Freitag, 11. Januar 2013

Hochschule Luzern am Decathlon

Der Solar Decathlon ist ein internationaler Wettbewerb für Hochschulen und Universitäten. Interdisziplinäre Teams planen und bauen ein architektonisch und technisch innovatives Solarhaus mit hohem Wohnkomfort, welches schliesslich in einem Zehnkampf verglichen wird.

  Seit 2003 findet der Solar Decathlon alle zwei Jahre in Washington D.C., seit 2010 alternierend in Europa statt (siehe Bild und Solarmedia vom 22. Juli 2010). Im kommenden Jahr zum ersten Mal in Frankreich und zum ersten Mal mit Schweizer Beteiligung. Das Projekt begeistert durch seine starke öffentliche Ausstrahlung und sein Potential für alle Beteiligten. Studierendenteams der Hochschule Luzern – Technik & Architektur entwickelten bereits 2012 Analysen, Konzepte und Projekte für energie- und ressourcenschonendes Bauen, die als Grundlage für die erfolgreiche Bewerbung gedient haben.
 

Im Frühlingssemester 2013 werden Studentinnen und Studenten aus den Fachbereichen Architektur, Innenarchitektur, Bau- und Gebäudetechnik – unterstützt durch Studierende weiterer Fachgebiete wie Wirtschaftsingenieur | Innovation, Informatik, Elektro- und Maschinentechnik – das konkrete Projekt für den Solar Decathlon 2014 entwickeln. Beteiligt sind auch Studierende aus anderen Departementen der Hochschule Luzern. Im Herbstsemester 2013 folgt die Ausführungsplanung, im Frühjahrssemester 2014 die Realisierung des Prototyps auf dem Campus in Horw, mit anschliessendem Transport nach Versailles. Der Wettbewerb findet im Juli 2014 statt und beinhaltet die folgenden zehn Disziplinen: Architektur; Technik und Konstruktion; Energieeffizienz; Energiebilanz; Komfort; Gebrauchstauglichkeit; Kommunikation und gesellschaftliche Sensibilisierung; Städtebau, Verkehr und Erschwinglichkeit; Innovation; Nachhaltigkeit.

Ein breites Netzwerk von Partnern aus der ganzen Schweiz unterstützt die Idee, setzt auf langfristige Zusammenarbeit und profitiert von dieser Plattform. 


Hier geht's zur offiziellen Solar Decathlon Website
 
Quelle: Hochschule Luzern 

Keine Kommentare:

Kommentar posten