassaden-Test in Litauen erfolgreich
An einem Bürogebäude in Litauen wurde eine Glasfassade mit 75 integrierten Solarmodulen mit einer Gesamtleistung von 15 Kilowatt installiert > sonnenseite.com 27.5.17.

Politischer Wille ist eine Erneuerbare Energie
In Cannes stellt der ehemalige US-Vizepräsident Al Gore seinen neuen Dokumentarfilm vor. Eine gute Gelegenheit, ihn zur Lage der Weltklimapolitik zu befragen > Zeit 25.5.17.

Beamte bremsen Solar-Vorzeige-Projekt im Kt. ZH
Eine neue Fotovoltaikanlage im Kanton Zürich könnte seit März den Strom für 300 Haushalte liefern. Stattdessen verpufft der grösste Teil der Energie – wegen der Bürokratie > Tages-Anzeiger 24.5.17.
 

Stabilisierung neuer Photovoltaik-Zellen
Forscher des Imperial College London haben die Ursachen für den schnellen Leistungsverlust von Perowskit-Solarzellen entdeckt. Das Auftragen einer zusätzlichen Schicht Jodidionen kann demnach die Stabilität der PV-Zellen verbessern > pv-magazine.de 23.5.17.

Meilenstein für weltweite Energiewende
Die jüngste Abstimmung der Eidgenossen ist ein wichtiger Tag für uns alle, ein Meilenstein der solaren Energiewende – nicht nur für Europa. Die Energiewende lässt sich weder ideologisch noch durch Lügen aufhalten > photovoltaik.eu 23.5.17.

Standhaft geblieben
Die Schweizer vertrauten eher nüchternen Argumenten als einfältigem Alarmismus. Der Volksentscheid gegen neue AKWs ist ein doppelter Gewinn > tageszeitung.de 22.5.17.

Schweiz hinkt  - immer noch - bei Erneuerbaren hinterher
Im europäischen Vergleich bildet die Schweiz bei der Produktion von Strom aus Sonne und Wind das Schlusslicht. Laut einem Vergleich der Schweizerischen Energiestiftung belegt sie Platz 25 von 29 > punkt4 22.5.17.

Volk will Energiewende steuern
Die Energiewende findet statt. Das Volk hat entschieden, sie aktiv zu gestalten. Doch weitere Schritte müssen folgen > infosperber.ch 22.5.17.

F: Ökologe Hulot in Macrons neuer Regierung
Emmanuel Macron, Sieger der französischen Präsidentschaftswahl, werkelt fleißig an seinem Kabinett. Im Bereich Energie und Umwelt hat er für eine Überraschung gesorgt, zum Leidwesen der Atombranche > iwr.de 20.5.17.

D: Rekordtiefe Preise bei Windausschreibungen
Bei der ersten Ausschreibung der Windenergie an Land in Deutschland liegt der erzielte Preis deutlich unterhalb der bisherigen EEG-Vergütung. Ein Großteil der Zuschläge ging dabei an Bürgerenergie-Projekte > iwr.de 20.5.17.

Wenn die Firma zu 3/4 aus Lehrlingen besteht
Silvio Trionfini hat mit einem kleinen Team Taschen und Rucksäcke entwickelt, die dank integrierter Solarpanels Strom für die Handy-Ladung bereithalten > Basler Zeitung 19.5.17.

Bald eine grosse Batterie in jedem zweiten Keller?
Mit dem Ausbau des Solar- und Windstroms steigt die Bedeutung der Energiespeicherung. Die Technologien für den Ausbau sind da, aber zum Teil noch nicht rentabel > NZZ 17.5.17.

Solarstrom wird immer günstiger
1992 kostete eine Kilowattstunde Solarstrom rund 2 Franken, gegenwärtig sind es noch 16 Rappen. Experten rechnen mit einer weiteren Halbierung bis 2030. Der tiefste Preis wurde in Abu Dhabi erreicht > NZZ 17.5.17.

Auf in den Kampf für die Energiewende!
Alte industrielle Größen und neue Oligarchen behindern die Energiewende. Ein Krieg, glaubt die Ökonomin Claudia Kemfert – und sagt dem "fossilen Imperium" den Kampf an > Zeit 17.5.17.

Warum Stauseen überflüssig werden könnten
Energie in Stauseen zu speichern, hat Nachteile. Sind Subventionen an Grosswasserkraftwerke weggeworfenes Geld > Tages-Anzeiger 16.5.17?

PV-Strom für den Bergbau
Erneuerbare Energien wie die Photovoltaik sind für Bergbau-Unternehmen mit netzfernen Förderstätten eine attraktive Lösung zur Senkung ihrer Energiekosten. Das meldet die Unternehmensberatung Thenergy > pv-magazine.de 16.5.17.

Grosses Solarpotential im Kanton Zürich
Im Kanton Zürich könnten mehr als eine Million Haushalte mit Sonnenenergie versorgt werden. Doch nur ein kleiner Teil der Möglichkeiten wird ausgeschöpft > Tages-Anzeiger 16.5.17.

Gaskraftwerke für E-Autos - warum nicht?

Elektroautos gefährden die Energiewende. Diesen Unsinn kann nur eine NZZ-Redaktorin schreiben, die nicht rechnen kann > infosperber.ch 15.5.17.

Warum sich PV-Anlagen demnächst rechnen
Die Solaranlage auf dem Dach könnte viel Geld sparen - wenn man den Strom nur günstig speichern könnte. Sonnenfreunde können hoffen: In wenigen Monaten könnten endlich preiswerte Akkus auf den Markt kommen > Spiegel 13.5.17. 

Es geht um die Zukunft
Am kommenden Wochenende stimmen wir über die Energiezukunft ab. ein Nein wäre verantwortungslos gegenüber künftigen Generationen - ein Kommentar des Blick-Chefredaktors > Blick.ch 13.5.17.

Gegner wissen nur, was sie nicht wollen
Mit grossem Aufwand kämpfen mehere Nein-Komitees gegen das neue Energiegesetz. In den Umfragen holen sie auf. Ihre Alternativen bei einer Ablehnung aber sind inexistent oder diffus > watson.ch 12.5.17

Trump scheitert bei Methan
US-Präsident Donald Trump ist mit dem Versuch gescheitert, Umweltbestimmungen für Methan-Emissionen zu kippen > klimaretter.info 12.5.17. 

So wollen Forscher Energieproblem lösen
Wie sieht die Stromversorgung der Zukunft aus? Experten tüfteln über Möglichkeiten der Speicherung von erneuerbaren Energien > derbund.ch 11.5.17. 

Drama - Solarworld ist pleite92 Millionen Euro Verlust im Jahr 2016: Der Solarhersteller Solarworld ist nicht mehr zu retten. Das Unternehmen hat mehrere Standorte in Deutschland > Zeit 11.5.17.

Noch gibt es eine JA-MehrheitEnde April sagen noch 56 Prozent Ja zum neuen Energiegesetz. 37 Prozent sind dagegen. Der Nein-Anteil steigt aber > srf.ch/news 10.5.17.

Fracking erlebt neuen Boom
Effizienzsteigerungen machen die Methode konkurrenzfähig – auch bei Ölpreisen unter 50 Dollar. Die Opec ist entmachtet > srf.ch/news 9.5.17.

Das Effiziente siegt nicht immer - von Marcel Hänggi
Das Energiegesetz, über das wir am 21. Mai abstimmen, ist kein Wurf, und für das, was das Gesetz bewirken wird, ist «Energiewende» ein zu grosses Wort. Und doch handelt es sich um einen Richtungsentscheid mit grosser Signalwirkung > Tages-Anzeiger 9.5.17.

Hat Atomenergie eine Zukunft in der Schweiz?
Neue Atomkraftwerke sind derzeit aus politischen und wirtschaftlichen Gründen hierzulande unrealistisch. Das könnte sich aber auch wieder einmal ändern > NZZ 7.5.17.


D: Mieterstromprojekte immer populärer
Die Bewohner eines Neubaus in der Hauptstadt können demnächst Solarstrom aus der Photovoltaik-Anlage auf dem Dach beziehen. Mit Hilfe des neuen Mieterstromgesetzes hofft der Energieversorger, künftig weitere Projekte auch an anderen Orten zu verwirklichen > pv-magazine.de 5.5.17.

Bürgerenergie sucht Projekt des Jahres
In Deutschland haben sich Bürgerenergien zum wichtigen Treiber der Energiewende entwickelt. Das Bündnis Bürgerenergie will das Engagement fördern und sucht in diesem Zusammenhang das Projekt des Jahres > pv-magazine.de 5.5.17.

So tricksen Gegner des EnergiegesetzesEin unbekanntes Komitee wirbt mit falschen Bildern und geklauten Zitaten für ein «Nein» zur Energiegesetz-Abstimmung. Dahinter steckt ein SVPler > watson.ch 4.5.17.

Google kooperiert mit EonDie Plattform „Sunroof“ ist bereits seit 2015 in den USA verfügbar. Nun findet sie dank Eon den Weg nach Übersee und soll mittelfristig in ganz Deutschland verfügbar sein, damit Hausbesitzer ihr Photovoltaik-Potenzial ermitteln können > photovoltaik-magazine.de 4.5.17.

Heute ist Tag der Sonne
Der 3. Mai steht im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt ganz im Zeichen der Sonne. Denn dieses Datum listen wir – passend zur Jahreszeit – als den Internationalen Tag der Sonne > www.kuriose-feiertage.de 3.5.17. 

Das Geld muss hier bleibenMit einer Ablehnung würde ausgerechnet die von der Gegnerschaft angedrohte Versorgungslücke näher rücken - von Rudolf Strahm > Tages-Anzeiger 2.5.17.

Ingenieure glauben an Energiewende
Die Mitglieder des Ingenieursverbands Swiss Engineering halten die Energiestrategie für umsetzbar. Viele glauben aber, dass der technische Fortschritt alleine nicht ausreicht > Tages-Anzeiger 2.5.17.
Flatterstrom ist vor allem Atomstrom 
Die Parteichefs Albert Rösti (SVP) und Regula Rytz (Grüne) waren sich bei einem Podium in Winterthur zum Energiegesetz nur in einem Punkt einig: Neue AKW will niemand > Landbote 28.4.17. 

Problem Winterstrom
Befürworter der Energiestrategie sagen, es gebe genug Projekte, um die Ziele für die neuen erneuerbaren Energien zu erreichen. Offen ist, ob dies auch im Winter reicht > Tages-Anzeiger 27.4.17.

Gunzinger weibelt für Energiestrategie
ETH-Professor Anton Gunzinger erklärt, warum die Sonne in den Alpen so stark scheint wie in der Sahara - und dass sich die Schweiz mit Erneuerbaren vollversorgen kann > BzBasel 25.4.17.


Solaranlagen für Private rechnen sich schon bald
Die Solaranlage auf dem Dach könnte viel Geld sparen - wenn man den Strom nur günstig speichern könnte. Sonnenfreunde können hoffen: In wenigen Monaten könnten endlich preiswerte Akkus auf den Markt kommen > Spiegel 25.4.17. 

Tesla - oder warum ein Ja zur EnergiestrategieDer Schweizer Energiemix war eine prima Sache – aber für die Zukunft taugt er nicht. Oder warum sollen wir weiterhin jährlich 10 Milliarden Franken an Ölscheiche und Putin zahlen  > watson.ch 25.4.17?

ES2050 -Hoffnung für Solarenergie
La nouvelle loi prévoit un système de subvention qui devrait permettre de débloquer un véribable embouteillage > 24heures.ch 24.4.17 (frz.).

Wo Energiestrategie Jobs schafft
Experten glauben, dass ein Ja zur Vorlage der Schweiz unter dem Strich neue Arbeitsplätze bringt. Es gibt allerdings auch Unternehmen, auf die Probleme zukommen dürften > Tages-Anzeiger 24.4.17.

Solarstrassen auf Weg zur Serienreife
Der chinesische Dünnschicht-Hersteller Solliance und ein niederländisches Forschungsinstitut haben eine Absichtserklärung unterzeichnet für die Entwicklung von mit Photovoltaik gepflasterten Straßen unterzeichnet > pv-magazine.de 21.4.17.

Kalt-Duschen-Kampagne ist reine Verzweiflung
Warum die Antikampagne zum Energiegesetz Unsinn ist, erläutert Thomas Vellacott, CEO des WWF > watson.ch 20.4.17

Warmduscherkampagne der SVP nachweislich falsch
Die Argumente der SVP gegen die Energievorlage erreichten an Ostern alle Haushalte. Ein Faktencheck von Hanspeter Guggenbühl > infosperber.ch 17.4.16.
 

Gegen die 4 lautesten Einwände zum Energiegesetz
Wenn die Energiewende kommt, verarmen wir. Das behaupten die Gegner der Energiestrategie 2050. Was ist dran > das lamm 16.4.17.

Forscher prognostizieren gigantischen Solarboom
2016 wurde weltweit ein Drittel weniger Geld in Fotovoltaik investiert als 2015. Ist der Boom vorbei? Im Gegenteil: Die Kosten sinken so stark, dass sich die Leistung mindestens verzehnfachen soll > Spiegel 15.4.17.

Tipps für Solarstromspeicher
Wer sich autark von den Energieversorgern machen will, sollte Stromspeicher nutzen - 8 Tipps und noch mehr > photovoltaik.eu 13.4.17.

Solarwunder in Kalifornien
Während die Schweiz über die Energiewende streitet, hat Kalifornien bei den erneuerbaren Energien einen Meilenstein erreicht: An einem Märztag wurden erstmals mehr als 50 Prozent des Stromverbrauchs durch Solarenergie gedeckt > watson.ch 13.4.17

Unruhe in NZZ nach Kurswechsel zur Energiewende
Die Energiewende spaltet nicht nur die FDP, sondern auch die ihr nahestehende «Neue Zürcher Zeitung». Nun verfügte der Chefredaktor eine neue Position der Zeitung > TA 10.4.17.

Atomkraft war günstig - das ist sie nicht mehr
Bundespräsidentin Doris Leuthard verteidigt ihren Meinungswechsel bei der Kernenergie > Tages-Anzeiger 9.4.17.

Rekordzubau für Erneuerbare
Der globale Zubau an regenerativen Energien steigt auf Rekordniveau. Gleichzeitig sinkt aber auch die Höhe der Investitionen. Was auf den ersten Blick paradox klingt, hat einen einfachen Grund. Die Kosten für erneuerbare Energien sinken auf breiter Front > iwr.de 8.4.17.

Brütten hält, was es verspricht
Vor einem Jahr startete der Neubau des energieautarken Mehrfamilienhauses in der Nähe von Zürich. Nun liegt der erste Winter hinter den Bewohnern – der sonnenärmste seit 20 Jahren. Ging das technische Konzept auf > photovoltaik.eu 4.4.17?

Mehr als eine Milliarde Menschen ohne Strom
Statt mit Strom kochen laut UN-Bericht immer mehr Menschen mit gesundheitsschädlicher Holzkohle oder Dung. Und Industrieländer senken ihren Energieverbrauch nicht genug > Zeit 3.4.17. 
Mehr Solar- als neue Windanlagen
Insgesamt war es das stärkste Jahr für die erneuerbaren Energien überhaupt, wie ein neuer Bericht der Internationalen Agentur für erneuerbare Energien zeigt. Das Wachstum der Photovoltaik stach mit 71 Gigawatt heraus und war erstmals seit 2013 wieder höher als das der Windkraft > pv-magazine.de 3.4.17.

Kalifornien plant Pflicht zur Sonnenenergie
Der U.S.-Bundesstaat Kalifornien hat einen Gesetzentwurf vorgelegt, dem zufolge alle neu zu bauenden Gebäude mit PV oder wahlweise thermischen Solaranlagen ausgestattet sein müssen. Gegenwärtig besagen die gesetzlichen Vorgaben lediglich, dass Neubauten über mindestens 15 % unverschatteter Dachfläche verfügen müssen, auf denen Solaranlagen installiert werden können (sonnewindwaerme.de 25.2.17).


Leclanché schreibt weiter rote Zahlen
Leclanché kann zwar den Umsatz steigern, bleibt aber in den roten Zahlen. Der Batterienhersteller will ab 2018 endlich wieder schwarz schreiben (Handelszeitung 22.2.17).


Weltrekord bei Wirkungsgrad mulitkristalliner SiliziiumzelleDas Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme hat mit einer multikristallinen Siliciumsolarzelle einen Wirkungsgrad von 21,9 Prozent erreicht. Die Forscher arbeiten an einer weiteren Effizienzsteigerung (cleantech.ch 21.2.17).

Lasst Sonne nachts scheinen!In Kalifornien scheint immer die Sonne. Mit der weltgrößten Speicheranlage für Solarstrom wird das – indirekt – nun auch nachts so sein. Noch ist nicht sicher, ob es sich rechnet. Möglich wurde die Errungenschaft durch den rapiden Preisverfall bei Batterien, angetrieben von Tesla (klimaretter.info 19.2.17). 

AKW Leibstadt schon wieder vom Netz
Kurz nach Inbetriebnahme ist das AKW Leibstadt in der Nacht auf Samstag wieder abgeschaltet worden (srf.ch/news 18.2.17). 
Sonne & Wind - dann lange nichtsSo viele Milliarden werden in alternative Energien investiert (manager-magazin.de 18.2.17).

Basler erhalten 5mal mehr für Solarstrom wie Berner
Wer Solarstrom produziert, kann in Basel-Stadt sein Dach vergolden und im Kanton Bern Pleite gehen. Denn bei der Vergütung herrscht lokale Willkür (Berner Zeitung 16.2.17).


Muntwyler: Solarstrom für unter 10 Rp. / KWhWir können heute Solarstrom in der Schweiz für unter 10 Rappen/kWh direkt beim Endverbraucher produzieren. Vom PV Labor stossen wir nun die Diskussion an, was wir machen müssen, um die 5 Rappen/kWh zu unterschreiten, dies bei Standorten im Schweizer Mittelland (energie-cluster.ch 16.2.17).

Jetzt machen Windräder beim Wellenreiten StromSchwimmende Inseln, die Stürmen trotzen: Das Windrad der Zukunft wird nicht mehr in den Meeresgrund gerammt. Es treibt auf hoher See. Die Lösung aller Energieprobleme (Zeit 15.2.17)?

AKW Leibstadt kann noch nicht wieder anfahren
Die Betreiber des AKW Leibstadt müssen ihren Termin für das Wiederanfahren der Anlage verschieben. Die Bewilligung der Atomaufsicht für den Betrieb steht noch aus (NZZ 15.2.17).

Strahlung in Fukushima selbst für Roboter zu hoch
Im Reaktor 2 des vor fast sechs Jahren havarierten japanischen Unglückskraftwerks Fukushima hat ein Roboter die bislang höchste Strahlung entdeckt. Die 650 Sievert würden einen Menschen binnen Sekunden töten. Selbst der Roboter hielt nur zwei Stunden durch (cleantech.ch 13.2.17).

Wie die Schweiz 2050 Strom beziehen könnte
Das Labor für Energiesystem-Analysen des Paul Scherrer Instituts PSI untersucht, wie die Schweizer Stromversorgung bis zum Jahr 2050 unter verschiedenen Bedingungen aussehen könnte. Auf Basis der Berechnungen können die Forschenden des Labors Aussagen über zukünftige Entwicklungen treffen  (psi.ch 13.2.17). 


Dubai nimmt grössten Solarpark der Welt in Angriff 
Das arabische Emirat treibt den Ausbau der Photovoltaik weiter voran. Noch in diesem Monat sollen die Arbeiten am dritten Bauabschnitt des Mohammed-bin-Raschid-Al-Maktum-Solarparks in Dubai beginnen (klimaretter.info 10.2.17).

Der Energiewende nicht in der Sonne stehen 
Die neuen erneuerbaren Energien nehmen in der Schweiz gerade Fahrt auf. Sie jetzt schon zu bremsen, hemmt keineswegs die Stromverschwendung, sondern hilft der Atomenergie (Wochenzeitung 10.2.17). 

D: PV-Ausschreibung drückt Kilowattstunde auf 6 Cent 
Die Photovoltaik-Ausschreibungen in Deutschland drücken den Preis für Solarstrom weiter. Dies belegen die neuesten Zuschlagswerte der Bundesnetzagentur (solarbranche.de 9.2.17).

Solarindustrie ist grosser Treiber für US-Wirtschaft
Die nationale Photovoltaik-Jobzählung der Solar Foundation ergab, dass einer von 50 neuen Arbeitsplätzen 2016 in der Solarindustrie entstand. Es gab einen Anstieg um 51.000 Jobs oder 25 Prozent gegenüber 2015 (pv-magazine.de 8.2.17).


Finanzprobleme bei britischem AKW Hinkley Point
Toshiba zieht sich aus dem milliardenschweren Atomgeschäft in Großbritannien zurück, sagen Insider. Offenbar ist Londons symbolträchtige und europaweit umstrittene Investition in die Atomkraft finanziell nicht mehr tragbar (industriemagazin.de 7.2.17).


Grösste Batterieanlage der Welt - Sonnenstrom in Nacht
In Kalifornien geht die grösste Batterieanlage der Welt ans Netz. Für die Solarindustrie ist das ein Durchbruch (Bund 6.2.17).


China will Zertifikatehandel für PV und WindDie nationale Reformkommission will nach einem Agenturbericht mit der Umstellung die staatlichen Ausgaben für Erneuerbare reduzieren. Das freiwillige Handelssystem soll zum 1. Juli starten (pv-magazine.de 6.2.17).

Tipps zur Selbstversorgung ohne Stromnetz
So richtig unabhängig, nicht nur bei der Wärme für den Winter. Der technische Fortschritt macht es möglich: Kombiniert man Solarstrom mit einem ausreichend großen BHKW und Stromspeichern, können Sie Ihr Eigenheim autark versorgen, energetisch gesehen. Richtig wirtschaftlich wird das, wenn auch die Autos elektrisch betrieben werden – mit selbst erzeugtem Strom. Aber: Die Idee hat einige Fallstricke, die man unbedingt beachten sollte (photovoltaik.eu 5.2.17).

Greenpeace-Energie mit neuer Windgas-Anlage
Greenpeace Energy bietet seinen Gaskunden seit Mitte Dezember 2014 Windgas-Produkte an. Dabei wird konventionellem Erdgas ökologisch erzeugter Wasserstoff beigemischt. Nun erweitert Greenpeace Energy die Kapazitäten (iwr.de 4.2.17).

Wettlauf der Windenergie-Giganten
Der Wettlauf um die leistungsstärkste Windkraftanlage ist in vollem Gange. Siemens Wind Power hat im dänischen Windtestzentrum Østerild eine riesige Offshore-Windenergieanlage installiert. In unmittelbarer Nähe stehen weitere Großturbinen anderer Hersteller, die für den Einsatz auf dem Meer vorgesehen sind (offshore-windindustrie.de 4.12.17).

Mammut-Akku von Tesla geht in Betrieb
Oktober letzten Jahres kündigte Tesla an, den größten Netzspeicher der Welt zu bauen. Dieser riesige Li-Ionen-Speicher geht nun in Betrieb.
Oktober letzten Jahres kündigte Tesla an, den größten Netzspeicher der Welt zu bauen. Dieser riesige Li-Ionen-Speicher geht nun in Betrieb.
Oktober letzten Jahres erst kündigte Tesla an, den grössten Netzspeicher der Welt zu bauen. Dieser riesige Lithium-Ionen-Speicher geht nun in Betrieb (industr.com 3.2.17).

Oktober letzten Jahres kündigte Tesla an, den größten Netzspeicher der Welt zu bauen. Dieser riesige Li-Ionen-Speicher geht nun in Betrieb.
Oktober letzten Jahres kündigte Tesla an, den größten Netzspeicher der Welt zu bauen. Dieser riesige Li-Ionen-Speicher geht nun in Betrieb.
Warnung vor Inbetriebnahme AKW Leibstadt
Obwohl die Ursache für die Oxidationen an mehreren Brennelementen nicht geklärt ist, soll das AKW Leibstadt in zwei Wochen wieder ans Netz gehen. Für die Umweltorganisation Greenpeace und die Aargauer Grünen ist dies unverantwortlich – sie kritisieren die Kraftwerksbetreiber und die Atomaufsicht (Aargauer Zeitung 3.2.17).

Überschüssiger Strom produziert Gas
Dieser Tage nimmt die Zürcher Gasversorgung eine Anlage in Betrieb, mit der die Produktion von Biomethan aus Biomasse stark gesteigert werden kann. Und Ökostrom lässt sich damit in einen speicherbaren Energieträger umwandeln (NZZ 3.2.17).

Dank Ökostrom senkt Deutschland Treibhausgase
Der Treibhausgasausstoß in Deutschland ist dank Ökostrom-Ausbau erneut leicht gesunken, berichtet das Umweltbundesamt. Allerdings macht der Verkehrssektor Experten Sorgen. Dort nahmen die Emissionen zu (Spiegel 1.2.17).

Brexit verteuert Bau neuen britischen AKW's
Der Brexit könnte den Bau neuer Atomkraftwerke wie Hinkley Point verzögern oder gar verhindern, denn die britische Regierung will nicht nur aus der EU, sondern auch aus dem Euratom-Vertrag aussteigen, der 1957 die Gründung der Europäischen Atomgemeinschaft besiegelte (klimaretter.info 31.1.17).

Reich der Mitte steht unter Strom
Der Anteil der Erneuerbaren an der weltweiten Energieerzeugung wird bis 2035 enorm zunehmen, stellt der neue BP-Report fest. Allein die Zahl der Elektrofahrzeuge werde in den nächsten 20 Jahren rund um den Globus auf 100 Mio. Einheiten anwachsen (srf.ch/news 26.1.17). 

Frankreich schaltet Uralt-AKW Fessenheim nun doch ab
Frankreichs ältestes AKW wird abgeschaltet: Bis 2018 sollen die Reaktoren nahe der deutschen Grenze vom Netz. Der Stromkonzern EDF wird üppig entschädigt (Spiegel 25.1.17).

80 Unternehmen und Verbände für ES2050
Die Allianz Schweizer Wirtschaft für die ES2050 umfasst 80 national und international tätige Unternehmen und Verbände. Sie sind sich sicher, dass die Energiestrategie 2050 gut für die Schweiz ist (cleantech.ch 23.1.17).

Mal eben Klimawandel gelöscht
Trump war noch keine Stunde im Amt, da änderte sich die Website des Weißen Hauses. Der Kampf gegen den Klimawandel wurde ersetzt durch einen "America-First-Energieplan" (Zeit 21.1.17). 
Hier irrt US-Präsident Trump
„Ich weiß eine Menge über Solarenergie“, sagt Donald Trump. „Ich liebe sie. Aber sie hat ein Problem: Sie ist so teuer.“ Stimmt nicht, sagt jetzt die Weltagentur für erneuerbare Energien, IRENA (taz.de 20.1.17). 

PV-Zubau 2016 auf 75 GW gesteigert
Für dieses Jahr gehen die Forschungsinstitute von einem weitgehend stabilen Markt aus. Im vergangenen Jahr wuchs der Photovoltaik-Weltmarkt um 50 Prozent (pv-magazine.de 20.1.17).

5 Gründe, trotz Trump nicht zu verzweifeln
Der neue US-Präsident ist Fan von fossilen Energien, sein Außenminister war bis vor kurzem Chef eines globalen Ölkonzerns und der neue Energieminister leugnet den Klimawandel. Trotzdem wird Donald Trump den globalen Klimaschutz nicht aufhalten (utopia.de 19.1.17).


Genf setzt vollständig auf Erneuerbare
Die Genfer Stadtwerke SIG liefern seit Jahresanfang nur noch Strom aus erneuerbaren Quellen. Für gebundene Kunden im Monopolbereich kommt er zudem vollständig aus der Schweiz (cleantech.ch 19.1.17).

China baute 2016 solar 34 Gigawatt zu
Die geschätzt 34 Gigawatt neu installierte Photovoltaik-Leistung sind weit mehr als Analysten vorhergesagt haben, und nahezu eine Verdopplung der installierten Photovoltaik-Leistung im Land (pv-magazine.de 18.1.17).

Fossiles Energiesystem teurer als Erneuerbare Energien
Die Energiewende wird bis 2050 nicht nur eine klimafreundliche Stromversorgung bringen, das Stromsystem wird mit der Energiewende wahrscheinlich auch kostengünstiger werden als mit einer Stromversorgung auf Basis von Kohle oder Gas (euwid 18.1.17).

Nobelpreis der Energiebranche für "Sonnen"
Der mit 1,5 Millionen US-Dollar dotierte, international anerkannte Preis ist CEO Christoph Ostermann in Abu Dhabi überreicht worden. Sonnen gewann in der Kategorie "kleine und mittelständische Unternehmen" (pv-magazine.de 17.1.17).

Globale EE-Investitionen gingen zurück
Die Höhe der globalen Investitionen in die erneuerbaren Energien sind 2016 spürbar zurückgegangen. Nur in einem Segment gibt es Wachstum. Die Hauptgründe für die Entwicklung sind eine Kombination aus sinkende Anlagenkosten und politischen Maßnahmen (solarbranche.de 17.1.17).

PV in USA beschäftigt 374'000 Personen
Die Solarindustrie in den USA konnte im vergangenen Jahr ihren Status als größte Arbeitgeberin unter den Stromerzeugungsbranchen behaupten und weiter ausbauen. Dies zeigt ein aktueller Bericht des Energieministeriums in Washington (pv-magazine.de 17.1.17).

EKZ bietet Börse für Stromhandel
Die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich haben eine Online-Plattform für den Strommarkt geschaffen. Auf energydeal können Kunden und Energielieferanten ihre Geschäfte unkompliziert tätigen (cleantech.ch 16.1.17).

Arabische Emirate wollen Erneuerbare fördern
Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) setzen auf Ökostrom. Laut Premierminister Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum soll der größte Ölproduzent der Golfstaaten bis 2050 mit rund 44 Prozent beinahe die Hälfte seines Energiebedarfs aus Erneuerbaren beziehen (sonnenseite.com 16.1.17).

Irrläufer des SVP-Referendums
Mit dem Referendum gegen die Energiestrategie 2050 will die SVP die Subventionen für erneuerbare Energien stoppen. Siegt sie an der Urne, hätte das eine unbeabsichtigte Wirkung (Tages-Anzeiger 13.1.17).

Stromkongress spöttelt laut NZZ über Albert-Rösti-Graben
Die Strombranche gibt dem Referendum geringe Chancen und stellt sich auf die Energiestrategie 2050 ein. Der Wandel sei vor allem technologisch getrieben und komme sowieso. Und er biete auch Chancen (NZZ 13.1.17).

Echtes Flugzeug aus Wallis ist billig und lärmfrei
Ein elektrisch angetriebenes Flugzeug, das Kunstflüge bewältigen und über eine Stunde in der Luft bleiben kann – was nach Zukunftsmusik klingt, setzt ein Oberwalliser Jungunternehmen in die Realität um. Die Unternehmer sehen viel Potenzial für Elektroflugzeuge (watson.ch 13.1.17).

Indien eröffnet grösstes Solarkraftwerk der Welt
Indien war lange Zeit Nachzügler, wenn es um erneuerbare Energien ging. Inzwischen hat es eines der ambitioniertesten Ausbauprogramme der Welt – und betreibt seit kurzem sogar das größte Solarkraftwerk der Welt (Handelsblatt 12.1.17).

Neue Geschäftsmodelle für Solarmarkt
Solarpower Europe zeigt neue Wege auf, die europaweit Photovoltaik-Installationen mit nur noch wenig oder ohne Förderung ermöglichen sollen. Als wesentliche Geschäftsmodelle der Zukunft werden für die Photovoltaik Eigenverbrauch, Stromabnahmeverträge, Genossenschaften und virtuelle Kraftwerke genannt (pv-magazine.de 12.1.17).

Österreich soll Umwelt-Modellstaat werden
Bis 2030 sollen 40 Milliarden Euro in erneuerbare Energien und Energieeffizienz gesteckt werden. Österreichs Kanzler will einen revolutionären Umbau des Energiesystems (Zeit 12.1.17).

Afrika's Energiezukunft liegt bei den Erneuerbaren Sinkende Kosten für erneuerbare Energiequellen könnten vielen afrikanischen Ländern den Sprung in eine saubere Zukunft ermöglichen. Den Umweg über schmutzige Energie kann sich der Kontinent sparen (spektrum.de 12.1.17).

Speicherbedarf bei 100 % Erneuerbarer EnergieDie Lösung sind Speicher, vor allem chemische Speicher (z.B. EE-Methan), mit deren Hilfe genug Energie zum Ausgleich längerer Erzeugungsschwankungen von Windkraft- und Photovoltaikanlagen gespeichert werden kann (makroskop 11.1.17).

Apple und Facebook sind Leader bei sauberem StromDie US-Technologiekonzerne Apple und Facebook stehen an der Spitze des Greenpeace-Rankings, das den Einsatz erneuerbarer Energien bei den größten Internet- und Elektronikfirmen untersucht (greenpeace.de 10.1.17).

AKW-Subventionen - Blochers Plan kann nicht aufgehen
Der Erfolg der Atomlobby hilft den AKW-Betreibern allerdings kaum weiter. Sie schreiben jährlich Verluste in Milliardenhöhe. Retten will sie die SVP mit Subventionen. Ausgerechnet. Ein Kommentar von Rudolf Rechsteiner (TagesWoche 9.1.17).


PV stösst in gigantische Dimensionen vor
Mit Ende 2016 sind bereits 300 GWp an PV-Anlagen weltweit installiert. Bis 2020 wird sich die Zahl verdoppeln.
2022 wird die Marke von 1.000 GWp überschritten (sonnenseite.com 6.1.17).

Ausgediente Akku - vom Auto ans Stromnetz
Nissan haucht den Batterien seiner E-Mobile ein zweites Leben ein – damit kann sogar ein Fussballstadion versorgt werden (NZZ 6.1.17).

China macht das grosse grüne Geschäft
China will zur weltweiten Führungsmacht für grüne Energie aufsteigen. Nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen haben chinesische Konzerne dafür 2016 mehr als 32 Milliarden Dollar im Ausland investiert (Spiegel 6.1.17).


Speicherhersteller Younicos mit RekordDer Berliner Speicherpionier hat im vergangenen Jahr Aufträge mit einem Gesamtvolumen von 75 Megawatt abgeschlossen. Die Aussichten für die kommenden Jahre versprechen ein weiteres großes Wachstum für Younicos (pv-magazine.de 6.1.17).

Umweltgewinn von Solarmodulen übertrifft UmweltkostenSolarstrom ist bisher weltweit nur für etwa 1,5 Prozent der gesamten Stromversorgung verantwortlich, die Einsparungen an Treibhausgasen sind dennoch bereits beachtlich. Der Wendepunkt war nach einer Studie aus den Niederlanden 2014. Potenzial für eine weitere Verbesserung der Ökobilanz der Photovoltaik ist noch reichlich vorhanden (pv-magazine.de 5.1.17).

Indien wird 2017 Top-Solar-MarktDas Wachstum des indischen Photovoltaik-Marktes wird sich in diesem Jahr weiter beschleunigen. Der Vier-Gigawatt-Zubau aus dem Jahr 2016 soll sich mehr als verdoppeln. Verschiedene Probleme werden das Wachstum vermutlich trotzdem einschränken (pv-magazine.de 4.1.17).

Hybrid-Dachanlage erzeugt Solar- und WindstromEine neuartige Hybridanlage zur dezentralen Stromversorgung verbindet Windenergie und Solarenergie. Eine erste Anlage auf dem Dach eines Einfamilienhauses in Hemer in Nordrhein-Westfalen ist nun in Betrieb genommen worden (solarbranche.de 3.1.17).

Blochers Energie hat keine Zukunft
Mit Blochers Strategie nimmt die Abhängigkeit vom Ausland zu, nicht ab - von Bastien Girod (Tages-Anzeiger 3.1.17).


Warum sind PV-Anlagen in Dänemark so günstig?Mit 4,42 Eurocent pro Kilowattstunde liegen die Erlöse für die nun zugeschlagenen Photovoltaikprojekte in Dänemark rund ein Drittel unter denen in Deutschland. Sie gingen alle an einen Investor, der nun die Verträge unterzeichnet hat (pv-magazine.de 3.1.17).

Die ganze Stadt als Quelle der SolarenergieJens Mühlhaus geht davon aus, dass die Stadt München künftig überwiegend mit Solarstrom versorgt wird (Süddeutsche Zeitung 30.12.16).

Ungarns Atompläne beunruhigen Europa 
Ministerpräsident Orbán will Atommeiler mit russischer Hilfe errichten, ein entsprechender Deal steht wohl kurz bevor (Süddeutsche Zeitung 30.12.16).

Keine Angst vor Trumps Kohlepolitik
Ein Energieminister, der den Klimawandel leugnet, ein Faible für Braunkohle und Pläne für mehr Fracking. Donald Trumps Klimapolitik klingt nach Rückschritt. Doch die Ökoenergie ist kaum zu stoppen (Frankfurter Allgemeine Zeitung 29.12.16).


Druckluftbatterie in den AlpenStrom aus Druckluftkraftwerken könnte einen wichtigen Beitrag zur Energiestrategie leisten. Ein Tessiner Unternehmen und Schweizer Forscher testen in Biasca erfolgreich eine Pilotanlage (Tages-Anzeiger 27.12.16).

Strombarone von Axpo & Co. haben versagtDas kommende Jahr ist energiepolitisch das Jahr der Wahrheit - von Rudolf Strahm (Tages-Anzeiger 27.12.16).


Solarstrom jetzt weltweit am günstigsten
It's official: solar became the cheapest source of new energy in lower-income countries this year, giving both companies and governments alike another reason to ditch coal and gas for renewables - in Englisch (sciencealert.com 26.12.16).


Japan gibt Projekt eines schnellen Brüters aufNach jahrelanger Zwangsstilllegung und Kosten in Milliardenhöhe gibt Japan seinen Atomreaktor Monju auf. Die Regierung beschloss heute, den Prototyp eines Schneller-Brüter-Reaktors in Tsuruga an der Westküste des Landes endgültig stillzulegen (orf.at 24.12.16).

Verlust dem Staat - Gewinn privat Im alten Stromgeschäft erleidet die Axpo Milliarden-Verluste. Das neue rentable Geschäft will sie jetzt privaten Investoren öffnen - von Hanspeter Guggenbühl (infosperber.ch 22.12.16).

Solarstrom - lohnend sogar in GrönlandWenn es stimmt, was viele Kinder glauben, lebt der Weihnachtsmann auf Grönland. Er betreibt in Uummannaq sein Weihnachtspostamt. Was aber sicher stimmt: Solarstrom rechnet sich dort über das Jahr (pv-magazine.de 22.12.16).

Kosten für Erneuerbare sind eine Art Versicherung
AKW und viele Wasserkraftwerke sind unrentabel geworden. Ökonom Rolf Wüstenhagen befürchtet, dass die Schweiz die Chancen des technologischen Umbruchs in der Energieversorgung verpassen könnte (nzz.ch 21.12.16).


Weltweiter Zubau 2016 bei 77 GigawattLaut neuem Bericht von IHS Markit (London, UK) sorgt die kräftige Nachfrage in China dafür, dass der globale Photovoltaik-Markt 2016 zum zehnten Mal in Folge wächst (solarserver.de 21.12.16).

Alte Männer verhinderten das Ende der Atomkraft
Eine Studie der Universität St. Gallen kommt zum Schluss: Junge Frauen haben für den Atomausstieg votiert, alte Männer haben die Vorlage aber versenkt (Handelszeitung 20.12.16).


Angst vor Fukushima-BazillenMehr als 20.000 Kinder mussten nach dem Atomunfall in Fukushima ihre Heimat verlassen. Viele stießen auf ähnliche Vorurteile wie einst Atombombenüberlebende. Jetzt erschüttert ein Junge mit seiner Leidensgeschichte die Nation (cleantech.ch 19.12.16).

Weltgrösstes Solarkraftwerk jetzt in Indien
Die indische Regierung treibt den Ausbau erneuerbarer Energien schnell voran und besitzt neu das weltweit größte Solarkraftwerk. Noch größere Projekte werden geplant. Bis 2030 soll der Anteil der Erneuerbaren 40 Prozent erreichen (cleantech.ch 19.12.16).


Fukushima kostet 180 Mrd. €Japan hat die Schätzung der direkten Kosten der Reaktor-Katastrophe von Fukushima 2011 auf 22 Billionen Yen bzw. knapp 180 Milliarden Euro verdoppelt. Besonders in einem Bereich wurden die Kosten bislang völlig unterschätzt (iwr.de 16.12.16).

PV in Entwicklungsländern stark im AufwindEin neuer Bericht von Bloomberg New Energy Finance zeigt auf, dass Entwicklungsländer mehr in erneuerbare Energien investieren als die OECD-Staaten. Dabei profitieren sie von den sinkenden Kosten von Photovoltaik (pv-magazine.de 15.12.16).

Wind- überholt Atomstrom in Deutschland: Nach Berechnungen des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme (ISE) lag die Produktion aus Windkraft von Januar bis Anfang Dezember bei 74,25 und die aus Atomenergie bei 73,75 Terawattstunden (klimaretterinfo.org 9.12.16).

So gross ist der Vorsprung der Tesla-Batterie
Sei es die Elektromobilität oder die Speicherung von Solarstrom. Die Schlüsseltechnologie für beide Märkte ist die Batterie. Und hier geht es vor allem um eines: Die Kosten. Je weiter sie gesenkt werden können, desto konkurrenzfähiger werden Elektroautos und desto wirtschaftlicher Stromspeicher. Tesla hat hier seinen Vorsprung nicht nur gehalten, sondern weiter ausgebaut (deraktionär 5.12.16). 


Effiziente LED-Leuchten gewinnen MarktanteileDer Marktanteil der stromsparenden und langlebigen LED-Leuchtmittel lag 2015 bei 19% (2014: 11%). Diese Zunahme ist auf das wachsende Angebot und die sinkenden Preise zurückzuführen. Das meistverkaufte Leuchtmittel ist nach wie vor die weniger effiziente Halogen-Glühbirne (Bund 5.12.16).

Stromkrise nach AKW-Ausfällen in FrankreichFrankreich setzt bei der Stromerzeugung noch auf die Atomenergie. Der Ausfall zahlreicher Atomkraftwerke führt in diesem Winter zu gravierenden Engpässen. Der Stromimport nimmt rasant zu, wie aktuelle Daten zeigen (iwr.de 3.12.16). 

Energie-Zoff in der FDP
FDP-Ständerat Ruedi Noser (ZH) kämpft für die Energiestrategie 2050. Der Freisinn werde die Vorlage mittragen, ist er überzeugt (Blick 3.12.16).

China investiert 100 Milliarden in Windenergie
China ist bereits der mit Abstand größte Windenergie-Markt der Welt. In den kommenden Jahren soll die Windkraft nochmals massiv ausgebaut werden. Es geht um 100 Milliarden Dollar an Investitionen (windbranche.de 3.12.16).

Was bei Energiewende auf dem Spiel steht
Die SVP will die Energiestrategie 2050 bodigen. Ist sie erfolgreich, werden die energiepolitischen Bemühungen des Bundes geschwächt – sie enden aber nicht - von Stefan Häme (Tages-Anzeiger 1.12.16).

Dubai: Rekord-Abnahme-Vertrag für Solarstrom
Dubais Energie- und Wasserbehörde DEWA hat einen Stromabnahmevertrag mit der Abu Dhabi Future Energy Company (Masdar) für 800-Megawatt-Leistung eines Solarparks unterzeichnet. DEWA wird den erzeugten Solarstrom für den weltweiten Rekordpreis von 2,99 Cent pro Kilowattstunde abnehmen (pv-magazine.de 1.12.16).

EW zahlen nur noch Dumpingpreise für SolarstromEine «Kassensturz»-Umfrage zeigt: Viele kleine Stromproduzenten bekommen für ihren Solarstrom vom Elektrizitätswerk weniger als sie selbst bezahlen müssen, wenn sie Strom vom EW beziehen (srf.ch/news 30.11.16).

Atomruine verschwindet - nicht aber ProblemeEin Stahlbogen verschliesst den Unglücksreaktor Tschernobyl. Doch der gefährlichste Teil der Sanierung steht noch bevor (srf.ch/news 29.11.16).

D: Ausschreibung mit 5-Euro-Cent-AngebotDer Preis liegt damit nochmal rund zwei Cent pro Kilowattstunde unter den nationalen Photovoltaik-Ausschreibungen. Insgesamt fünf Gebote mit 50 Megawatt Leistung - allesamt aus Dänemark - haben einen Zuschlag von der Bundesnetzagentur erhalten (pv-magazine.de 29.11.16).

Hier blicken ParteipräsidentInnen in Zukunft - mit Video
Die Präsidentenrunde zur Abstimmung über den Atomausstieg zeigt die Konfliktlinien in der Energiepolitik auf: Die bürgerlichen Parteien SVP, FDP und CVP begrüssen das Nein des Volkes als ein «Ja zur CO2-freien Stromproduktion in der Schweiz». SVP-Präsident Rösti begrüsst das «klare Nein zu einem Technologieverbot» (srf.ch/news 28.11.16).

F: 12 Reaktoren abgestellt
In mindestens 18 französischen Kraftwerken steckt minderwertiger Stahl. Auch die Atomaufsicht zeigt sich „beunruhigt“. Sie hätte das Problem kennen müssen (taz 24.11.16).


Schweden (!) macht PV attraktiver
Die schwedische Regierung hat die Bedingungen für den Ausbau der Photovoltaik verbessert. Seit November werden private Investitionen in Stromspeicher subventioniert, und ab 2017 soll die Steuer auf Solarstrom fast vollständig wegfallen (pv-magazine.de 24.11.16).

Schaden in Leibstadt grösser als vermutet
Brennstäbe, die erst ein Jahr im Reaktor sind, weisen oxidierte Stellen auf. Wie diese entstanden sind und was Ersatz und Reparatur kosten, ist noch unbekannt (Aargauer Zeitung 23.11.16).


Vietnam verzichtet auf Bau von zwei AKW
Vietnam's National Assembly voted on Tuesday to abandon plans to build two multi-billion-dollar nuclear power plants with Russia and Japan, after officials cited lower demand forecasts, rising costs and safety concerns (Reuters 23.11.16).


Neue Grossspeicher am Netz
Der Energiekonzern Steag hat im Saarland und in Nordrhein-Westfalen sechs Batteriespeicher mit einer Gesamt­leistung von 90 Megawatt in Betrieb genommen. Die Investitionssumme liegt bei rund 100 Millionen Euro (pv-magazine.de 23.11.16).

Die Sonne schafft es!
Die Schweiz verfügt über ein Potenzial an Dachflächen von über 400 km2, konservative Schätzungen attestieren einem guten Viertel davon, also über 100 km2, eine gute bis sehr gute Basis für Fotovoltaik-Anlagen. Das Potenzial für die Stromerzeugung liegt mit dieser Fläche bei einem Jahresertrag von 16 Terrawattstunden Strom oder 27 Prozent des landesweiten Stromverbrauchs (Tages-Anzeiger 22.11.16).

45 Länder wollen aus fossiler Energie aussteigen Es ist ein bedeutender Beschluss auf der Uno-Klimakonferenz in Marokko: Mindestens 45 Staaten möchten ihre Energieversorgung komplett auf erneuerbare Energien umstellen. Die Tagung endet euphorisch (Spiegel 20.11.16).

Bereits 83 Firmen weltweit auf EE verpflichtet
Die Versicherungsgruppe Helvetia tritt der RE100-Initiative bei. Dabei handelt es sich um einen weltweiten Zusammenschluss von Unternehmen, die komplett auf erneuerbare Energien umsteigen wollen (cleantech.ch 17.11.16).


Indien auf Weg zur Solarnation
Vor allem Indien legt einen beeindruckenden Kurs pro Solar- und Windstrom sowie saubereren Verkehr hin. Wobei der deutsche Lobbyeinfluss auch Sinnvolles verhindern kann (energiezukunft.eu 10.11.16).


Deutschlands Gabriel tritt Klimaschutz in die Tonne
Der SPD-Chef und Wirtschaftsminister kuscht vor Lobbygruppen und stoppt den Klimaschutzplan. Das Signal: Wenn es hart auf hart kommt, zählt die Wirtschaft mehr als Kohlendioxid (Süddeutsche 9.11.16).


Preise für PV-Heimspeicher leicht rückläufig
Die Preise für Heimspeicher sind im letzten halben Jahr um bis zu sechs Prozent zurückgegangen. Der Durchschnittspreis für ein 6 Kilowattstunden-System liegt aktuell bei knapp 1.300 Euro pro Kilowattstunde. Bei einer der abgefragten Anlagengrößen ist das Preisniveau jedoch nahezu konstant geblieben (pv-magazhine.de 9.11.16).

Trump-Wahl ist Katastrophe für PV in den USA 
Die Ergebnisse der Präsidentschafts- und Senatswahlen in den USA sind das schlechtmöglichste Szeanario für die heimische Solarindustrie. Keine weitere Unterstützung auf Bundesebene ist damit sicher (pv-magazine.de 9.11.16).

Auschreibungen in Indien bringen Preistief
Bei der jüngsten 750-Megawatt-Photovoltaik-Ausschreibung in Indien dürften die Tarife unterhalb von 4,0 indischen Rupien - 5,4 Eurocent - pro Kilowattstunde sinken. Der Wunsch nach weiteren Preisrückgängen steigt (pv-magazine.de 10.11.16).

Geordnet oder chaotisch aussteigen
Für Economiesuisse-Chef Heinz Karrer führt der rasche Atomausstieg zu Chaos und Instabilität im Netz. Für den Grünen Bastien Girod bringt er Ordnung, Schub für die Energiewende und mehr Sicherheit (NZZ 9.11.16).


Neue Finanzen für MB
Der Meyer Burger-Konzern hat einen Weg gefunden, wie er seine Schulden zahlen will. Das Programm besteht aus einer Kapitalerhöhung sowie zwei weiteren Elementen. Die Pläne kommen nicht überall gut an (handelszeitung.ch 8.11.16).


Sonne ersetzt Stromnetz
Das Stromnetz in Kenia ist unzuverlässig. Viele der ärmeren Quartiere selbst in der Hauptstadt Nairobi sind nicht angeschlossen, ebenso ländliche Regionen. Solarstrom bietet nun eine Alternative – der Preisverfall bei Solarmodulen macht es möglich (cleantech.ch 7.11.16).

Alpiq will AKW loswerden
Die Franzosen haben schon abgelehnt – jetzt soll der Bund Gösgen und Leibstadt übernehmen (Tages-Anzeiger 6.11.16).

Meyer Burger erneut stark unter Druck 
Ohne Neuigkeiten aus dem Unternehmen geben die Aktien der Technologiegruppe prozentual zweistellig nach. Der Grund dürfte ein Preiseinbruch am Markt für Solarpanels sein (fuw.ch 5.11.16).

Stauseen in Graubünden statt AKW im Unterland
Bündner Unternehmer werben für den Atomausstieg. Das nach eigenen Angaben «wirtschaftsnahe und bürgerliche Komitee» sieht darin eine Möglichkeit, der kränkelnden Wasserkraft auf die Beine zu helfen (Südostschweiz 5.11.16).
Mit 2 GW grösste Solaranlage der Welt in China
In der Region Ningxia im Nordwesten des Landes werden auf einer Fläche von 4.607 Hektar insgesamt 6 Millionen Solar-Panels installiert. Wenn der Solarpark in Betrieb geht, beträgt seine Kapazität 2 Gigawatt – mehr als beispielsweise alle Solaranlagen Thailands zusammen (energyload.eu 5.11.16).

Welchen Strom anstelle von atomarem importieren?
Kann Atomstrom nur durch «Dreckstrom» ersetzt werden oder reicht Ökostrom? Antworten zwischen Schönfärber- und Schwarzmalerei  - von Hanspeter Guggenbühl (infosperber.ch 4.11.16).

EU will Einspeisevorrang für Erneuerbare kippen
Wenn es nach dem Willen von Brüssel geht, sollen Photovoltaik- und Windkraftanlagen nicht mehr bevorzugt ins Netz einspeisen. Europäische Photovoltaik-Verbände sind besorgt und fürchten Folgen für den Ausbau der erneuerbaren Energien in den EU-Ländern (sonnenseite.com 4.11.16).

 

Den AKW droht die finanzielle Kernschmelze
In einer neuen Studie kommt ETH-Dozent Rudolf Rechsteiner zum Schluss, dass die beiden AKW-Betreiber Axpo und Alpiq mit ihren Meilern massive Verluste einfahren. Im Durchschnitt waren es in den letzten fünf Jahren 637 Millionen Franken pro Jahr (Blick 3.11.16).


PV-Förderprogramme für MieterInnen
Das deutsche Bundesland Thüringen fördert ab sofort Solarstromanlagen auf Miethäusern und Solarstromspeicher zur lokalen Selbstversorgung. Der Bundesverband Solarwirtschaft fordert die Bundesregierung auf den Mieterstrom gegenüber Eigenverbrauch in Einfamilienhäusern nicht zu benachteiligen (pv-magazine.de 3.11.16).

PV-Gigawatt-Anlagen für Deutschland
Photovoltaik-Gigawattanlagen - klar, in großen Ländern wie China, aber doch nicht in Deutschland! Falsch gedacht. Solche Kraftwerke erzeugen sehr günstig Strom, noch dazu in Kombination mit Windkraft. Sie sind gut für die Energiewende und helfen Regionen, die, egal was passiert, einen Strukturwandel durchlaufen werden (pv-magazine.de 2.11.16).

Alpiq fordert wie Axpo Milliarden
Sollte die Atomausstiegs-Initiative Ende November angenommen werden, wären die wirtschaftlichen Schäden für den Energiekonzern Alpiq gross. Darum fordert das Unternehmen in einem solchen Falle eine Entschädigung – und folgt damit seinem Konkurrenten Axpo (srf.ch/news 1.11.16). 

Neue Tesla-Produkte für Zero-Emission-Lifestyle
Dafür sollen Hausbesitzer künftig den Solarstrom mit ihren Dachziegeln produzieren, ihn mit einer Photovoltaik-Hausbatterie speichern und ganztägig nutzen. Zudem wird das Elektroauto in der Garage mit Ökoststrom aufgeladen – und alles soll von Tesla/Solarcity kommen (pv-magazine.de 1.11.16).

Neue Tesla-Produkte für Zero-Emission-Lifestyle
Dafür sollen Hausbesitzer künftig den Solarstrom mit ihren Dachziegeln produzieren, ihn mit einer Photovoltaik-Hausbatterie speichern und ganztägig nutzen. Zudem wird das Elektroauto in der Garage mit Ökoststrom aufgeladen – und alles soll von Tesla/Solarcity kommen (pv-magazine.de 1.11.16).

Windenergie kann weltweit ein Drittel des Stroms liefern
Der Global Energy Outlook des weltweiten Windenergie Verbandes GWEC zeichnet den Weg des Windkraftausbaus bis 2050 vor. Die Windenergie wird sich laut Bericht um das 13-fache steigern und kann mehr als ein Drittel des globalen Strombedarfs decken (igwindkraft.at 31.10.16).


Potential der Erneuerbaren weiterhin unterschätzt
Zwar hat die Internationale Energieagentur die Wachstumsprognosen für Photovoltaik und Windkraft erhöht. Die Energy Watch Group weist aber darauf hin, dass die Projektionen immer noch irreführend sind. So müsste der Zubau von Photovoltaik und Windkraft weltweit bereits seinen Zenit erreicht haben (pv-magazine.de 31.10.16).

AKW-Betreiber bringen Leuthard in Not
Beznau-Betreiberin Axpo bestreitet die Gültigkeit wichtigster ­Sicherheitsbestimmungen – Politiker sind schockiert und halten die Sicherheitsgarantien der Energieministern für hinfällig (Tages-Anzeiger 30.10.16).


Jetzt bringt Elon Musk SolarziegelDer Elektroauto-Pionier will herkömmliche Solaranlagen überflüssig machen. Bereits kommenden Sommer sollen die ersten Ziegel montiert werden (Zeit 29.10.16).

Schweden will nur noch Erneuerbare Schweden will die Stromerzeugung bis 2040 vollständig auf regenerative Energien umstellen. Dabei sieht sich das Land auf einem guten Weg. Das hat jetzt auch die schwedische Strommarkt-Aufsicht feststellt (iwr.de 29.10.16).

Erste PV-Anlage für KuwaitDie Kosten für den Zehn-Megawatt-Solarpark liegen bei 30 Millionen Kuwait-Dinar. Kuwait will bis 2030 bereits 15 Prozent des Energiemixes aus erneuerbaren Energien erzeugen (pv-magazine.de 28.10.16).

In Singapur werden derzeit zehn verschiedene Photovoltaik-Technologien für schwimmende Solarparks getestet. In einer zweiten Stufe sollen 2017 die besten zwei ausgewählt und weiter ausgebaut werden (pv-magazine.de 28.10.16).

In Frankreich beginnt Bau der ersten PV-Strasse
Sie soll ein Kilometer lang und zwei Meter breit sein. Der Photovoltaik-Wattway soll im Dezember 2016 fertiggestellt sein (pv-magazine.de 27.10.16).

Erneuerbare Energien überholen alle
Alle zwei Stunden eine neue Windturbine in China, eine halbe Millionen Sonnenkollektoren pro Tag auf der ganzen Welt. Der neue Bericht der Internationalen Energieagentur hat es in sich (Frankfurter Allgemeine Zeitung 25.10.16).

Kosten für Fukushima-Gau steigen dramatisch
Für die Folgen der Atomkatastrophe von Fukushima muss Japans Regierung künftig mehrere Milliarden Euro im Jahr aufbringen. Genau davor hatten Atomgegner immer gewarnt (Spiegel 25.10.16).

Fünf AKW in Frankreich ausser Plan ausser Betrieb
Die französische Atomaufsicht überprüft außerplanmäßig mehrere Kernkraftwerke auf die Funktionstüchtigkeit und Stabilität ihrer Dampferzeuger. Betroffen ist auch der Reaktor 1 des AKW Fessenheim, das seit Jahren immer wieder Probleme verursacht (sonnenseite.com 22.10.16).


Warum ist Stilllegung in Schweiz so viel billiger ?
Deutschland veranschlagt die Kosten des Atomausstiegs neu auf 60 Milliarden Euro. Das sind zwei Milliarden für jeden grösseren Reaktor. Die Schweiz dagegen will alle fünf Reaktoren für drei Milliarden Franken abbauen können und käme damit dreimal günstiger weg (srf.ch/news 21.10.16). 

Sensationeller Zubau in China
In den ersten neun Monaten des Jahres sind bereits 27 Gigawatt Photovoltaik zugebaut worden – im Gesamtjahr könnte der Zubau 30 bis 35 Gigawatt erreichen. Die staatliche Energiebehörde geht davon aus, dass die Photovoltaik bis 2025 Netzparität erreicht. Dann will sie die Förderung beenden (pv-magazine.de 21.10.16).

Wie sauber sind E-Autos?
Eine grosse Schweizer Studie zeigt: Elektroautos sind besser als Benzinautos – doch sie haben auch ihre Nachteile (Tages-Anzeiger 20.10.16). 

Endlich: IEA erhöht Prognosen für PV und Wind
Die Internationale Energie-Agentur (IEA) wird in ihrem World Energy Outlook 2017 die Prognosen für Photovoltaik- und Wind-Energie nach oben korrigieren. Das meldet die Energy Watch Group, die im vergangenen Jahr deutliche Kritik an den IEA-Zahlen geübt hatte (pv-magazine.de 20.10.16).

Nochmals massive Mehrkosten bei ITER
Die deutsche Bundesregierung geht von einer deutlichen Kostensteigerung beim Forschungsreaktor Iter (Kernfusion) aus. Es geht um Milliarden Euro (euractiv.de 18.10.16).

Blockchain für die Energiewirtschaft
So schnell wie "Blockchain" hat es schon lange kein Begriff mehr geschafft, die Fachwelt zu erobern. Die Technologie hat das Potenzial, zentrale Akteure wie zum Beispiel Elektrizitätsversorger überflüssig zu machen, wenn sie nicht ihr Geschäftsmodell ändern (pv-magazine.de 17.10.16). 


Widerstand entlarvt sie
Die Betreiber von Atomkraftwerken wollen nicht mehr zahlen - Kommentar von Stefan Häne (Tages-Anzeiger 15.10.16).

Sonne statt AKW - Retten Bauern die Energiewende?
Solaranlagen auf Landwirtschaftsbetrieben sollen den Atomstrom kompensieren. Das verlangt der Luzerner Nationalrat Leo Müller. Eine Studie der Solar Agentur Schweiz bestätigt das grosse Energiepotenzial der Bauernhöfe (srf.ch/news 13.10.16). 

Auszeichnung für MB
An einer Feier in Brüssel übergab der europäische Solar-Branchenverband SolarPower Europe Meyer Burger den „Solar Visualised in Europe Award“. Meyer Burger gewann den Award mit dem Solarfassaden-Projekt am Gebäude des Forschungs- und Technologiezentrums CSEM in Neuenburg (Meyer Burger 12.10.16).

Grüner Strom von der App
Eine neue Strom-App soll private Produzenten und Konsumenten zusammenbringen – und zwar ohne das Elektrizitätswerk als Zwischenhändler. Die Behörden beobachten die Entwicklung mit Interesse (srf.ch/news 12.10.16). 

Die atomare Milliarden-Hypothek
In der Schweiz sollen die AKW-Betreiber bei Atomunfällen zahlen. Die EU zögert bei dem Thema. Kommt nun der Schweizer Alleingang (Der Bund 11.10.16?)

Alaska in neuem Ölrausch
In Alaska sind Ölvorkommen von sechs Milliarden Fass gefunden worden. Mit dem Fund verdoppelt der Staat seine förderbaren Reserven. Doch die Investitionen dürften so hoch sein, dass es für einen rentablen Betrieb einen Ölpreis von 65 Dollar brauchte (cleantech.ch 10.10.16).

Grösster Speicher mit Alt-Akkus geht ans Netz
Der größte sogenannte 2nd-use Batteriespeicher der Welt ist in Lünen ans Netz gegangen. Er kann immerhin 13 Megawattstunden vorhalten (Wirtschaftswoche Green 10.10.16). 

AKW-Stillstand wird zu politischem Kampffeld
Nicht nur das SVP-Referendum gegen die Energiestrategie befeuert den Kampf um die Atomausstiegsinitiative (Tages-Anzeiger 8.10.16). 

Referendum der SVP gegen Energiestrategie
Der Parteileitungsausschuss der SVP Schweiz hat beschlossen, das Referendum gegen das Energiegesetz zu ergreifen. Mit Kosten von über 200 Milliarden Franken greife dieses Gesetzespaket massiv in alle Lebensbereiche eines Jeden ein und bürde den nachfolgenden Generationen immense Lasten auf (SVP 7.10.16). 

Der nächste Atom-Gau kommt bestimmt
Forscher untersuchen die Möglichkeit eines neuen Atom-GAUs – das Resultat ist nicht sehr beruhigend (Watson 5.10.16).

Miet-PV-Anlagen wenig erfolgreich
Dass regionale Stadtwerke in Deutschland Photovoltaik-Anlagen vertreiben und den Kunden zur Miete anbieten wird allgemein begrüßt. Eine Umfrage und Analyse der "Denkzentrale Energie" zeigt, dass das noch nicht so gut läuft wie erhofft, wo es hakt und was für den Erfolg fehlt (pv-magazine.de 5.10.16).

Atomare Kluft bei SVP / FDP
Stecker raus bei den Schweizer AKW, wie die Grünen es fordern? Überraschend ja, sagen die Wähler von SVP und FDP. Entgegen der Partei (Tages-Anzeiger 3.10.16).

Treibstoff kann Sonne und Wind speichern
Die zunehmenden temporären Überschüsse erneuerbarer Energien können in Treibstoff gespeichert werden, zeigt eine Veranstaltung von swisscleantech. Der deutsche Autobauer Audi ist schon dran - mit Schweizer Hilfe (cleantech.ch 27.9.16).

Aquion Energy bringt neue Batterie zu Serienreife
Die Salzwasserbatterie von Aquion Energy, ist dabei, den Markt für stationäre Speichersysteme aufzuwirbeln. Der Absatz ist bereits beachtlich, und die Nachfrage steigt weiter (pv-magazine.de 27.9.16).

Faktencheck zur Solarstrom-Erzeugung
Die Broschüre „Fakten zur Photovoltaik“ gibt seit einem Jahr sachliche Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Solarstromerzeugung. Im September 2016 ist die zweite, aktualisierte Auflage erschienen (sonnenseite.com 24.9.16).

Mit Solarzellen auf Rekordjagd
Die Schweiz gehört bei der Forschung und Entwicklung von Fotovoltaik zur Weltspitze. Das Forschungszentrum CSEM in Neuenburg fällt dabei besonders auf (Tages-Anzeiger 23.9.16).

Heliatek scheint mit Solarfolie eine Nasenlänge voraus
Nach Abschluss einer neuen Finanzierungsrunde geht der Hersteller für organische Photovoltaik die Produktion im Industriemaßstab und die weltweite Marktentwicklung an. Das Volumen soll in den nächsten anderthalb Jahren auf eine Million Quadratmeter ausgebaut werden (pv-magazine.de 22.9.16).

Goldmine produziert saubere Energie
Erneuerbare Energien haben es im Kohleland Australien nicht immer leicht. Doch mit einer innovativen Idee werden nun frühere Minen in Oasen erneuerbarer Energie umgewandelt. Eine erste Goldmine in Queensland wird derzeit in ein Pumpspeicherkraftwerk umgewandelt (cleantech.ch 22.9.16). 

Erneuerbare haben Atomstrom überholt
Erneuerbare Energien holen auf - weltweite Kapazität Windkraft 2015: 435.000 Megawatt Leistung, Atomkraft: 337.000, PV: 236.000 MW  (Deutsche Welle 20.9.16).

Rekordtiefstpreis in Abu Dhabi
Ein Konsortium hat sich mit 2,42 Dollarcent pro Kilowattstunde an der Ausschreibung für ein Photovoltaik-Kraftwerk mit geplanten 350 Megawatt in dem Emirat beteiligt (pv-magazine.de 20.9.16). 

Muttsee-Staudamm wäre ideal für Solaranlage
Eine Solaranlage an der «längsten Staumauer der Schweiz» könnte viel Winterstrom erzeugen. Für die Axpo ist das «eine Option» (infosperber.ch 19.9.16).

Axpo mit erneutem Milliarden-Abschreiber
Der Energiekonzern Axpo muss die Konsequenzen aus den tiefen Strompreisen ziehen. Er wertberichtigt das Pumpspeicherwerk Limmern im Kanton Glarus um über 500 Millionen Franken und es wird noch teurer für die Axpo (NZZ 19.9.16).
Günstige Solaranlagen dank Leasing
Kein Geld ausgeben und trotzdem umweltfreundlich handeln – ein neues Geschäftsmodell macht's möglich. Das Prinzip: Man least die Solarpannels von einer Firma und lässt sich diese auf dem Hausdach installieren. Fortan zahlt man die Stromkosten an die Leasingfirma (srf.ch/news 18.9.16). 

Brooklyn Microgrid - Wenn Nachbar Strom liefert
Ein Projekt in Brooklyn könnte die Energiewelt revolutionieren: Bürger versorgen sich untereinander direkt mit Strom - die Konzerne bleiben außen vor (Süddeutsche Zeitung 17.9.16). 

Mit 35 grösste Modulfabrik der Schweiz gegründet
Als Schüler legte Markus Gisler in der Garage seiner Eltern den Grundstein für das Unternehmen Megasol. Am Donnerstag weihte er in Deitingen die grösste Schweizer Solarfabrik ein (Der Bund 16.9.16).

Furchtbare Liebe der Briten zur Atomkraft
Die britische Regierung lässt für eine irrsinnige Summe ein Kernkraftwerk bauen. Das ist absurd (Süddeutsche Zeitung 16.9.16).

Vom Ende der Dunkelheit
1,2 Milliarden Menschen weltweit leben ohne Strom. Ein College will das ändern, indem es Analphabeten zu Solartechnikern ausbildet. Die Geschichte einer Großmutter, die ihrem Dorf das Licht brachte - und einen Haufen Probleme (Spiegel 11.9.16).

Schottland baut ersten Gezeiten-Kraftwerkspark
Der erste Turbinenpark im Bereich der Gezeiten-Energie ist in Schottland in Betrieb gegangen. Das Gezeiten-Kraftwerk soll noch weiter wachsen. Die zweite von insgesamt drei Turbinen mit einer Leistung von jeweils 100 Kilowatt (kW) ist im August 2016 vom Gezeitenenergie-Spezialisten Nova Innovation installiert worden. Es handelt sich um den ersten Gezeiten-Energiepark weltweit (iwr.de 10.9.16).

Megakraftwerk Limmern - Wüstenhagen sieht Chancen
Die Bauarbeiten am Kraftwerk Linth-Limmern im Kanton Glarus dauerten zehn Jahre, der Stromkonzern Axpo investierte zwei Milliarden Franken in das Projekt. Ob es je rentieren wird, steht allerdings in den Sternen (srf.news.ch 9.9.16).

Finanziell riskantestes Projekt
Am 9. September eröffnet der Stromkonzern Axpo im Kanton Glarus das grösste Pumpspeicher-Kraftwerk der Schweiz. Das Kraftwerk soll als "Batterie" dienen, um Schwankungen von Solar- und Windenergie in Europas Stromnetzen auszugleichen. Doch das Risiko besteht, dass es zu einem finanziellen Reinfall wird (swissinfo.ch 8.9.16).

Drei AKW sind schon ersetzt
Eine neue Studie zeigt: Schweizer Energieversorger haben im Ausland massiv in sauberen Strom investiert. Zusammen mit den Zubauten im Inland sind schon die Hälfte der AKW-Produktion ersetzt. FDP-Nationalrat Christian Wasserfallen ist trotzdem skeptisch (Blick 8.9.16).

Für Gunzinger sind Erneuerbare gutes Geschäft
Die Sonne scheint gratis. Der Wind bläst ebenfalls, ohne Grenzkosten zu verursachen und die Umwelt zu belasten. Die Umstellung auf erneuerbare Energien ist für den ETH-Professor und IT-Unternehmer Anton Gunzinger nicht nur eine moralische Pflicht, sondern auch profitabel (Migros-Magazin 7.9.16).

Grösster Offshore-Windpark der Welt im Bau
Millionen Briten dürften künftig Strom aus dem Windpark "Hornsea Project Two" beziehen. Es ist das derzeit größte Offshore-Windprojekt der Welt (Wirtschaftswoche Green 7.9.16). 

Genf setzt ganz auf Erneuerbare
Der Kanton Genf wird ab 2017 nur noch mit Strom aus erneuerbaren Quellen versorgt. Die Stadtwerke SIG verzichten auf Strom aus einem Gaskraftwerk in Luxemburg. Stattdessen setzen sie auf Wasserkraft und Sonnenenergie (cleantech.ch 6.9.16).

Mission Atomstrom - Netz der Unbeirrbaren
Splittergrüppchen missionieren für das Atom. Schlagkraft erhalten sie erst durch die SVP, die Weltwoche, die BaZ und die NZZ (infosperber.ch 4.9.16).

Apple & Co. setzen auf Erneuerbare
Immer mehr große Unternehmen in den USA setzen auf erneuerbare Energien. Unternehmen wie Apple, Google und Walmart investieren dafür in Solarenergie, Wind- oder Wasserkraft. Jetzt soll vor Rhode Island der erste Windpark auf See entstehen (cleantech.ch 30.8.16).

Lohnt sich Solarenergie?
Kann ein Solarpanel über seine Lebensdauer mehr Energie umwandeln, als für die Herstellung und spätere Entsorgung benötigt wird? Es wird auch immer wieder auf die Gefahr durch das enthaltene Cadmiumtellurid hingewiesen. Wie sieht es diesbezüglich aus - eine Leserfrage aus 20minuten.ch vom 26.8.16? 

Alles aus der Kraft der Sonne
Das Berliner Wohnungsbauunternehmen Degewo setzt ein besonderes Projekt um. In Zukunft wird die gesamte Energie eines Mehrfamilienhauses von der Sonne kommen. Die Berliner setzen dabei auf eine Kombination aus verschiedenen Technologien (photovolatik.eu 25.8.16).

Länder mit AKW sind nachlässig bei CO2-Ausstoss
Länder, die auf Kernkraft setzen, geben sich leichtsinnig bei den Klimazielen. Ihre Emissionen steigen, der Anteil erneuerbarer Energien ist tief (Handelszeitung 25.8.16).

AKW Leibstadt steht länger still
Weil mehrere Brennelemente zusätzlich ausgetauscht werden müssen, bleibt das Atomkraftwerk Leibstadt rund acht Wochen länger vom Netz als geplant. In der Jahresrevision waren an acht Brennelementen lokale Verfärbungen am Hüllrohr entdeckt worden (srf.ch 24.8.16). 

Neue Krise der Solarindustrie
In der Solarbranche flammt erneut ein die Existenz bedrohender Preiskampf auf (cash.ch 25.8.16). 

D: Ausschreibungen mit bislang wenig Realisierungen
Erst gut 100 von 650 Megawatt aus den ersten vier Ausschreibungsrunden in Deutschland sind realisiert und am Netz (pv-magazine.de 24.8.16). 

Erdgas schmutziger wie Kohle
Erdgas ist in den USA erstmals der Klimakiller Nummer zwei – nach Öl und vor der Kohleverbrennung. Um zehn Prozent überrunden in diesem Jahr die klimaschädlichen Emissionen aus der Erdgasgewinnung- und -verbrennung die aus der Kohleverbrennung (klimaretter.info 23.8.16). 

Neue Energiepflanze für Biograsbranche
Die Energiepflanze Silphie, die kaum Pflanzenschutzmittel benötigt und vergleichbare Biogaserträge liefert wie der Mais, steht kurz vor der effizienten Nutzung. Sie soll die Biogasbranche revolutionieren und auch Imkern und Jägern helfen (cleantech.ch 22.8.16).

Immer mehr Energie aus Wind und Sonne
Wind- und Solarstrom sind auf dem Vormarsch. In den Staaten der G20, der Gruppe der 20 stärksten Industrie- und Schwellenländer, stieg deren Anteil um 70 Prozent, wie neue Zahlen der Nachrichtenagentur Bloomberg zeigen. Die Schweiz steht bei diesem weltweiten Trend abseits (srf.ch 22.8.16). 

Weltweit billigster Solarstrom
Davon träumt man in Europa: Die Vereinigten Arabischen Emirate bauen einen Solarpark, der mit Kosten von 2,6 Cent pro Kilowattstunde einen Preisrekord aufstellen soll (Wirtschaftswoche Green 19.8.16).

Schottland auf dem Weg zur SelbstversorgungDas Land hat seinen Strombedarf erstmals komplett mit Windkraft decken können. Doch der Brexit bremst den weiteren Ausbau (Wirtschaftswoche Green 19.8.16).

Auch Lichtblicke für die Solarindustrie
Die Zukunft der Solar-Branche sieht sonniger aus als auch schon. Der Grund dafür: Konkurrenzfähige Preise von Solarstrom und die Bestrebungen der globalen Klimapolitik, die CO2-Emissionen zu reduzieren. Der Trend zeigt auch beim Solarsysteme-Hersteller Meyer Burger nach oben (srf.ch 19.8.16).


Margendruck und Politik setzen Solarindustrie zuSolaranlagen sind in der Schweiz gefragt, trotzdem hat die Industrie zu kämpfen. Innert Kürze sind die Kosten massiv zurückgegangen - mit Konsequenzen. Und auch die Politik lässt die Branche zittern (Agenturen 18.8.16).

Hotels und Resorts mit Erneuerbaren attraktiver
Es gibt weltweit bereits etliche Pilotprojekte, bei dem das Gastgewerbe gezielt in erneuerbare Energien investiert. Für Hotels und Resorts - etwa auf Inseln - kann THEnergy die Investition in eine Photovoltaik- oder Windkraftanlage zudem ökonomische Vorteile bringen (pv-magazine.de 17.8.16).

Investitionen in Speicher für Wind- und Solarstrom
Die Nutzung erneuerbarer Energien ist auf dem Vormarsch. Die Möglichkeit, die so gewonnene Energie zu speichern, ist für deren weitere Ausbreitung von zentraler Bedeutung. Tobias Reichmuth, CEO & Gründer von SUSI Partners zu Energiespeichern als Anlagechance für institutionelle Investoren.
Der Anlageberater SUSI Partners ist auf Projekte spezialisiert, die der Energiewende dienen sollen. Geschäftsführer Tobias Reichmuth erläutert, welche Rolle Energiespeicher dabei spielen (cleantech.ch 16.8.16).

Energieeffizienz erhöht Wertschöpfung
Gebäudesanierungen sind nicht nur gut für Energieeffizienz und Klimaschutz. Sie tragen auch bedeutend zur Wertschöpfung der Region bei. Eine Studie des Kantons Graubünden zeigt, wie diese für die eigene Region mehr als verdoppelt werden könnte (cleantech.ch 16.8.16).

Solarbranche orientiert sich neu
Die zwei größten US-Solarpanelhersteller wenden sich neuen Märkten zu. SunPower und First Solar haben einige der größten Solarparks gebaut. Doch die Stromversorger zögern mit Aufträgen. Jetzt setzt die Branche auf Hauseigentümer und Fabriken (cleantech.ch 15.8.16).

Solarenergie wird billiger sein als Hinkley-Atomstrom
Unpublished report by U.K. government calculates cost of large-scale solar to be around GBP 50-75/MWh by 2025, less than nuclear at GBP 85-125/MWh (pv-magazine.com 12.8.16).

Solaranlagen-Besitzer werden digitale Stromhändler
Besitzer von Photovoltaikanlagen können ihren Strom in Zukunft direkt selbst verkaufen und abrechnen. Möglich machen das Transaktionen über die Blockchain (Wirtschaftswoche Green 12.8.16).

Ist Wasserkraft so unrentabel wie ihr Ruf?
Die Wasserkraft hat ein Imageproblem. Mit ihr lasse sich nicht mehr viel verdienen, klagt die Branche. Doch Zahlen des Bunds zeigen: So schlimm ist die Lage nicht (Tages-Anzeiger 11.8.16).

Route 66 wird erste Solarstrasse
Teile der berühmten Route 66 sollen zur ersten öffentlichen Solarstraße umgebaut werden, plant die Firma Solar Roadways. Dazu wird eine Teilstrecke mit Solarpanels „gepflastert“.
Teile der berühmten Route 66 sollen zur ersten öffentlichen Solarstraße umgebaut werden, plant die Firma Solar Roadways. Dazu wird eine Teilstrecke mit Solarpanels „gepflastert“.
Teile der berühmten Highway 66 in den USA werden zur weltweit ersten Solarstrasse umgebaut. Dazu wird eine Teilstrecke mit Solarpanels "gepflastert" (Energy2.0 Magazin 11.8.16).

7,23 Eurocent pro Kilowattstunde

Die deutsche Netzagentur hat Zuschläge für 25 Photovoltaik-Freiflächenanlagen mit insgesamt 130 Megawatt vergeben. Der durchschnittliche Zuschlagswert ist gegenüber früheren Ausschreibungsrunden weiter gesunken (pv-magazine.de 8.8.16).

New York probt Abschaffung der Energieversorger
Im New Yorker Stadtteil Gowanus hat im Frühjahr ein Experiment begonnen. Es könnte die Energiewirtschaft revolutionieren. Allerdings gibt es noch viele unbeantwortete Fragen (faz.net 3.8.16).

Solarzelle wandelt CO2 in Kraftstoff
Forscher an der University of Illinois in Chicago haben eine bahnbrechende Solarzelle entwickelt, die kostengünstig und effizient atmosphärisches Kohlendioxid in nutzbaren Kohlenwasserstoffbrennstoff umwandelt, mit Sonnenlicht als Energiequelle (sonnenseite.com 3.8.16).

Solarrekord für Kalifornien - Strom für 6 Mio. Haushalte
Es ist derzeit in Kalifornien sehr heiß, viele stöhnen über die Hitzewelle. Aber einen Vorteil gibt es: Gemäss Zahlen von California Independent Solar - Corporation (ISO) wurden am 12. Juli 8.030 Megawatt Solarstrom generiert (oekonews.at 2.8.16).

Tesla zahlt Milliarden für Solar-Übernahme
Tech-Superstar und Milliardär Elon Musk baut sein Imperium aus: Der Elektroautohersteller Tesla hat die umstrittene Übernahme der Ökostromfirma SolarCity unter Dach und Fach gebracht (cash 2.8.16).
Immer mehr Ausschreibungen für EE-Projekte
In den weltweiten Erneuerbare-Energie-Märkten setzt sich der Trend zu ausschreibungsbasierten Fördermodellen fort. So kündigten in den vergangenen Wochen zahlreiche Staaten neue Auktionen für erneuerbare Energien an (exportinitiative-erneuerbare.de 31.7.16).

Theresa May könnte gerade Atomkraft beerdigt haben
Großbritanniens Premierministerin stoppt den Bau zweier Kernreaktoren, die die britische Regierung seit Langem wollte. Verrückter geht es kaum (Süddeutsche Zeitung 31.7.18).

Nicht-kalkulierbare Kosten beim Ausstieg
Wie teuer wird der Atomausstieg - und was kostet das am Ende die Steuerzahler? Diese Frage wird nach der Sommerpause den Bundestag beschäftigen. Klar ist bislang: Es wird sehr teuer. Wie teuer, lassen neue Zahlen für den Rückbau des AKW Greifswald erahnen (tageschau.de 30.7.16).

EDF für Hinkley Point
Der Streit um den Bau des Atomkraftwerks Hinkley Point C scheint beendet. Der französische Atomkonzern EDF hat den Bau eines neuen Reaktors in Grossbritannien beschlossen (cleantech.ch 29.7.16).

Solare Renaissance in den USA
Solarstrom erlebt in den USA eine Renaissance. Die Zahl der Installationen steigt rasch an. Als Anleger darf man sich von den langfristig guten Aussichten aber nicht blenden lassen (NZZ 27.7.16).

Ziel erreicht - Aufgabe erfüllt
Nach 17 Etappen und mehr als 40 000 Kilometern ist das Solarflugzeug «Si2» wieder am Startort Abu Dhabi angekommen. Der Rekordflug diente der Werbung für nachhaltige Energie. Dies wurde erreicht (NZZ 27.7.16).
Solar-Wind-Hybrid-Kraftwerk für Australien
In der Nähe von Canberra soll Australiens erstes PV-Wind-Hybridkraftwerk errichtet werden. Ziel sei eine zuverlässigere und billigere Versorgung mit erneuerbaren Energien. Neben der bereits vorhandenen Windfarm Gullen Range soll ein PV-Kraftwerk mit 10 Megawatt gebaut werden (solarserver.de 27.7.16). 

Solar Impulse II gelingt historische Weltumrundung
Nach knapp 510 Stunden und mehr als 40.000 Kilometern in der Luft hat der Flieger "Solar Impulse 2" seine Reise um die Welt beendet. Er war ausschließlich mit Sonnenenergie unterwegs (Spiegel 26.7.16).

Obama will Solarenergie für ärmere Bevölkerung Mitte Juli kündigte US-Präsident Obama eine neue Initiative an, die den Zugang zur Photovoltaik erleichtern und Energieeffizienz-Maßnahmen in den USA populärer machen soll, insbesondere in Schichten mit niedrigem Einkommen. Die Regierung will  Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 1 Gigawatt für diese Familien fördern (solarserver.de 25.7.16). 

Masterplan II des Tesla-Erfinders
Elon Musk schreibt in einem beeindruckenden Blog den zweiten Teil seines Masterplans- auf dem Weg zu einer neuen Energiewirtschaft und zu neuen Geschäftsfeldern (sonnenseite.com 23.7.16).

Billigst-Ökostrom dank neuem Solarmodul
Ein Schweizer Unternehmen hat ein Rekordmodul aus Perowskit-Solarzellen hergestellt. Das Material gilt schon lange als vielversprechend (Wiwo Green 23.7.16). 

Mehr Erneuerbare für Klimaschutz zwingend
Das Erreichen der europäischen Klimaschutzziele, die Reduktion der Treibhausgasemissionen bis 2050 um mindestens 80 Prozent, setzt eine substanzielle Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energien voraus. Im Projekt »RES-DEGREE« untersuchten Forscher des Fraunhofer ISE und des E3MLab der Technischen Universität Athen gemeinsam, wie die europäischen Klimaschutzziele erreicht werden können (ISE 22.7.16).

Amprad-Software ergänzt Tesla-Batteriesystem
Das Zürcher Unternehmen Ampard hat eine Software entwickelt, mit der Solarspeicher zu einem virtuellen Kraftwerk verbunden werden können. Diese Software wird nun vom niederländischen Unternehmen Eneco für Tesla-Hausbatterien genutzt (cleantech.ch 21.7.16).

Sonnenlicht für die Nacht
Es sieht aus wie ein einfaches Einmachglas, ist aber eine kleine Solaranlage. Das Sonnenglas speichert Tageslicht für eine beleuchtete Nacht. Schlicht, warm, gut (Zeit 20.7.16).

Mobile Solarblume ersetzt Stromanschluss
Mit der Erfindung einer österreichischen Firma kann ein Vier-Personen-Haushalt seinen kompletten Strombedarf decken (Wirtschaftswoche Green 17.7.16). 

AKW Hinkley Point  wird Milliarden-Desaster
Laut aktueller Schätzung der britischen Regierung belaufen sich die gesamten Laufzeitkosten auf mittlerweile 43 Milliarden Euro, das wären mehr als doppelt so hohe Kosten wie aus einer Hochrechnung noch vor einem Jahr hervorging (sonnenseite.com 13.7.16). 

TTIP könnte Energiewende abwürgen
Das Freihandelsabkommen TTIP könnte zum Problem für die deutsche Energiewende werden. Die EU will den USA offenbar einen Vorschlag präsentieren, der die beiden zentralen Instrumente der Ökostrom-Förderung bedroht (Spiegel 11.7.16).

Die Sonne scheint jetzt für alle
Solarmodule kann man jetzt sogar im Einkaufszentrum kaufen. Davor sollte man aber ein paar Fragen klären (Beobachter 9.7.16). 

First Solar beendet Produktion kristalliner Module
Bislang stellte First Solar in Malaysia seine kristallinen Tetrasun-Solarmodule her, die es nun angesichts der Fortschritte bei der Dünnschichttechnologie für überflüssig hält (pv-magazine.de 7.7.16).

Wann fliegt das nächste AKW in die Luft?
Um abschätzen zu können, wie groß die Explosionsgefahr in Atomkraftwerken ist, brauchen Experten Daten. Davon gibt es aber zu wenig. Außerdem streiten Fachleute über die Methode der Risikoanalyse (Spiegel 6.7.16).

Saubere Heizung dank Seewasser
Immensee soll mittelfristig vollständig mit erneuerbarer Energie aus dem Zugersee beheizt beziehungsweise gekühlt werden. Der Eawag zufolge könnten Schweizer Seen dieselbe Energiemenge wie 60 Atomkraftwerke liefern (cleantech 5.7.16).

Nicht die Vergangenheit konservieren - von Claudia Kemfert
Die Energiewende ist allen Unkenrufen zum Trotz eine Erfolgsgeschichte. Der Versuch, die Vergangenheit zu konservieren, wäre ineffizient und teuer (NZZ 4.7.16).

Brexit gefährdet britische AKW-Pläne
Das geplante neue Atomkraftwerk Hinkley C kämpft ohnehin schon mit großen Problemen. Bedeutet Großbritanniens EU-Ausstieg nun das Aus für das Prestigeprojekt (faz.net 2.7.16)? 

Der welt-höchste Solarturm
Inmitten der Negev-Wüste in Israel wächst der 240 Meter hohe Solarturm Aschalim, der den bisherigen Rekordhalter aus der Mojave-Wüste in Kalifornien (137 Meter hoch) überholen soll. Unterstützt wird das 500-Millionen-Projekt unter anderem vom US-Unternehmen General Electric.(energy2.0 30.6.16).

Minergie mit neuen Produkten
Der Verein Minergie richtet seinen Fokus künftig weniger stark auf die Heizenergie. Bei der Entwicklung von Baurichtlinien stehen nun eher Warmwasser, Beleuchtung und Geräte im Mittelpunkt (cleantech.ch 28.6.16).

Dubai: 800 MW und 2,7 Eurocent
Ein von Masdar (Vereinigte Arabische Emirate) geführtes Konsortium mit der sich in saudischem Besitz befindenden vormaligen spanischen Firma Fotowatio Renewable Ventures (FRV) sowie der spanischen Gransolar Group werden den dritten Abschnitt des Photovoltaikkraftwerks »Mohammed bin Rashid Al Maktoum Solar Park« mit 800 Megawatt Leistung errichten. Das Gebot der Unternehmen lag bei 2,99 US-Cent (2,67 Eurocent) pro Kilowattstunde (World Solar Outlook 28.6.16).

Methan aus Bioabfall und Windstrom
Methan kann chemisch erzeugt werden - das braucht viel Energie. Es gibt aber auch Mikroorganismen, die das Gas produzieren. Diese konnten dabei helfen, Windstrom zu speichern (Wirtschaftswoche Green 24.6.16). 

Wiederinbetriebnahme japanischer AKW verhindert
Die Kernkraftwerkseinheiten Takahama-3 und -4 in der japanischen Präfektur Fukui bleiben aufgrund von Anwohnerbedenken über die Sicherheit vom Netz. Dies hat der Otsu District Court entschieden (nuklearforum.ch 24.6.16).

PV-Strom für MieterInnen - in Berlin
Die Bewohner eines Neubaus im Berliner Stadtteil Adlershof können Photovoltaik-Strom jetzt vom Gebäudedach als Mieterstrom beziehen. Betreiber der Anlage ist die Berliner Energieagentur (pv-magazine.de 17.6.16).

Grösste Biogas-Anlage der Schweiz
Der Freiburger Energieversorger Groupe E hat in der Waadtländer Broye die grösste Biogasanlage der Schweiz eingeweiht. Die Anlage versorgt unter anderem die benachbarte Wasserabfüllanlage von Nestlé (cleantech.ch 15.6.16).

Im Tuk-tuk um die Welt - solargetrieben
Im Tuk-Tuk von Bangalore nach London: Der Autoingenieur Naveen Rabelli hat sich auf diese Reise gemacht. Zehn Länder, 100 Tage, 10.000 Kilometer. Und null Emissionen - denn sein Dreirad fährt mit Solarstrom (Spiegel 14.6.16).

D: Kardinalfehler der Sozialdemokraten
Mit der EEG-Novelle ist die SPD gerade dabei, den Fehler der Hartz-Gesetzgebung zu wiederholen und breite Wählergruppen auf Dauer zu verprellen, die ihr an sich sehr wohl gesonnen sind (sonnenseite.com 9.6.16).

Pioniersiedlung in Zürich mit PV und ErdwärmeAb Herbst kann die Wohnsiedlung Kronenwiese in Zürich bezogen werden. Sie wird die erste Minergie-A-ECO Wohnsiedlung dieser Grössenordnung in der Schweiz sein (cleantech.ch 7.6.16).

80 Prozent Autarkie mit PV 
Baywa re hat für ein Jahr die Zahlen des Plus-Energie-Solarhauses in Tübingen ausgewertet. Ergebnis für Strom, Heizung und Warmwasser: ein Autarkiegrad von 80 Prozent (pv-magazine.de 6.6.16).

Santiago de Chile's U-Bahn fährt bald mit Solarstrom
Die Stadt wird pro Jahr 300 Gigawattstunden Strom aus einem nahegelegenen Solarkraftwerk beziehen und damit einen Großteil ihrer Züge betreiben (Wirtschaftswoche Green 2.6.16).

Billiger Sonnenstrom rund um die Uhr
Ein Kraftwerksbauer verspricht Solar-Strom für unter sechs Cent pro Kilowattstunde (Wirtschaftswoche Green 31.5.16).


Schnell mal Solarmodule aufs Dach
Das Westschweizer Start-up Youenergy finanziert Hausbesitzern die Solaranlage nicht nur, es räumt ihnen auch viele Hindernisse aus dem Weg (Tages-Anzeiger 30.5.16).

Energiekonzern Repower holt sich Geld
Der angeschlagene Bündner Energiekonzern baut um. Wer die neuen Investoren sind (Tages-Anzeiger 30.5.16).

Foxconn führt Sharp's Solarsparte weiter
Nach der milliardenschweren Übernahme des japanischen Elektronikkonzerns durch den Konkurrenten aus Taiwan herrschte zunächst Unklarheit, ob dieser am verlustreichen Photovoltaik-Geschäft festhalten wird. Nun kündigte Foxconn weitere Investitionen in die Solarsparte an (pv-magazine.de 26.5.16).

2.8 Millionen Menschen arbeiten in Solarbranche:  
Insgesamt gab es 2015 weltweit 8,1 Millionen Jobs im Bereich der erneuerbaren Energien. Nach Angaben von IRENA bietet die Photovoltaik dabei die meisten Arbeitsplätze (pv-magazine.de 26.5.16).

Zukunft liegt für EU NICHT in Atomenergie 
Ein Papier der EU-Kommission nannte ambitionierte Ziele für Mini-AKW - und empörte die Bundesregierung. EU-Forschungskommissar Moedas stellt nun klar: "Die Zukunft gehört erneuerbaren Energien (Spiegel 24.5.16)."

Bodensee kann auch thermisch genutzt werden
Die thermische Nutzung des Bodensees kann einen wichtigen Beitrag zur Wärmewende in Baden-Württemberg leisten. Fast die Hälfte des jährlichen Wärmebedarfs der 11 Mio. Einwohner des Bundeslandes könnte theoretisch durch Bodenseewasser gedeckt werden (sonnenseite.com 23.5.16).


EKZ-Projekt am Walensee fraglich
Die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich haben mit dem Plan für eine riesige Solaranlage am Walensee einen Dämpfer erlitten. Eine der zentralen Ideen funktioniert nicht (Tages-Anzeiger 23.5.16).

Sieg der EE wegen Kosten nicht zu stoppen
Investitionen von heute definieren die Realität von morgen. Der erneute Investitionsrekord bei sauberer Erneuerbarer Energie (EE) teilt die Welt der Energieversorger in jene, die Zukunft gestalten, und jene, die untergehen (3sat.de/makro 20.5.16).
Weltbank unterstützt Indiens Solaroffensive masiv
Die Weltbank hat  625 Millionen US-Dollar genehmigt. Damit soll das indische Regierungsprogramm für den großflächigen Ausbau dezentraler Photovoltaik-Dachanlagen gefördert werden mit mindestens 400 MW (solarserver.de 19.5.16). 

US-Bundesstaat Iowa setzt ganz auf Wind
MidAmerican Energy will 3,6 Milliarden Dollar investieren, um in Iowa ausschließlich Strom aus erneuerbaren Quellen liefern zu können. Der Energieversorger in Des Moines ist schon heute der größte Betreiber von Windkraftanlagen in den USA (cleantech.ch 17.5.16).

Solarkraftwerk liefert zwei Wochen lang Strom
Weltrekord für die Betreiber eines Solarkraftwerks in Bokpoort im Süden Südafrikas. Zwei Wochen lang lieferte es rund um die Uhr Strom. Das ist möglich, weil die 50-Megawatt-Anlage über mehr Wärmespeicherkapazität verfügt als vergleichbare Solarkraftwerke (Wirtschaftswoche Green 16.5.16).

Mit der Sonne Geld verdienen
Die kleine Baselbieter Aventron ist an der grössten Photovoltaikanlage Europas beteiligt. Dank einer 20-jährigen Preisgarantie ist diese eine Goldgrube – falls sich die Regulierung nicht ändert (NZZ 14.5.16).

ABB verliert Marktanteile bei Wechselrichtern
Nach einer aktuellen Analyse hat der deutsche Photovoltaik-Hersteller auch 2015 gemessen am Umsatz seinen weltweiten Spitzenrang verteidigt. Nach fünf Jahren in Folge mit rückläufigem Marktanteil blieb er für SMA stabil, jener von ABB sank. Solaredge und die Konkurrenten aus China holen auf (pv-magazine.de 13.5.16).

First Solar schlägt chinesische Konkurrenz
Erstmals seit drei Jahren produziert die amerikanische First Solar ihre Panels für weniger Geld als Chinas grösster Hersteller (cash.ch 12.5.16).

D: 95% des Stroms aus Wind und Sonne
Nach Auswertung der Daten haben am Sonntag die Erneuerbaren knapp 95 Prozent des Strombedarfs in Deutschland gedeckt. Die durchlaufenden Braunkohlekraftwerke haben für zeitweise deutlich negative Preise an der Strombörse gesorgt (pv-magazine.de 10.5.16).

Trina Solar erhielt Ecovadis-Auszeichnung
Der führende Hersteller von PV-Modulen, -Lösungen und -Services, erhielt eine erneute Auszeichnung für seine Umwelt- und Sozialstandards (CSR). In der aktuellen CSR-Bewertung von EcoVadis erreicht das Unternehmen das „Silver Recognition Level“. Damit gehört Trina Solar zu den besten 13 Prozent bewerteten Unternehmen (Ecovadis 9.5.16).

Bundesrat will mit Strom-Markt-Öffnung warten
Aufgrund kontroverser Vernehmlassungsantworten will er mit der vollen Öffnung des schweizerischen Strommarkts zuwarten. Der Zeitpunkt  soll im Kontext der aktuellen Entwicklungen bei den bilateralen Verhandlungen zu einem Stromabkommen, der Energiestrategie 2050, des Marktumfelds sowie der geplanten Revision des Stromversorgungsgesetzes festgelegt werden (Bund 9.5.16). 

Französischer Solarpark liefert KWh für 7 Eurocent
Das Photovoltaik-Kraftwerk mit 4,2 Megawatt Leistung verfügt nach Angaben des Projektierers WSB Neue Energie über eine optimierte Kostenstruktur. Zudem verspricht der Standort in Südfrankreich traumhafte Einstrahlungs- und damit Ertragswerten (pv-magazine.de 6.5.16).

Dänemark stoppt Einspeisevergütung
Das nordeuropäische Land hat die Förderung für Photovoltaik-Anlagen nach dem 60/40-Programm mit sofortiger Wirkung ausgesetzt. Allein im April sollen Anträge für Photovoltaik-Anlagen mit vier Gigawatt Gesamtleistung eingegangen sein. Der dänische Energieminister begründete den Förderstopp mit der erwarteten Kostenexplosion für die dänischen Stromverbraucher (pv-magazine.de 6.5.16).

D: Umweltministerium plant Kohleausstieg
Nach dem Atomausstieg soll nun die Kohle folgen: Das Umweltministerium will rasch raus aus der fossilen Energie (Spiegel 5.5.16).

AKW Beznau frühestens Ende 2016 wieder am Netz
Die Axpo braucht länger als geplant für den Sicherheitsnachweis des weltweit ältesten Atomkraftwerks. Das bringt Mehrkosten mit sich (Tages-Anzeiger 3.5.16). 

Stromautarkes Haus in Yverdong
Der Energiespeicherhersteller Leclanché hat gemeinsam mit SSFE ein Haus in Waadt realisiert, das nicht an das Energienetz angeschlossen ist. Für die Stromversorgung hat Leclanché ein Stromspeichersystem installiert (cleantech.ch 2.5.16).

Ökostrom ist in Mitte der Gesellschaft angekommen
Seit der Katastrophe von Tschernobyl ist unsere Stromwelt viel freundlicher geworden. Wir können den (Öko-)Anbieter wählen - und sogar sparen - von Hermann- Josef Tenhagen (Spiegel 1.5.16).

Solarbranche spürt den Frühling
Der weltweite Markt für Sonnenenergie wächst so stark wie noch nie, was auch einigen Solar-Aktien zu Höhenflügen verhilft. Schweizer Titel profitieren in unterschiedlichem Mass (cash.ch 28.4.16).

2016: Zubau von 67 Gigawatt Leistung
Die Mercom Capital Group (Austin, Texas, USA) rechnet in diesem Jahr mit einem weltweiten Photovoltaik-Zubau von rund 66,7 Gigawatt. Die wichtigsten Märkte seien China, die USA, Japan und Indien (solarserver.de 27.4.16). 

Wirtschaftliche Kernschmelze der Atomkraft
Dreissig Jahre nach Tschernobyl steht den Betreibern von Atomkraftwerken eine weitere Kernschmelze bevor. Diesmal ist sie finanzieller Art (nzz.ch 27.4.16).

Stromversorgungsgesetz bedroht PV
Der Wirtschaftsverband swisscleantech hält die Vorschläge des Bundesamts für Energie zur Überarbeitung des Stromversorgungsgesetzes für falsch. Die Rentabilität von Photovoltaikanlagen sei dadurch bedroht (cleantech.ch 26.4.16).

Darum strahlt die Atomruine noch lange
Der Super-GAU in Tschernobyl wird die Menschheit noch Jahrhunderte beschäftigen. Denn in der Atomruine lagert ein düsteres Erbe (Spiegel 24.4.16).

Was die Erneuerbaren wirtschaftlich bringen
Das Abkommen von Paris ist ein Meilenstein für den Klimaschutz; doch was bedeutet es aus ökonomischer Sicht? Laut der Internationalen Agentur für Erneuerbare Energien können Investitionen in Erneuerbare ein spürbares globales Wachstum und eine Vielzahl neuer Stellen schaffen (ETH-Zukunftsblog 22.4.16).

Cadmium-Dünnschicht-Module immer günstiger
Der weltweite Solarboom ist auf Sand gebaut: Silizium – das Halbleitermaterial steckt in mehr als 95 Prozent aller weltweit verkauften Photovoltaikmodule – wird aus Quarzsand gewonnen. Doch jetzt zeichnet sich ein Technologie-Wandel ab (Wirtschaftswoche Green 21.4.16).

Hausfassade liefert mehr Energie als Bewohner brauchen
Der für nachhaltiges Bauen bekannte Architekt Karl Viridén realisiert mitten im Zürcher Kreis 6 ein «Leuchtturmprojekt», das bahnbrechend sein könnte (Tages-Anzeiger 20.4.16).

Grossauftrag für CH-Batterie-Hersteller Leclanché
Der Schweizer Batteriehersteller ist als Lieferant im Zuge eines Bieterverfahrens für das 53 Megawattstunden-Pilotprojekt in Kanada ausgewählt worden. Nun erhielt Leclanché dafür den ersten Auftrag in Höhe von 28,9 Millionen US-Dollar sowie eine Exportkreditversicherung von 6 Millionen US-Dollar  (pv-magazine.de 20.4.16).

Drei Viertel befürworten Energiewende
Drei von vier Personen in der Schweiz unterstützen die Energiewende. Die meisten von ihnen halten sie auch für machbar und wünschen sich mehr politischen Einsatz für das Klima, zeigt die neue Univox-Umwelt-Studie (cleantech.ch 18.4.16).

Solarzellen produzieren Strom auch mit Regentropfen
Das Material Graphen ist erstaunlich – es macht möglich, dass Solaranlagen auch bei Regen Strom erzeugen (Wirtschaftswoche Green 16.4.16). 
Stromproduzierende Heizungen für Energiewende
Eine Machbarkeitsstudie zeigt für drei Schweizer Kantone auf, wie ein Verbund von Wärme-Kraft-Kopplungsanlagen kurzfristige Engpässe überbrücken und Gebäude mit Strom und Wärme versorgen kann (ETH-Zukunftsblog 15.4.16).

Alte Akku bald so wichtig wie Pumpspeicher
Nach ihrer Erstnutzung haben Akkus laut einer Studie nicht ausgedient – Second-Life-Batterien werden ein wichtiger Speicher (Wirtschaftswoche Green 13.4.16). 

Erster Wasserstoff aus EE im CH-Gasnetz
Erstmalig wurde in der Schweiz Wasserstoff der aus erneuerbarem Strom erzeugt wurde in das Schweizer Gasnetz eingespeist. Dies ist ein wichtiger Praxiserfolg für das Hybridwerk der Regio Energie Solothurn (ee-news.ch 11.4.16).

In Deutschland funktioniert's mit der Geothermie
Ab 2019 können zahlreiche Haushalte der Gemeinden Ottobrunn, Hohenbrunn, Neubiberg und Höhenkirchen-Siegertsbrunn mit grüner Fernwärme aus den Geothermie-Kraftwerken Kirchstockach und Dürrnhaar versorgt werden (sonnenseite.com 11.4.16).

Die Verstrahlten von Fukushima
Sie haben Fukushima überlebt. Doch viele verheimlichen ihre Herkunft. Den Menschen aus der Sperrzone begegnet Japan auch noch fünf Jahre nach der Atomkatastrophe mit Angst und Misstrauen (NZZ am Sonntag 10.4.16).
Energiewende liefert Geschäftsideen
Laut einer Studie entwickelt sich die Energiewende zu einem wichtigen Jobmotor in Deutschland. Demnach sollen bis 2050 insgesamt 230.000 zukunftsfähige Arbeitsplätze im Bereich der erneuerbaren Energien entstehen (sonnenseite.com 8.4.16). 

The Solutions Project - 100 Prozent EE überall
Es klingt nach dem Plan eines verrückten Professors: Mark Z. Jacobson von der Stanford University in Kalifornien hat für 139 Staaten Roadmaps entwickelt, wie bis 2050 eine Vollversorgung mit Erneuerbaren möglich ist – auch im Verkehrs- und Wärmesektor (wirtschaftswoche.green 5.4.16).

Die Suche nach der perfekten Solarzelle
Die Solarenergie ist die am schnellsten wachsende Energieform der Welt. Zwischen den verschiedenen Solar-Technologien ist ein Wettrennen um immer höhere Wirkungsgrade entbrannt. Ein Überblick auf klimaretter.info 5.4.16.

IKEA will grösster Einzelhändler von PV-Dachanlagen werden
Der schwedische Möbelkonzern wird zunächst in drei europäischen Ländern, so auch in der Schweiz, den Verkauf von privaten Photovoltaik-Dachanlagen starten. Danach sollen die Solar-Anlaufstellen auf Filialen weltweit ausgedehnt werden. Erklärtes Ziel von Ikea ist es, der größte Einzelhändler für private Photovoltaik-Dachanlagen der Welt zu werden (pv-magazine.de 1.4.16).

Öl- und Gasförderung lösen immer mehr Erdbeben aus
Menschengemachte Erdbeben bedrohen Millionen Menschen in den USA: In die Tiefe gepumptes Abwasser der Öl- und Gasförderung lässt vormals erdbebenfreie Gebiete immer öfter erschüttern (Spiegel 30.3.16).

Rekord-Investitionen in Erneuerbare
Im vergangenen Jahr ist weltweit die neue Rekordsumme von 285,9 Milliarden US-Dollar in Erneuerbare-Energien-Anlagen – wobei große Wasserkraftwerke nicht enthalten sind - investiert worden. Dies sei ein Anstieg um fünf Prozent und liege über der bisher höchsten Summe aus dem Jahr 2011 (sonnenseite.com 27.3.16).

Tipps gegen Modulklau und Co.
Immer wieder werden Betreiber von Dachanlagen Opfer von Dieben. Gestohlen werden hauptsächlich Module und Wechselrichter, aber manchmal sind auch die Kabel weg. Wie Sie Ihre Dachanlage absichern können, lesen Sie in unseren Tipps (photovoltaik.eu 25.3.16).

Öldynastie Rockefeller trennt sich von Exxon
Es ist fast schon ein historischer Schritt: Die Rockefeller-Familie trennt sich von Firmenanteilen, die ihr Geschäft mit fossilen Brennstoffen machen - und damit auch vom Ölriesen Exxon. Die Begründung dazu ist deutlich (Spiegel 24.3.16). 

Erneuerbare verdoppeln und viel einsparen Durch eine Verdopplung des Anteils der erneuerbaren Energien am globalen Energiemix bis zum Jahr 2030 können jährlich bis zu 4,2 Billionen US-Dollar eingespart werden – das entspricht dem 15-fachen der Kosten (solarserver.de 23.3.16). 

China will 143 GW PV-KapazitätDie chinesische National Energy Administration (NEA) will die installierte Photovoltaik-Leistung im Laufe der nächsten fünf Jahre verdreifachen, um den Ausstoß von Kohlenstoffdioxid zu verringern und zum weltweiten Vorreiter in Bereich der sauberen Energien zu werden (Sonnenseite 23.3.16). 

Strom aus Meeresströmung für JapanJapanische Forscher wollen AKW durch Turbinen im Meer ersetzen (Wirtschaftswoche Green 23.3.16).

Belgische AKW nach Terror geräumt
Der Betreiber der belgischen Atomkraftwerke hat aus Sicherheitsgründen nach den Terroanschlägen von Brüssel eine Teilevakuierung seiner Anlagen angeordnet (Spiegel 22.3.16).

US-Kohleförderer stehen vor PleitePeabody Energy ist der größte US-Kohleförderer. Er hat jetzt Gläubigerschutz beantragt und wird so in die Pleitewelle gezogen, die schon andere Kohlefirmen verschluckt hat. Der Rückgang der Stahlproduktion hat den Kohlepreis in den Keller geschickt (cleantech.ch 22.3.16).


Arsenverschmutztes Wasser ist ein ernstes Problem in Bangladesch. Laut Unicef nehmen dort 22 Millionen Menschen beim Trinken Asen zu sich – im besten Fall kommt es dadurch zu Hautkrankheiten, rund 70.000 Menschen sterben aber jährlich an dem Gift (Wirtschaftswoche Green 9.3.16).

Alpiq will «too big to fail» werden
Wie der Stromkonzern mit der Beeinflussung von Politikern und Staatshilfe wieder schwarze Zahlen schreiben will. Das Konzept fünf konkrete Ziele vor (bazonline 7.3.16).

Migros-Anlage ist wieder die grösste der Schweiz
Helion Solar hat die bestehende Solaranlage auf den Dächern des Migros Verteilbetriebs Neuendorf AG erweitert. Diese ist nun wieder die leistungsfähigste Anlage der Schweiz (cleantech.ch 29.2.16).

Gesuchsstau gefährdet Ausbau der Erneuerbaren
36'700 Ökostromprojekte warten auf Fördergelder des Bundes. Ob sie ohne diese Hilfe rentieren, ist ungewiss (Tages-Anzeiger 27.2.16). 

Deutschland muss vor 2035 vollständig umsteigen
Greenpeace fordert ein engagiertes Vorangehen der Bundesregierung bei der Umstellung der Energieversorgung auf erneuerbare Energien. Ein schneller Kohleausstieg bis etwa 2025 könnte dabei einen Schub für Photovoltaik und Windkraft geben (photovoltaik 24.2.16).

IEA erwartet stark steigende Ölpreise
Rächen sich die niedrigen Ölpreise bald? Die Internationale Energieagentur warnt mittelfristig vor einem starken Preisanstieg. Kurzfristig können sich Verbraucher jedoch weiter freuen (Spiegel 23.2.16).

Die Schule des Solarmönchs
Eine Schule in Thailand lebt komplett von eigenerzeugtem Solarstrom und selbstgepflanztem Gemüse (Wirtschaftswoche Green 19.2.16). 

Rekord beim Ausbau der Windkraft
Mit einem Zubau von 63.000 MW Windkraftleistung wurden noch nie so viele Windräder weltweit errichtet wie 2015. Weltweit erzeugen Windräder mit einer Leistung von knapp 435.000 MW in mehr als 100 Ländern knapp 5% des internationalen Stromverbrauchs (sonnenseite.com 17.2.16). 

Netzparität in 20 US-Bundesstaaten erreicht
Da die Kosten für Photovoltaik-Anlagen sinken und die Stromkosten steigen, werden private Solarstrom-Anlagen in den USA wirtschaftlich immer attraktiver (solarserver.de 15.2.16).

So verbraucht Stadt Zürich Strom
Der Stromverbrauch in der Stadt hat 2015 wieder zugenommen. Unsere Karte zeigt, wo am meisten Elektrizität verschlissen wird. Wahre Stromfresser sind das SRF und die ETH (Tages-Anzeiger 14.2.16).

Erneuerbare halten Afrikaner von Flucht ab
Nur wenige der Flüchtlinge, die nach Europa kommen, stammen aus Subsahara-Staaten. Der Ausbau erneuerbarer Energien kann verhindern, dass noch mehr Afrikaner fliehen (Zeit 8.2.16). 
Frankreichs Strassen sollen Solarstrom erzeugen
Frankreich will mit Straßen experimentieren, die Solarstrom produzieren. In den nächsten fünf Jahren sollen 1.000 Kilometer mit Fotovoltaik-Paneelen versehen werden (Zeit 7.2.16).

Stromsharing hilft bei Solar-Ausbau in Bangla Desh
Das deutsch-bengalisches Startup ME SOLshare entwickelt eine Lösung zum Strom-Sharing. Bangladesch, immerhin der siebtbevölkerungsreichste Staat der Welt, steht einigen Herausforderungen in der Stromversorgung gegenüber: Zwölf Millionen Haushalte haben weder Zugang zum nationalen Stromnetz, noch eine Solaranlage (Wirtschaftswoche Green 7.2.16).

Vermeintliche Renaissance der Atomenergie
Mit pausenloser Propaganda versucht die Atomwirtschaft neue Projekte auf den Weg zu bringen und den Eindruck zu erwecken, dass sie in der Lage ist neue Atomreaktoren zu bauen. Als Beleg dienen dabei Beschlüsse von Regierungen und angebliche Projektverwirklichungen - von Hans-Josef Fell (sonnenseite.com 6.2.16).

Ein Licht in Marokkos Wüste
König Mohammed VI. hat heute eines der weltweit größten Solarthermie-Kraftwerke eröffnet. Es wurde mit Hilfe deutscher Kredite gebaut und soll Schule machen in der Region (Wirtschaftswoche 6.2.16).

Erneuerbare in den USA auf dem Vormarsch
In den USA machten erneuerbare Energien im vergangenen Jahr den größten Teil der neuen Stromquellen aus. 18 Gigawatt, oder 68 Prozent allen Stroms, der in neu angeschlossenen Anlagen erzeugt wurde, stammt aus erneuerbaren Quellen (Wirtschaftswoche Green 5.2.16).

Auf dem Weg zur 2000-Watt-Gesellschaft
Vor 10 Jahren lag der Primärenergiebedarf in der Schweiz bei über 6300 Watt pro Einwohner. Heute bei weniger als 5500 Watt. Dies zeigt die aktualisierte Primärenergiestatistik der Fachstelle der 2000-Watt-Gesellschaft (2000watt.ch 3.2.16). 

Wie klimafreundlich ist Solarstrom
Wie gross ist der CO2-Fussabdruck von Solarstrom? In der aktuellen Diskussion um die Energiewende und den künftigen Ausbau der Solarenergie wird diese Frage immer wieder aktuell - eine Recherche von Swissolar (sonnenseite.com 26.1.16).


Kemfert kritisiert Gespenst hoher EnergiekostenDie Gegner der erneuerbaren Energien vergessen und verschweigen gern, dass auch Atom und Kohle in der Vergangenheit stark subventioniert worden sind.  Sie plädiert dafür, dass trotz niedrigem Ölpreis genau jetzt in die Energiewende investiert werden muss (pv-magazine.de 21.1.16).

Eine Erhebung der Solar Foundation zeigt auf, dass die Beschäftigung im Solarberufen bereits das dritte Jahr in Folge um mehr als 20% zunahm (Sonnenseite.com 20.1.16).

Ein Oscar für die Schweiz
Coop hat in der Kategorie Luft den Global Energy Award für seinen strombetriebenen, teils solaren Lastwagen erhalten. Die Veranstaltung, die gemeinhin als Oscar-Verleihung im Bereich der Nachhaltigkeit gilt, sah zudem einen weiteren Schweizer Gewinner (Solarmedia 19.1.16).

China ist der Motor beim Ausbau der Erneuerbaren
China ist weltweit die Nummer eins beim CO2-Ausstoß. Doch auch beim Ausbau der erneuerbaren Energien geht es im Reich der Mitte mit Riesenschritten voran. In der Windenergie hat China bereits vor Jahren die Spitze erreicht, inzwischen gilt das auch für die Solarenergie (iwr.de 10.1.16).

China beschleunigt Abschied von der Kohle
China stoppt den Ausbau seiner Kohleförderung. In den kommenden drei Jahren sollen keine neuen Kohleminen genehmigt werden. Zudem will die chinesische Energiebehörde tausend existierende Tagebaue stilllegen (klimaretter.info 9.1.16).

Deutschland hat mehr Solarstrom denn je
Die Zahl der neu installierten Photovoltaik-Anlagen im vergangenen Jahr dürfte unter 1,5 Gigawatt liegen. Dennoch haben die bestehenden Solaranlagen deutlich mehr sauberen Strom geliefert als im Jahre davor, wie eine Auswertung zeigt (pv-magazine.de 8.1.16).

8 Euro-Cent pro Kilowattstunde
Der Wert liegt fast einen halben Cent unter dem Einheitspreis, der in der zweiten Ausschreibung für Photovoltaik-Freiflächenanlagen in Deutschland ermittelt worden ist. Ein Nachrückverfahren war nicht notwendig. Die erfolgreichen Bieter haben nun 24 Monate Zeit, ihre Solarparks zu realisieren (pv-magazine.de 7.1.16).

Aufbruch ins solare Zeitalter
Selbst mit etwas Abstand zum Ende der Pariser Klimakonferenz fällt auf: Die Medien sind noch übervoll mit Einschätzungen und Berichten zur Konferenz. Fast als hätten sie frühere Versäumnisse wettzumachen und seien sich unterdessen gewahr, dass die Erderwärmung ein zentrales Hindernis für die gedeihliche Entwicklung von Mensch und Umwelt darstellt. Ein Kommentar von Guntram Rehsche (aufbruch.ch 6.1.15)

UNO setzt auf CH-Solartechnologie
Die Vereinten Nationen starten ein Pilotprojekt mit transportablen Solargeneratoren des Schweizer Unternehmens PWRstation. In Äthiopien sollen sie in einem Flüchtlingscamp für Elektrizität sorgen (cleantech.ch 6.1.16).

Energiespeicherzukunft schon ganz nah
Bei der künftig dezentralen Stromversorgung kommt der Energiespeicherung große Bedeutung zu. Ein gut besuchtes Fachforum in der IHK-Akademie Nürnberg informierte umfassend über „Speicher in öffentlichen und industriellen Netzen“ (solarserver.de 4.1.16).


Indiens Solarwirtschaft auf dem VormarschEin von Bloomberg New Energy Finance auf dem Pariser UN-Parkett vorgestellter Bericht kommt nun zu dem Ergebnis, dass bereits 2020 große Photovoltaik Freiflächenanlagen in Indien wirtschaftlicher sein werden als mit Importkohle betriebene Kraftwerke (Wirtschaftswoche Green 30.12.15).

Hirnströme zeigen Aufpreis-Bereitschaft"Für Grünstrom bin ich bereit, mehr zu bezahlen", sagen viele Verbraucher bei Befragungen. Doch sind das möglicherweise nur Lippenbekenntnisse? Forscher sind der tatsächlichen Zahlungsbereitschaft nun mit Mitteln der Hirnforschung nachgegangen. Sie kamen zu einem überraschend erfreulichen Ergebnis (natur.de 27.12.15).

Batterie-Container sorgt für sicheren Spitalstrom
Dank eines Batterie-Containers bezieht ein Krankenhaus in Haiti durchgehend Strom – und stellt den Diesel-Generator ab (Wirtschaftswoche Green 24.12.15).

Auto- und Internetfirmen erobern Energiesektor
Die Energiekonzerne stecken in der Identitätskrise. Nun machen der angeschlagenen Branche neue Konkurrenten das Leben schwer. Und das machen sie ziemlich gut (Spiegel 24.12.15).

EKZ stoppen PV-Anlagen
Die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich fördern offiziell Photovoltaik-Anlagen. Wenns konkret wird, siehts neuerdings anders aus. Interessant ist die Begründung (Tages-Anzeiger 23.12.15).

Erneuerbare in Deutschland bei 30 Prozent
Photovoltaik und Windkraft haben in diesem Jahr ihren Anteil an der Bruttostromerzeugung weiter gesteigert. Die Arbeitsgemeinschaft Energiebilanz legt nun die Zahlen vor, die belegen, dass die Erneuerbaren wie schon im Vorjahr wieder die wichtigste Energiequelle in Deutschland sind (pv-magazine.de 22.12.15).

Axpo: Millionen investiert - trotzdem verloren
Die Axpo steckt tief in den roten Zahlen. Ihr Zustand ist symptomatisch für die Branche – und könnte noch schlimmer werden. Dabei spielt auch Beznau eine Rolle (Tages-Anzeiger 18.12.15).

Mit Terrawatt-Initiative wollen Milliardäre Solarenergie voranbringen
Eine Gruppe Milliardäre um Mark Zuckerberg und Bill Gates will mit der “Terrawatt-Initiative” der Solarenergie zum weltweiten Durchbruch verhelfen (wiwogreen.de 19.12.15).

Start ins solare Zeitalter
Selbst mit etwas Abstand zur Klimakonferenz fällt auf: Die Medien sind noch übervoll mit Einschätzungen und Berichten zur Konferenz. Fast als hätten sie frühere Versäumnisse wettzumachen und seien sich unterdessen gewahr, dass die Erderwärmung ein zentrales Hindernis für die gedeihliche Entwicklung von Mensch und Umwelt darstellt - von Guntram Rehsche (Aufbruch 18.12.15).

Tesla's Powerwall-Batterie wird jetzt ausgeliefert
Die Produktion der Photovoltaik-Speichersysteme in Übersee ist angelaufen. Aufgrund der hohen Nachfrage soll die Fertigungskapazität für die Sonnenbatterie weiter ausgebaut werden (pv-magazine.de 18.12.15).

Windstrom erneut billiger
Strom aus Windenergieanlagen lässt sich heute im Durchschnitt um 12 Prozent günstiger erzeugen als vor vier Jahren (sonnenseite.com 16.12.15).

Mehr PV-Mieterstromprojekte
230 Mietparteien werden in zwölf Gebäuden mit Solarstrom aus 35 Photovoltaik-Anlagen versorgt. Weitere Projekte haben die deutschen Stadtwerke Burg bereits in Planung (pv-magazine.de 14.12.15).

Vergütungsdschungel für Solarstrom
Die Vergütungen für Solarstrom-Produzenten klaffen weit auseinander. Und die meisten wissen nicht, zu welcher Gruppe sie gehören (infosperber.ch 12.12.15).

CO2-Reduktion dank Solarspeichern
Das Zürcher Unternehmen Ampard will Solarstromspeicher zu einem virtuellen Kraftwerk vernetzen. Verbraucher können auf der Internetseite von Ampard errechnen, ob sich ein Solarstromspeicher lohnt und werden über die CO2-Reduktion informiert (cleantech.ch 11.12.15).

Keine Angst vor der Energiewende
Die Energiewende funktioniert, wenn man will: Eine Studie von über 100 Experten kommt zum Schluss, dass dafür kein Stromtransport vom Norden in den Süden notwendig ist (Zeit 10.12.15).

Sonnenkult in Israel
Sonnenschein gibt es ausreichend in Israel. Dennoch ist die Photovoltaik lange kaum vom Fleck gekommen. Das soll sich nun ändern (NZZ 4.12.15). 

Kanton Zürich soll Solarenergie nutzen
Der Kanton könnte mehr als sechs Prozent seines Strombedarfs mit Sonnenenergie selbst produzieren – doch heute ist es zwanzigmal weniger. Jetzt macht das Kantonsparlament Druck (Tages-Anzeiger 3.12.15).

IEA verurteilt Subventionen für alte Energien
Kein Geld mehr für Kohle, Erdöl und Gas: Der IEA-Chef fordert das Ende der Subventionen für fossile Brennstoffe. "Hier muss die Energiewende beginnen" > Zeit 2.12.15.

BKW lanciert PV-Gesamtlösung
Die BKW Energie AG hat eine Gesamtlösung entwickelt, mit der Eigenheimbesitzer ihren selbst produzierten Solarstrom speichern, steuern und verwalten können. Das Produkt wurde Ende November lanciert (cleantech.ch 3.12.15).

Hocheffizientes Heizsystem mit Wärmepumpe
Die Hochschule für Technik Rapperswil hat ein Solar-Wärmepumpen-Heizsystem entwickelt. Der Stromverbrauch der neuartigen Anlage liegt um 30 Prozent niedriger als bei vergleichbaren Systemen (cleantech. ch 2.12.15).

Sonnenfinsternis für Abengoa
Der führende spanische Konzern für erneuerbare Energien hat wegen Überschuldung vorläufigen Gläubigerschutz beantragt. Abengoa ist in mehr als 70 Ländern der Welt tätig. Es glänzte in der Vergangenheit mit Solaranlagen in Andalusien und den USA (cleantech.ch 1.12.15).

Indien begründet internationale PV-Allianz
Zu Beginn der Klimaschutzkonferenz haben die Präsidenten von Indien und Frankreich eine internationale Solarallianz für Entwicklungsländer vorgestellt. Die Initiative wird sowohl von Solarpower Europe als auch von EU Prosun begrüßt (pv-magazine.de 1.12.15).

Flugzeugabstürze - die verschwiegene Gefahr
Der Bund will das Risiko von Flugzeugabstürzen auf AKW neu beurteilen. Ein unveröffentlichtes Dokument spricht nun von «der Gefahr einer grossräumigen radioaktiven Verstrahlung» (Tages-Anzeiger 30.11.15). 

Klima mit AKW nicht zu retten
Ab Montag ringen die UNO-Mitgliedstaaten in Paris über Klimaschutz-Massnahmen und den Ersatz fossiler Energieträger. Entgegen den Beteuerungen der Atomlobby können AKW dabei keine Rolle spielen. Denn die Atomkraft ist nicht Teil der Lösung, sie ist Teil des Klimaproblems (Atominfomedia 27.11.15).

Saubere Energie für's KlimaHitzewellen, Dürre, Wirbelstürme, Eisschmelze - Das globale Klima verändert sich rasant. Der Treibhauseffekt lässt sich jedoch nur mindern, wenn der weltweite Energiehunger mit alternativen Energien gestillt wird (3sat-makro 20.11.15). 
  
Grünes Licht in Belgien kein Freibrief für Beznau Die belgische Atomaufsichtsbehörde FANC hat einen höchst fahrlässigen Entscheid gefällt: Sie gibt grünes Licht für das Wiederanfahren der beiden Reaktoren Doel 3 und Tihange 2. Greenpeace Schweiz kritisiert den Entscheid der FANC und warnt davor, daraus voreilige Rückschlüsse auf die Situation im Schweizer Uralt-AKW Beznau zu ziehen (Atominfomedia 18.11.15).

Siemens und RWE gemeinsam
Der Essener Energiekonzern und das Erlanger Technologie-Unternehmen wollen mit dem Projekt „RWE Smartpool“ dezentrale Energiesysteme auf einer massenmarkttauglichen Plattform bündeln und somit die Integration von erneuerbaren Energien vorantreiben (pv-magazine.de 17.11.15).

Solarworld ist nachhaltigster PV-Konzern Im Anfang November 2015 veröffentlichten Ranking des Carbon Disclosure Projects (CDP) konnte SolarWorld seine Position erneut deutlich steigern (solarserver.de 16.11.15). 

Jetzt kommen schwimmende SolaranlagenSolaranlagen auf Dächern oder freien Flächen neben der Autobahn sind bekannte Anblicke in Europa. Solaranlagen können aber auch auf Wasser gebaut werden: In England begann jetzt der Bau des größten schwimmenden Solarkraftwerks (green.wiwo.de 16.11.15).

Wer noch nicht an Wind- und Sonnenenergie glaubt, liegt falsch - von Philipp LöpfeIn Texas ist Strom aus Windkraftwerken in der Nacht gratis. In Las Vegas setzen findige Geschäftsleute auf Sonnenenergie. Fossile Brennstoffe sind out. Zeit, dass wir das auch in der Schweiz merken (watson 15.11.15).

100 % erneuerbar ist machbar
Ein nahezu klimaneutrales Deutschland bis 2050 ist mit den heute verfügbaren Technologien machbar, ohne die Versorgungssicherheit mit Strom zu gefährden (Greenpeace / sonnenseite.com 15.11.15).

Globaler Energiebedarf steigt
Spätestens in den 2030ern haben die Erneuerbaren die Kohle als größter Energielieferant überholt, prognostiziert die Internationale Energieagentur im neuen World Energy Outlook. Ganz so schnell werden die Energie-Emissionen aber nicht sinken. Das liegt am Nachholbedarf der Entwicklungsländer (klimaretter.info 13.11.15).

Ende des Spuks in Beznau ist nicht in Sicht
Das AKW Beznau hat Risse, Flakes oder Löcher. Woher sie stammen, weiss man nicht. Die Sicherheitsmargen werden systematisch reduziert. Dies sei bei einem so alten Reaktor sehr gefährlich, warnt eine Nuklearexpertin (WoZ 12.11.15). 

Immer mehr Regierungen streben 100 % EE an
Nun streben immer mehr Unternehmen und Verwaltungen eine 100-Prozent-Versorgung mit erneuerbaren Energien an oder haben sie schon erreicht. Das geht aus dem neuesten Bericht des Marktforschungs-Unternehmens Clean Edge im Auftrag des Photovoltaik-Anbieters SolarCity hervor (solarserver.de 11.11.15).

Mehr Solaranlagen auf kantonalen Dächern gefordert
In verschiedener Hinsicht hat sich der Kantonsrat in Zürich mit öffentlichem Handeln und dessen Vorbildwirkung befasst. Erbauer von Solaranlagen freut das, die Bienen weniger (NZZ 10.11.15). 
D: Solar-Speicher-Unterstützung soll fallen
Der Einbau von Solarstromanlagen samt Speichern boomt. Die Förderung durch die KfW will Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel jetzt aber auslaufen lassen (klimaretter.info 8.11.15).

 
Solarstrom ist Chile's billigste Energie
Der Photovoltaik-Markt in dem südamerikanischen Land erlebt einen Aufschwung. Nun schreiben die Analysten der Deutschen Bank, dass in Chile die Solarenergie längst Wind und die fossilen Energieträger bei den Kosten hinter sich gelassen hat (pv-magazine.de 7.11.15).

Tesla's Powerwall-Batterien erst ab 2016
In diesem Quartal plant Tesla, mit der Produktion von Powerwall und Powerpack in der neuen Fertigung in Nevada zu beginnen. Mit der eigenen Batteriezellfertigung will Tesla in seiner Gigawatt-Fabrik voraussichtlich Ende 2016 beginnen (pv-magazine.de 6.11.15).

Subventionsmaschine Wasserkraft
Die Energiestrategie 2050 hatte den Atomausstieg zum Ziel. Jetzt bedeutet die Gesetzesvorlage vor allem den kräftigen Ausbau von Subventionen für Wasserkraftwerke (Tages-Anzeiger 2.11.15). 

Weiterbetrieb AKW Beznau auf der Kippe
Der älteste noch betriebene Atommeiler der Welt weist Schäden auf. Diese könnten weltweit in 80 weiteren Kraftwerken auftreten (taz 26.10.15). 

Jetzt ist Leibundguts Konzept marktreif
Der Ingenieur versteht nicht, warum in der Schweiz die gesetzlichen Hürden für neue, emissionsarme Technologien immer noch so gross sind – obwohl diese marktreif wären (Tages-Anzeiger 24.10.15). 

Ökostrom-Umlage in Deutschland steigt wieder
Die Kosten für die Energiewende werden im kommenden Jahr um drei Prozent steigen. Tausende Firmen bleiben davon allerdings verschont (Zeit 16.10.15). 

Wo Solarenergie längst boomt
Für viele Menschen in Entwicklungsländern ist Solarenergie heute schon günstiger, praktischer und sauberer als alle Alternativen. In Bangladesch und Kenia findet gerade ein dramatischer Ausbau statt. Eine entscheidende Rolle spielen dabei passende Kreditmodelle (ETH-Zukunftsblog 13.10.15). 
China hebt PV-Ausbauziel auf 23 Gigawatt an
Das Netz kann bereits jetzt einen Teil des Solarstroms aus den installierten Photovoltaik-Kraftwerken im Land nicht aufnehmen. Trotzdem hat die Nationale Energiebehörde nun das Photovoltaik-Ausbauziel für dieses Jahr nach Medienberichten nochmals um 5,3 Gigawatt erhöht (pv-magazine.de 12.10.15).

Was beim Austausch defekter Module wichtig ist
Wenn Solarmodule nicht die erwarteten Leistungswerte erreichen, muss sich der Anlagenbetreiber mit dem Verkäufer oder Modulhersteller auseinandersetzen, um einen Austausch zu erreichen (sonnenseite.com 11.10.15).

AKW-Betreiber gegen Bundesrat
Die Landesregierung will weniger Interessenkonflikte und mehr Geld für die Stilllegungs- und Entsorgungsfonds der Atomkraftwerke. Gegen beides stemmen sich AKW-Betreiber (Tages-Anzeiger 9.10.15).

Solar- und Windstrom immer konkurrenzfähiger
Im Jahr 2015 haben sich die Stromgestehungskosten (LCOE) mit erneuerbaren im Vergleich zu fossilen Energieträgern deutlich verändert. Das ergab eine neue Studie von Bloomberg New Energy Finance (BNEF)  (solarserver.de 7.10.15).

SolarCity mit besonders leistungsfähigem Modul
Die SolarCity Corp. (San Mateo, Kalifornien, USA) berichtet, sie habe das leistungsfähigste Dach-Photovoltaik-Modul der Welt gefertigt. Sein Wirkungsgrad liege über 22 Prozent (solarserver.de 6.10.15). 

Wärme aus dem Genfersee
Das Energieunternehmen Group E hat ein Fernheizsystem in Betrieb genommen, das die Energie des Wassers aus dem Genfersee benutzt, um den Bedarf an Heizwärme und Warmwasser von Haushalten zu decken (cleantech.ch 5.10.15).

Batterien ersetzen Stromnetze
Kleine Akkus im Haus und grosse Batterien für Netzbetreiber werden im Strommarkt umwälzende Veränderungen verursachen. Der Ausbau der traditionellen Infrastruktur wird teilweise überflüssig (NZZ am Sonntag 4.10.15).

Dezentrale Speicher- UND Versorgungssysteme
Mit der Smart Energy Technology des 2013 gegründeten Unternehmens können sich auch Regionen, die keinen Netzanschluss besitzen, komplett mit Strom aus Photovoltaik- und Windkraftanlagen selbst versorgen. Die ersten kommerziellen Pilotprojekte zur Markteinführung der Power-to-Gas-Technologie starten derzeit (pv-magazine.de 30.9.15).

In Genf kommt Ökostrom aus eigenem Kanton
Die Genfer Stromkonsumenten können künftig Strom beziehen, der nicht nur vollständig aus erneuerbaren Quellen (Wasser und Sonne) stammt, sondern auch im eigenen Kanton produziert worden ist (cleantech.ch 29.9.15).

Vor Schlimmerem in Fukushima bewahrt
Naoto Kan blickt in seinem Buch zurück auf die Katastrophe von Fukushima. Offizielle Untersuchungen zeigen, dass der Ex-Premierminister von der Atomlobby verleumdet wurde (Tages-Anzeiger 23.9.15). 

Radikale Energiewende mit weniger Subventionen
Mehr Solarstrom – weniger Subventionen: Mit diesem Vorschlag setzt sich der ETH-Professor Anton Gunzinger zwischen Stuhl und Bank > infosperber.ch 22.9.15.

Neubau Flamanville macht endlos Probleme
Es gibt weiterhin Schwierigkeiten mit dem französischen Musterprojekt AKW Flamanville. Ausgerechnet bei der Stahlumwandung des Reaktors sieht die ASN die größten Probleme (Frankfurter Rundschau 21.9.15).

Solarenergie wird nochmals um 40 % billiger
Wenn es stimmt, was das US-amerikanische Marktforschungsinstitut GTM Research voraussagt, dann steht der Solarkraft eine rasante Entwicklung bevor (sonnenseite.com 18.9.15).

Trotz viel Kohle - Indiens Solarindustrie startet durch
Ausstieg aus der Kohle? In Indien unvorstellbar. Ein Drittel der Menschen hat keinen Strom. Doch die Energiepolitik der neuen Regierung lässt aufhorchen > der Freitag 16.9.15. 

Auf dem Weg zu Wirkungsgrad von 40 %
Durch die Kombination einer Konzentrator- und einer Siliziumzelle ist es gelungen, einen Photovoltaik-Modulwirkungsgrad von mehr als 40 Prozent zu erreichen. Der australische Wissenschaftler Martin Green sieht noch mehr Potenzial (pv-magazine.de 15.9.15).

Bürger-Energie-Genossenschaft mit Zukunft
Die Bürgerenergiegenossenschaft Salzach-Inn, kurz Egis, setzt in schwierigen Zeiten größere Projekte um. Sie ist ein Beispiel dafür, wie Bürger die Energiewende voranbringen und an den Einnahmen partizipieren können (pv-magazine.de 14.9.15).

Dyesol verbessert Stabilität neuer Solarzellen
Der australische Photovoltaik-Hersteller will die Perowskite-Farbstoff-PV-Technologie kommerzialisieren. Nun ist Dyesol nach eigenen Angaben ein wichtiger Meilenstein gelungen (pv-magazine.de 10.9.15).

Beitrag der Kantone an Energie- und Klimapolitik
Die Kantone leisten mit Förderprogrammen einen Beitrag zur Erhöhung der Energieeffizienz und damit zur Erreichung der Energie- und CO2-Ziele des Bundes. Dies zeigt die Studie zu Wirkungen der Förderprogramme 2014 (B'amt für Energie 8.7.15).

Dubai's Solar-Palmen laden Handys
Die Stadt Dubai plant die Einrichtung von mehr als 100 solarbetriebenen „intelligenten“ Palmen, die jedermann den Zugang zu Wi-Fi erlauben und an denen kostenlos Mobiltelefone aufgeladen werden können (cleantech.ch 7.9.15).

Wirtschaftsdachverband bremst SBB
Economiesuisse stört sich am Mittun der SBB bei einer Kampagne für die Energiestrategie 2050 (Tages-Anzeiger 5.9.15).

AKW Flamanville weiter verzögert und teurer
Der Reaktor in Flamanville soll nun erst Ende 2018 in Betrieb genommen werden. Die Kosten werden mittlerweile auf 10,5 Milliarden Euro geschätzt (taz 4.9.15).

ETH-Professoren wollen Ölheizungen verbieten
43 Wissenschaftler verlangen in einer Initiative ein Verbot von fossilen Brennstoffen für das Beheizen von Gebäuden. Nur so könne Zürich seine Klimaziele erreichen (Tages-Anzeiger 25.8.15). 

Google startet Sonnendach-Projekt
Der Internetriese bietet nun ein Solarkataster für bestimmte Regionen in den USA. Bald soll eine Ausweitung des Projekts "Sunroof" auf die komplette USA und die Welt erfolgen. Google nutzt dafür die Informationen und Daten aus seiner Applikation Maps (pv-magazine 19.8.15).

Pachten statt kaufen
Der Großhändler Baywa r.e. hat ein Pachtmodell für Photovoltaikanlagen entwickelt. Es eröffnet Installateuren und Stadtwerken neue Wege zum Kunden. Wie das Beispiel Stuttgart zeigt (photovoltaik.eu 31.7.15).

Hitze dämpft Solarstrom nur wenig
Die Branchenorganisation Swissolar betont die Wichtigkeit der Photovoltaik für die Deckung von sommerlichen Verbrauchsspitzen (NZZ 28.7.15). 

Keine Energiewende in Frankreich
Frankreich bleibt gefangen in seiner Atomfalle. Daran ändert auch das neue Energiewende-Gesetz nichts, das in dieser Woche verabschiedet wurde (sonnenseite.com 27.7.15).

Kommt jetzt die Energiewende von unten
Mit Solarenergie gespeiste Batterien für zuhause haben laut Slefmade-Milliardär Elon Musk eine grosse Zukunft vor sich. Fachleute prophezeien gar einen Multimilliardenmarkt (Cash 25.7.15).

Gross-Speicher einfach mal ausprobieren
Hohe Kosten und geringe Erfahrung halten Käufer oft noch von der Investition in einen Großspeicher ab. Ein neues Miet-Modell soll Ängste abbauen und Risiken minimieren (pv-magazine.de 21.7.15).

Mit Solarenergie weit fliegen  - niemals!
Wegen technischer Probleme muss der Sonnenflieger "Solar Impulse 2" seine Reise um die Welt für ein halbes Jahr unterbrechen. Zeit für eine Denkpause, denn die Solartechnik allein wird die Luftfahrt nicht umweltfreundlicher machen (Spiegel 16.7.15).

Solar Impulse II fliegt erst 2016 wieder
Nach der Rekord-Etappe gibt es schlechte Nachrichten für Bertrand Piccard und André Borschberg. Auf die Fortsetzung ihrer Reise müssen die Abenteurer lange warten (Tages-Anzeiger 15.7.15).

Besonders alt sind die Schweizer AKW
Weil kaum noch AKW gebaut werden, altern die Meiler weltweit. Besonders betagt sind sie in der Schweiz (Tages-Anzeiger 15.7.15).

Ganze Länder könnten Milliarden sparen
Mit einer Energiewende würde die Dominikanische Republik nicht nur das Klima entlasten, sondern auch die Staatskasse (Wirtschaftswoche Green 14.7.15).

Weniger pessimistisch für Europa
Auf den europäischen Solarmärkten zeichnet sich ein weit weniger pessimistisches Bild, als man vielleicht erwarten würde (pv-magazine.de 14.7.15).

Obama: Solarenergie für Arme
Präsident Obama will die Sonnenenergie auch für arme Bevölkerungsschichten erschwinglich machen. Damit sollen die USA dem Ziel näher kommen, bis 2030 20 Prozent seines Strombedarfs aus erneuerbaren Quellen zu decken (cleantech.ch 13.7.15).

Solar Impulse 2 muss pausieren
Bei dem Rekordflug des Photovoltaik-Flugzeugs Solar Impulse über den Pazifik, der 117 Stunden und 52 Minuten dauerte, haben sich die Batterien überhitzt und nahmen offensichtlich Schaden (solarserver.de 13.7.15).

Dänemark deckte Strombedarf zu 140 % aus Wind
Dänemark konnte am Freitagmorgen bei starkem Wind seinen Stromverbrauch zu 140 Prozent aus Windkraft decken (klimaretter.info 13.7.15).

Europa führend bei Erneuerbaren
Dänemark, Spanien und Portugal gelten als Pioniere der erneuerbaren Energie. Sie speisen heute weit mehr Sonnen- und Windenergie in ihre Stromnetze ein als jemals erwartet und zeigen so, dass eine Energiewende unabhängig von der geografischen Lage möglich ist. Europa hat künftig die Chance, seine Vorreiterrolle weiter auszubauen (eth-zukunftsblog 11.7.15).

Jetzt wollen alle sauberen Strom
In der Schweiz bricht die Nachfrage nach Atomstrom ein, dafür steigt das Bedürfnis nach erneuerbarer Energie. Glücklich sind die Befürworter der Energiewende gleichwohl nicht (Tages-Anzeiger 10.7.15). 

Kenia baut Afrikas grösste Windfarm
Kenias – nicht unumstrittener – Regierungschef Kenyatta will eine 310-Megawatt-Windfarm bauen lassen. Die Anlage wäre die größte in Afrika und könnte 17 Prozent des Strombedarfs des Landes decken (Wirtschaftswoche Green 9.7.15).

Batterienhersteller Younicos will 150 Stellen schaffen
Neue Batteriespeicherprojekte in Europa, Asien und den USA lassen das Berliner Unternehmen weiter wachsen. Weltweit soll sich die Zahl der Mitarbeiter bei Younicos bis 2017 auf 300 verdoppeln (pv-magazine.de 8.7.15).

Grösste Solaranlage der Welt am Netz
Fotovoltaik gilt bislang als dezentrales System zur Stromerzeugung. Das stimmt aber nur, solange die Zellen auf Dächer montiert oder auf überschaubaren Flächen aufgestellt werden (Wirtschaftswoche Green 4.7.15).

Solar Impulse 2 - schon 94 Stunden in der Luft
Der Pilot des Solarflugzeugs "Solar Impulse 2" hat den Weltrekord für den längsten Soloflug gebrochen. Der Schweizer hält sich schon mehr als 94 Stunden in der Luft - der Rekord lag bislang bei rund 77 Stunden (Spiegel 3.7.15). 

Mit Algensprit ans Ziel
Aus Mikroalgen lassen sich schon heute Biodiesel, Bioethanol und Biogas gewinnen. Doch können sie fossile Brennstoffe mittelfristig ersetzen (spektrum.de 30.6.15)?

Solar Impulse 2 unterwegs nach Hawaii
Fast einen Monat musste das Solarflugzeug Solar Impulse 2 in Japan warten. Jetzt hat es seinen Trip fortgeführt (Tages-Anzeiger 29.6.15).

See wird zur grössten Energiequelle
Die grossen Schweizer Seen werden da und dort schon heute energetisch genutzt. Doch nirgendwo sonst gibt es derart grosse Pläne wie in der Innerschweiz (NZZ 26.6.15). 

Solarflugzeug droht Überwinterung in Japan
Der steckengebliebene Bertrand Piccard setzt der Pazifik-Querung eine Frist (Tages-Anzeiger 25.6.15). 

Solarpark in Dubai produziert billig wie nie
Die Fertigstellung des Photovoltaik-Kraftwerks ist für 2017 geplant. Der Solarstrom soll für 5,84 Cent pro Kilowattstunde produziert werden (pv-magazine.de 24.6.15).

Bevölkerungswachstum als Energiewende-Killer?
Die neuen Einwohner-Prognosen befeuern den Streit um die Realisierbarkeit der Energiewende (Tages-Anzeiger 23.6.15).

Strom aus eigenem Garten
Solarpanels auf unseren Dächern sterben aus, sagt Markus Weingartner. Deshalb baut der Tüftler Solarmöbel - ein Projekt vorgestellt im Rahmen des Journalism Impact Days (Tages-Anzeiger 20.6.15).

Solar-Fabrik gibt endgültig auf
Die Solar-Fabrik AG in Freiburg gehört zu den Gründungsmitgliedern der deutschen Fotovoltaik-Branche. Jetzt stellt das von Solar-Pionier Georg Salvamoser gegründete Unternehmen den Betrieb ein (Die Welt 19.6.15). 

In Afrika fehlt die Energie
Afrikanische Länder südlich der Sahara verlieren das Rennen um die Energieversorgung. Laut einem Bericht könnte die Region die einzige der Welt werden, in der die Anzahl der Menschen ohne moderne Energiezufuhr wächst. Ein Fonds zur Finanzierung sauberer Energie soll helfen (cleantech.ch 16.6.15).

Solarlampen für Millionen
Das vergangene Jahr ist für SolarAid das bislang erfolgreichste gewesen. Zehn Millionen Menschen in Afrika nutzen heute Solarlampen, die sich durch das SolarAid-Engagement in den Entwicklungsländern verbreitet haben. Dahinter steht der Solarunternehmer Jeremy Legett (Wirtschaftswoche Green 13.6.15).

Solarspeicher für Nacht - und Winter
Eine kompakte Kombination aus Batterie und Power-to-Gas-Anlage könnte die Nutzung von Solarstrom im Wohnhaus- und Gewerbebereich revolutionieren. Diese kann Solarstrom nicht nur vom Tag in die Nacht verschieben, sondern auch vom Sommer in den Winter. Bisher sind die Kosten allerdings noch zu hoch > pv-magazine.de 12.6.15.

US-Umweltbehörde entwarnt für Fracking
Die amerikanische Umweltbehörde erklärt, dass Fracking keinen nachhaltigen Schaden beim Trinkwasser verursacht. Die Öl- und Gasbranche sieht sich bestätigt. Umweltschützer weisen jedoch auf fehlende Daten hin. Auch die Behörde hält Schäden für denkbar (cleantech.ch 9.6.15).

Ähnliche Batteriekosten wie bei Tesla
Die Senec-Batteriespeicher für Photovoltaikanlagen gibt es jetzt auch mit Lithiumbatterien. Bisher war das Unternehmen bekannt für die sehr preisgünstigen Blei-Systeme (pv-magazine.de 9.6.15).

Google will komplett umsteigen
Der US-Internetkonzern Google plant, in Zukunft nur noch Ökostrom zu verbrauchen. Spätestens 2020 soll es beim Internen-Riesen soweit sein (Tages-Anzeiger 6.6.15).

Konto für Solarstrom
In Mannheim können Photovoltaikbetreiber überschüssigen Solarstrom in einem gemeinsamen Batteriespeicher zwischenlagern. Die sogenannte Strombank funktioniert ähnlich wie ein Girokonto, nur dass nicht Geld, sondern Strom eingezahlt und abgehoben wird. Damit lässt sich sogar eine Energie-Community bilden > pv-magazine.de 5.6.15.

Hoffnung auf Energie-Jackpot im Jura
Im jurassischen Haute-Sorne will ein Verbund aus Stadtwerken 5000 Meter tief bohren – um mit Geothermie Strom zu gewinnen. Ein Teil der Bevölkerung sorgt sich (Tages-Anzeiger 5.6.15).

Enttäuschung bei Solar Impulse
Der Flug über den Pazifik ist die gefährlichste Etappe der Solar Impulse 2. Wegen einer Wetterfront muss Borschberg nun in Japan landen. Verfolgen Sie den aktuellen Standort auf dem interaktiven Globus (Tages-Anzeiger 1.6.15).

Wie Innovationen die Branche veränderten
Fast ein Drittel des verbrauchten Stroms in Deutschland liefern inzwischen Erneuerbare-Energien-Anlagen. Und dennoch diskutieren Politiker und Medien immer wieder darüber, ob die Förderung besonders der Solarindustrie durch das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) richtig war
(Wirtschaftswoche Green 28.5.15).

^^^ Nach oben