Dienstag, 24. Juli 2012

Solar Impulse ist zurück

Das mit Sonnenkraft betriebene Schweizer Flugzeug Solar Impulse ist am Dienstagabend von seinem ersten transkontinentalen Flug von Nordafrika nach Europa zurückgekehrt. Die letzte Etappe führte die Solar Impulse von Toulouse in die Schweiz.

Das Solarflugzeug «Solar Impulse» hat am Dienstagabend seinen ersten Interkontinentalflug abgeschlossen. Pilot und Co-Initiator Bertrand Piccard landete das Flugzeug um 20 Uhr 30 in Payerne (Kanton Waadt - siehe Bild), nachdem er am Morgen um 7 Uhr 00 im französischen Toulouse zur letzten Etappe der Rundreise durch Nordafrika und Europa aufgebrochen war. Als die «Solar Impulse» auf dem Rollfeld in Payerne zum Halt kam, hiessen Projektunterstützer und Zuschauer das Flugzeug mit einem Glocken- und Alphornkonzert willkommen.

Die «Solar Impulse» hatte etwas nach 15 Uhr die französisch-schweizerische Grenze in der Region Pontarlier überquert und dann die Heimbasis Payerne via Neuenburger Jura an angesteuert. Dabei musste der Waadtländer Abenteurer Piccard auf das Abflauen gewisser thermischer Strömungen acht geben, hiess es von den Projektinitianten.

Am 24. Mai war die nur mit Sonnenenergie betriebene «Solar Impulse» zu ihrem ersten Interkontinentalflug aufgebrochen (siehe Solarmedia-Video vom 24. Mail 2012). Sie startete in Payerne und flog via Madrid nach Rabat. Von der marokkanischen Hauptstadt aus ging die Reise weiter in den Süden des Landes – nach Ouarzazate. Wieder zurück in Rabat, trat die «Solar Impulse» am 6. Juli ihre Rückreise an. Die letzte Etappe von Toulouse nach Payerne musste wegen starker Winde im Gebiet um den Jura um knapp eine Woche verschoben werden. Insgesamt legte die «Solar Impulse» zwischen der Schweiz und Marokko rund 6000 Kilometer zurück.

Quelle: SDA / Bild: Solar Impulse

^^^ Zur Homepage Solarmedia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen