Mittwoch, 16. Januar 2013

Stadt Luzern voll erneuerbar

Seit Anfang 2013 bezieht die Stadt für alle ihre Verbrauchsstellen ausschliesslich Strom aus erneuerbaren Energien (Wasser, Sonne, Wind und Biomasse). Die Stadt leistet damit - wie die Verwaltung selber schreibt - einen Beitrag zur Umsetzung der städtischen Energie- und Klimastrategie.


Die Stromversorgungsunternehmen auf dem Stadtgebiet haben den Konsumenten im letzten Jahr die Wahl zwischen neuen Stromprodukten aus erneuerbaren Energiequellen in unterschiedlicher Zusammensetzung und Qualität ermöglicht. Der Stadtrat hat beschlossen, für die städtischen Gebäude, technischen Anlagen und die öffentliche Beleuchtung ab dem 1. Januar 2013 nur noch Strom zu beziehen, der nach den Labels naturmade basic oder naturmade star zertifiziert ist.

„Damit gehen wir einen weiteren Schritt in der Zielrichtung der städtischen Energie- und Klimastrategie, der die Stimmberechtigten am 27. November 2011 mit deutlichem Mehr zugestimmt haben“, bestätigt Stadtrat Adrian Borgula, Direktor Umwelt, Verkehr, Sicherheit. Gleichzeitig werden die Forderungen zweier parlamentarischer Vorstösse erfüllt, welche die Deckung des städtischen Strombedarfs konsequent mit Strom aus erneuerbaren Energien verlangen. 


Der Stadtrat legt nun dem Parlament einen entsprechenden Bericht und Antrag vor. Die Mehrkosten der Stadt für den Bezug von Strom aus erneuerbaren Energien gegenüber den Kosten von Graustrom, der vorwiegend aus Kernkraftwerken gewonnen wird, werden sich jährlich auf zirka 160‘000 Franken belaufen. Der Stadtrat geht davon aus, die Mehrkosten längerfristig kompensieren zu können, dies mit Energiesparmassnahmen im städtischen Gebäudepark und bei der öffentlichen Beleuchtung. 

Quelle Text und Bild: Stadt Luzern

1 Kommentar:

  1. Ich finde es super, wie sie das in Luzern gemacht haben. Hut ab!

    AntwortenLöschen