Buch NACHHALTIGKEIT

Acuh das ein Projekt von Solarmedia, da als Work in Progress hier halb öffentlich aufscheinen soll. Als Titel könnte gelten:
  1. Endlich nachhaltig
  2. Nachhaltig in 99 Schritten
  3. Nachhaltig von der Praxis zur Theorie
Gestalten als Manual der Nachhaltigkeit - mit Annalea‘s Illu ev.
  • Beginn mit Lebensmitteln - diese sind allgegenwärtig und nachvollziehbar
  • Dann die leidige Abfallfrage, Recycling etc.
  • Nächste Ferien wo? Eher mal in der Nähe, zb im Schwarzwald
  • Xxx
  • Immer ein Tipp: Wie beginnen, zb Markteinkauf, Aludosen-Sammlung, Waldbad,

Folgende Kapitel könnten zusammen kommen:
  1. Nachhaltigkeit als Lebenssinn
  2. Zeitmanagement ist das A und O
  3. Nachhaltiger Konsum - naheliegend, bedeutsam und doch nicht alles
  4. Nachhaltige Arbeit - vor allem runter mit der Arbeitszeit
  5. Nachhaltigk Reisen - weniger fliegen, weniger fliegen und nochmals weniger fliegen
  6. Nachhaltiger Alltag
    1. Genug schlafen
    2. Viel laufen
    3. Genussvoll essen - saisonal, regional, bio, wasteless
    4. Sozial verhalten - wie es einst die Pfadis propagierten, täglich eine gute Tat
    5. Programm ja, aber nicht überladen
    6. Lebens- und Arbeitshilfen


XXXX

Einzelne Gedanken dazu:

(30.5.21) Mit einer Zusammenstellung der Erfolge der Nachhaltigkeit, wie etwa diesen:

Viel gesündere Luft dank Aufdecken des Treibstoffskandals
Lange Zeit entwichen viele krankmachende Schadstoffe aus der Zapfsäule. Der Schwefelgehalt pro Liter war 300-mal grösser als heute in Europa erlaubt. Westafrikanische Länder haben nun ihre Grenzwerte für Schadstoffe in Benzin und Diesel markant verschärft > infosperber.ch 30.5.21.

(14.3.21) Ein neues Beispiel lokaler Inititative ist das so genannte Gipfelstürmer-Programm: Dieses GiP ist der Versuch, einen neuen Weg in die Zukunft einzuschlagen. In einem einjährigen Programm begleiten wir Gemeinden (hier Sommer 20-21 in Küsnacht und Rickenbach) und ihre Bevölkerung und wollen zusammen mit ihnen neue lokale Beispiele für eine nachhaltige und lebenswerte Zukunft schaffen. Dazu führen wir eine Reihe von massgeschneiderten Workshops durch. Sie verfolgen das Ziel, Ideen und Projekte zu generieren, welche auf die Wünsche und Bedürfnisse aller Beteiligten zugeschnitten sind und die Gemeinde unterstützen, sich längerfristig in ein zukunftsorientiertes Lebensmodell zu transformieren, siehe auch >>> hier.
(10.1.20) Viel schwieriger als zu handeln, ist darüber zu sprechen: Lasst uns über einen Systemwechsel sprechen ! 2020 ist Christoph Küffers (Umwelt-Wissenschafter an der ETH) fünftes Jahr (fast) ohne Fliegen. Darauf zu verzichten war einfach. Über einen gesellschaftlichen Wandel zu sprechen bleibt schwierig, bilanziert er, und weiter: Wieso wird Verzicht als Lebensstil in unserer Gesellschaft (die über ihren Verhältnissen lebt) oft als rückständig belächelt und nicht als zukunftsorientiert empfunden? > ethz.ch 10.1.20.
(7.1.20) Die Welt mit CO2 zu verdrecken kostet für einen Industrieland-Bewohner bei 14t Ausstoss wie in der Schweiz und den angenommenen CO2-Kosten von 180 CHF pro Tonne jährlich deren rund 3000 CHF. Wer gar nicht verschmutzt erhält diese retour, eine Lenkungswirkung von insgesamt 6000 CHF p.P. oder 48 Mrd. in der Schweiz. Das sollte doch was bewirken und könnte neben der Umwerteilung auch noch verwendet werden für die wichtigste Massnahme, die Förderung der Solarwirtschaft.
(3.7.17) Auch das ganz persönliche Verhalten hat natürlich sehr viel mit einem nachhaltigen Lebensstil zu tun. Immer schon war mir die Frage des Schlafs in diesem Zusammenhang wichtig - gut gehandelt in folgendem Interview:
Zuerst Kaffee, dann Nickerchen

Espresso vor einer Siesta und die richtige Dosis Schlaf: Ein Schlafforscher sagt, wie wir uns besser erholen > Tages-Anzeiger 3.7.17.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen